Tierpark mit Hund: Darauf solltest Du achten

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Frau mit Hund nach Tierparkbesuch

Du möchtest in den Tierpark und Dein Liebling soll nicht zu Hause bleiben? Kein Problem! In einigen Tierparks ist das Mitnehmen von Hunden durchaus erlaubt. Allerdings solltest Du ein paar wichtige Hinweise beachten. Wir informieren Dich über alles Relevante für den perfekten Besuch im Tierpark mit Deinem Hund.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Tierparkbesuch mit Hund ist nicht in jedem Park gestattet. Informiere Dich im Voraus direkt bei der Destination.
  • Im Park hast Du für Deinen Liebling zu haften und Dich an die entsprechenden Vorgaben zu halten.
  • Mit Deinem Hund darfst Du Tierhäuser und begehbare Gehege nicht betreten.
  • Halte Deinen Hund stets an der kurzen Leine.
  • Gewöhne Deinen Hund langsam an die vielen neuen Eindrücke und beginne mit den Besuchen in kleinen Tierparks.

Hintergründe: Was Du über den Tierparkbesuch mit Deinem Hund wissen solltest

Anbei findest Du wichtige Tipps und Vorkehrungen, welche Du unbedingt beachten solltest, wenn der Tierparkbesuch mit Deinem Vierbeiner ein voller Erfolg werden soll.

Was gilt grundsätzlich für den Tierparkbesuch mit Hund?

Anbei findest Du die wichtigsten Regelungen und Schutzmaßnahmen, welche Du beim Besuch von Tiergärten mit Deinem Hund beachten solltest.

Schadenhaftung

Nicht in allen Parks ist das Mitbringen Deines Fellfreunds gestattet. Wenn es erlaubt ist, gilt jedoch überall, dass Du für Schäden haftest, welche Dein Haustier an Lebewesen oder Gegenständen hinterlässt.

Leinenpflicht

Selbstverständlich ist Dein Hund an der Leine zu führen und dies sollte mustergültig erfolgen. Lass Deinen Hund an einer recht kurzen Leine laufen und immer in Deiner Nähe.

Hund an der kurzen Leine im Tierpark

In Tierparks herrscht immer eine Leinenpflicht für Deinen Hund. Halte dieses stets an einer kurzen Leine.

Abstand halten

Neben dem Halten an der kurzen Leine solltest Du auch dafür sorgen, dass durchweg e ausreichend Abstand zu den Tiergehegen eingehalten wird. Dein Hund sollte nicht direkt am Gehege oder der Scheibe laufen, da dies andere Tiere stark erschrecken kann.

Reaktion auf andere Tiere

Wenn Dein Hund sehr stark auf andere Lebewesen reagiert, ist besondere Vorsicht geboten. Entscheide im Voraus, wie Dein Hund in solchen extremen Situationen reagiert und lass‘ ihn gegebenenfalls lieber zu Hause, statt unliebsame Geschehnisse zu riskieren. Die Parktiere empfinden einen Hund, der gegebenenfalls plötzlich auf sie losgeht naturgemäß als Gefahr. Dies könnte für beide Seiten zu einem sehr unschönen Erlebnis führen.

Verbote für Tierhäuser und begehbare Gehege

In den meisten Tierparks herrscht striktes Hundeverbot in begehbaren Tierhäusern. Zudem auch in Gehegen, welche man durchlaufen kann. Da in manchen Tierparks dauerhaft Tiere, wie Schafe, Pfaue, Vögel etc. freilaufen, kann der Besuch mit Hund auch im gesamten Park komplett verboten sein. Oftmals ist auch das Betreten von Spielplätzen mit Hund untersagt.

Offensichtliche Zeichen und Schilder an den Eingängen der Attraktionen kennzeichen die dort herrschenden Regeln. Sie sollten von Dir auf alle Fällen beachtet werden.

Hinterlassenschaften entsorgen

Selbstverständlich gilt, dass Du, wie überall, die Hinterlassenschaften Deines Hundes sofort und ohne weitere Aufforderung ordnungsgemäß zu entsorgen hast.

Festbinden verboten

Zumeist ist das Festbinden des Hundes im Park verboten. Da des Weiteren oftmals keine Tierhäuser und begehbaren Gehege mit dem Hund betreten werden dürfen, empfiehlt sich der Besuch mit einer weiteren Person. So kann jeder in den Genuss aller Attraktionen kommen, indes die zweite Person mit dem Hund wartet.

