Zugfahren mit Hund: die Regelungen der Deutschen Bahn

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Hund an Bahnhof

Der nächste Tagesausflug, Urlaub oder Trip in die Stadt mit der Bahn ist geplant und der Vierbeiner soll mit. Welche Regelungen es für die Mitnahme eines Hundes in der Bahn gibt, was Du sonst noch beachten solltest und noch mehr findest Du hier.

Das Wichtigste in Kürze

  • eine Zugfahrt mit Hund sollte rechtzeitig geplant und vorbereitet werden
  • die Regelungen können sich von Region zu Region unterscheiden
  • in einigen Ländern Europas ist die Mitnahme von Hunden nicht gestattet
  • in manchen Ländern benötigt der Hund zusätzliche Impfungen
  • die Mitnahme von Blinden- und Begleithunden in der Bahn ist immer kostenfrei, wenn der Hund im Schwerbehindertenausweis vermerkt ist

Das Zugfahren mit Hund: Regelungen der Deutschen Bahn

Hier findest Du alle Regelungen der Deutschen Bahn bezüglich der Mitnahme von Hunden.

Reisen mit Hund im Nahverkehr

Im Nahverkehr dürfen Hunde, die kleiner als eine Hauskatze sind, kostenlos mitgenommen werden. Hunde, die größer als eine Hauskatze sind, brauchen in vielen Zügen ein Zusatzticket. (Eine Hauskatze ist im Durchschnitt 46 cm lang und 23 bis 25 cm hoch.)

Wenn Du ein Länderticket kaufst, gilt Dein Hund als erwachsene Person. In der Zeile, in der normalerweise der Name der Person eingetragen wird, schreibst Du dann einfach “Hund” rein.

Ein Hund ist nur vor, unter oder neben Deinem Sitzplatz erlaubt. Er darf also nicht auf dem Sitz sitzen oder liegen! Laut der Deutschen Bahn muss Dein Hund, wenn er nicht in eine Transportbox passt, angeleint sein und einen Maulkorb tragen.

Die genauen Regelungen können sich von Region zu Region unterscheiden. Informiere Dich also im Voraus beim jeweiligen Anbieter.

Reisen mit Hund im Fernverkehr

Im Fernverkehr gilt auch wieder, dass Hunde, die größer als eine Hauskatze sind, ein Ticket benötigen.

Für die Fahrkarte Deines Hundes bezahlst Du den Preis für eine Kinderfahrkarte. Das Ticket kannst Du auf bahn.de, Automaten der Deutschen Bahn oder an Reisezentren der Deutschen Bahn kaufen.

Bei der Buchung eines Tickets musst Du angeben, dass ein Kind von 6 bis 14 Jahren mitreist. Zudem muss eingetragen werden, dass das Kind ohne Begleitung verreist. In das Feld für den Namen schreibst Du “Hund” rein.

Wichtig! Tickets für Hunde können nicht als Handy- oder Onlineticket ausgestellt werden. Sie werden mit der Post zu Dir geschickt.

Internationale Reisen mit Hund

Auch für internationale Reisen gilt, dass Tiere, die in eine Transportbox passen, kostenlos mitreisen. Hunde, die nicht in so eine Box hinein passen, müssen angeleint werden, einen Maulkorb tragen und ein eigenes Ticket haben.

Der Preis für ein Ticket für Hunde auf grenzüberschreitenden Fahrten kostet 50 % des Flexpreises oder Sparpreises für Erwachsene. Bei der Buchung wird angegeben, dass ein Kind von 6 bis 14 Jahren ohne Begleitung verreist. Das Ticket kann nicht als Handy- oder Onlineticket ausgestellt werden und wird mit der Post versendet. Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf eines Tickets in einem Reisezentrum oder einer Agentur der Deutschen Bahn.

Informiere Dich vor Reiseantritt unbedingt über die tierseuchenpolizeilichen Vorschriften der jeweiligen Länder. Auskunft darüber erhältst Du beim Veterinäramt oder einem Tierarzt.

In der Schweiz, Österreich und Italien können kleine Hunde in Transportboxen mit den Maßen 70 x 30 x 50 cm kostenlos mitgenommen werden.

In Norwegen, Großbritannien, Nordirland, der Republik Irland sowie in IC Bussen ist die Mitnahme von Hunden nicht zugelassen. Ausgenommen sind Begleithunde und Blindenhunde.

Für andere Länder, in Nachtzügen und bei Fahrten mit Globalpreis können jeweils andere Regelungen und Bestimmungen bestehen. Informiere Dich vorab bei einem Reisezentrum der Deutschen Bahn über diese Sonderregelungen.

Blindenführhunde und Begleithunde

Für Blindenführhunde und Begleithunde gibt es besondere Regelungen. Wenn im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen “B” eingetragen ist, darf der Hund kostenlos und ohne Maulkorb in der Bahn mitreisen. Dies gilt sowohl in Nahverkehr, im Fernverkehr als auch bei internationalen Reisen.

Trivia: Was Du sonst noch über Zugfahren mit Hund wissen solltest

Die Regelungen der Deutschen Bahn kennst Du jetzt. Was Du noch wissen und beachten solltest, wenn Du mit Deinem Hund mit der Bahn verreist erfährst Du hier.

Vorbereitung und Planung

Eine kurze Fahrt mit der Bahn benötigt nicht viel Planung. Möchtest Du aber weiter wegfahren, solltest Du rechtzeitig mit der Planung beginnen. Hier sind ein paar Dinge, die Du vorher auf jeden Fall erledigen solltest:

  • besorge ein Ticket (für alle Hunde, die größer als eine Hauskatze sind)
  • Informiere Dich über die Impfungen, die Dein Hund eventuell haben muss (variieren von Land zu Land)
  • Informiere Dich über Gesetze und Regelungen des Landes, ist das Du einreist
  • besorge eine Transportbox (wenn Dein Hund klein genug ist)
  • besorge einen Maulkorb (Hunde, die zu groß für eine Transportbox sind, müssen einen Maulkorb tragen)
  • Erstelle eine Packliste

Packliste

Diese Dinge solltest Du auf jeden Fall dabei haben, wenn Du mit Deinem Hund mit dem Zug verreist:

  • etwas Nahrung
  • Wasser
  • Näpfe
  • Leine und Halsband mit Adressschild
  • Transportbox (bei kleinen Hunden)
  • Maulkorb
  • Feuchttücher
  • Küchenrolle
  • Kuscheldecke
  • evtl. ein kleines Spielzeug oder Kuscheltier
  • Impfpass

Maulkorbpflicht

Laut der Deutschen Bahn gilt für alle Hunde, die nicht in einer Transportbox reisen, eine Maulkorbpflicht. Das gilt sowohl für den Nah- als auch den Fernverkehr. Ausgenommen sind Begleithunde und Blindenhunde, die im Schwerbehindertenausweis der führenden Person vermerkt sind.

Fazit

Die Reise mit einem Hund mit der Bahn muss gut geplant und vorbereitet werden. Es gibt viel was im Voraus erledigt werden muss, damit der Zugfahrt nichts mehr im Wege steht.

Vor der Abreise musst Du Dich auf jeden Fall über die Bestimmungen der anderen Regionen, Bundesländer oder Länder informieren. Informiere Dich dazu bei der Zuggesellschaft und Deinem Tierarzt oder dem Veterinäramt.

Stelle auf jeden Fall sicher, dass Dein Hund keine Angst vor der Zugfahrt hat und bereite Dich ausreichend darauf vor.

Weiterführende Quellen

Noch mehr Informationen über das Verreisen mit Hunden findest Du hier.

5/5 - (2 votes)