Maulkorbpflicht

In manchen Parks herrscht Maulkorbpflicht. Diese bezieht sich jedoch meist auf Listenhunde und größere Hunde. Empfehlenswert ist es, stets einen Maulkorb für den Besuch einzupacken.

Eintritt und Tickets

Teilweise ist es notwendig für den Hund ein extra, kostenpflichtiges Ticket zu erwerben. Die Preise variieren, können aber bei den meisten Tierparks direkt auf der Webseite eingesehen werden.

Warum sind Hunde nicht in allen Tierparks erlaubt?

Aus ganz unterschiedlichen Gründen können Tierparks oder auch Wildgehege das Mitbringen Deines Vierbeiners verbieten. Hintergrund kann sein, dass:

  • der Aufbau des Geländes nicht den notwendigen Abstand zwischen Deinem Hund und den Parktieren gewährleisten kann.
  • viele Tiere schnell Panik und Angst bekommen, wenn sie Hunde, als “Raubtier”, in ihrer gewohnten Umgebung sehen (besonders im Zusammenspiel mit wenig Abstand zu den Gehegen).
  • in Wildparks allein der Geruch Deines Vierbeiners dafür sorgen kann, dass die Tiere nicht aus freien Stücken nah herankommen oder sich überhaupt blicken lassen.
  • die Gefahr zu hoch ist, dass der Hund ansteckende Krankheiten auf die Parktiere übertragen kann.

Ganz allgemein gesagt entspricht das Tierverbot sogar der artgerechten Haltung von in Gefangenschaft lebender Tiere. Da nur so verhindert werden kann, dass diese grundlos in Aufregung versetzt werden.
Besonders wenn die Parks viel Wert auf direkten Kontakt zwischen Parkbesuchern und Tieren legen, würde das Mitbringen von Hunden diesen Kontakt unsicherer machen.

Dennoch gibt es in manchen Tierparks sogenannte Hundetage, an denen das Mitbringen des Vierbeiners erlaubt ist. Informiere Dich hierzu am besten direkt auf der Webseite des Parks.

Reh im begehbaren Gehege im Tierpark

Wenn Tierparks viel Wert auf den direkten Kontakt mit den Tieren legen, ist das Mitbringen von Hunden oft untersagt. Das Betreten von begehbaren Gehegen mit Deinem Vierbeiner ist stets verboten.

Ist der Tierparkbesuch mit Hund empfehlenswert?

Prinzipiell ist der Besuch von Tierparks mit Deinem Hund durchaus empfehlenswert. Vor allem in Hinsicht des Verhaltenstrainings kann in einem Tierpark nochmals unter besonderen, aufregenden Bedingungen trainiert werden. Dennoch solltest Du den Besuch erst in Betracht ziehen, wenn Dein Hund auch vorher schon auf andere Tiere getroffen ist und sich angemessen verhalten konnte.

Ist mein Hund für den Besuch im Tierpark geeignet?

Du kennst Deinen Hund am besten und solltest somit im Voraus abschätzen, ob Dein Hund für den Besuch im Park geeignet ist. Der gemeinsame Ausflug kann für beide Seiten eine tolle und interessante Erfahrung sein. Ebenfalls kann diese außergwöhnliche Destination für ein besonderes Training mit Deinem Vierbeiner genutzt werden.

Wenn Dein Hund jedoch einen starken Jagdtrieb hat, solltest Du den Besuch besser vermeiden. Diese kann schnell in einem unschönen Erlebnis für Dich, Deinen Liebling und schlimmstenfall die Tiere im Park enden.

Teilweise reagieren Hunde auch empfindlich auf Menschenmengen oder viele Menschen. Ein stark besuchter Tierpark kann für Deinen Hund sehr anstrengend sein. Wenn Du dennoch nicht auf den Besuch mit Hund verzichten möchtest, solltest Du auf Schlechtwettertage oder kühle Tage setzen.

Wenn Du merkst, dass Dein Hund während des Besuchs überfordert ist, solltest Du diesen direkt abbrechen.

Anbei findest Du einen kurzen Einblick in ein Video, welches Tipps für den Tierparkbesuch mit einem großen Hund gibt.

Ist der Hund kostenpflichtig und muss dieser ein extra Ticket lösen?

Auch bei dieser Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Oftmals kann der Hund ohne extra Kosten oder gesondertes Ticket mitgenommen werden. Ebenso kann es aber sein, dass für den Hund ebenfalls ein Ticket gekauft und gezahlt werden muss. Die Eintrittspreise sind aber oft recht harmlos und liegen meist zwischen € 1,00 bis € 5,00.

Trivia: Was Du sonst noch über den Tierparkbesuch mit Hund wissen solltest

Es sind noch nicht alle Fragen geklärt? Nachfolgend findest Du weitere spannende und lehrreiche Informationen rund ums Thema.

Sind die Regelungen beim Besuch mit Hund in allen Tierparks  gleich?

Nein. Jeder Tierpark darf dies frei entscheiden. So kann das Mitführen eines Hundes während des Besuchs gestattet oder generell verboten sein. Wenn Du Deinen Liebling mitbringen darfst, solltest Du Dich im Voraus über die dort geltenden Regelungen informieren.

Meist gelten zumindest die folgenden Regelungen: 

  • Hunde müssen dauerhaft an der kurzen Leine geführt werden.
  • Gelistete “Risikohunde” müssen dauerhaft einen Maulkorb tragen.
  • Das Besuchen von Tierhäusern und begehbaren Gehegen ist mit Hund nicht gestattet.

Wie gewöhne ich meinen Hund an den Tierparkbesuch?

Besonders beim ersten Besuch solltest Du langsam und behutsam starten. Am besten beginnst Du in einem kleinen Tierpark, welcher wenig besucht ist. Lass Deinen Hund in Ruhe schnuppern und die neuen Eindrücke aufnehmen. Das kann durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen und anfangs kommt man nur langsam vorwärts.

Wenn der Hund die Situation kennengelernt hat und bereits öfter in kleinen Tierparks war, kann auch zu größeren Zoos gewechselt werden. Doch gib auch hier Deinem Vierbeiner ausreichend Zeit um die Destination und vielen Eindrücke zu erschnuppern und erleben.

Was sollte ich auf jeden Fall einpacken, wenn ich meinen Hund mit in den Tierpark nehme?

Mit diesen Dingen solltest Du Dich ausrüsten, wenn Du den nächsten Parkbesuch mit Deinem Hund planst:

  • Passende Leine und/oder Geschirr, welche/-s sehr kurz gehalten werden kann
  • Wassernapf und Wasser
  • Leckerlis/Futter
  • Maulkorb (oftmals verpflichtend bei gelisteten “Risikohunden/Kampfhunden”)
  • Kotbeutel

Welche Leistungen sind im Tierpark für meinen Hund vorhanden?

Letztendlich müssen die Tierparks keine besonderen Leistungen für Deinen Vierbeiner zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund solltest Du immer mit einer passenden Leine oder einem passenden Geschirr, einem Wassernapf und Leckerlis oder Futter ausgestattet sein. Auch Kotbeutel und gegebenenfalls sogar ein Maulkorb sind ratsam.
In manchen Tierparks gibt es Wassernäpfe, welche vom Park gestellt werden und Dein Hund sich frei bedienen kann. Dies ist jedoch nicht der Standard und sollte nicht von Dir vorausgesetzt werden.

glücklicher Hund beim Tierparkbesuch

Ein Tierparkbesuch ist für jeden Hund ein außergewöhnliches und besonders spannendes Erlebnis. Statte Dich vor dem Besuch mit allen wichtigen Dingen gut aus, sodass beide Seiten Freude an diesem Erlebnis haben.

Gibt es eine Hundebetreuung, wenn ich meinen Vierbeiner nicht mit in den Tierpark nehmen darf?

Tatsächlich bieten manche Destinationen diesen besonderen Service im Eingangsbereich an. Jedoch ist dies nur sehr selten der Fall und Du solltest Dich darüber unbedingt im Voraus genauer informieren. Sonst kann es gut sein, dass Du ohne Tageserlebnis wieder nach Hause fahren musst.

Wo finde ich Informationen zum Parkbesuch mit meinem Hund vor?

Als Erstes bietet sich stets der Blick auf die Webseite des Tierparks an. Dort gibt es vielmals eine extra Informationsseite für den Besuch mit Haustier. Ebenfalls kannst Du dort zumeist die Regelungen, welche in besonderen Bereichen und Ähnlichem gelten.

Wenn Du auf der Webseite nicht ausreichend Informationen findest, ruf am besten vorher im Tierpark an und erkundige Dich nach den geltenden Richtlinien.

Im Tierpark selbst sind Hinweisschilder oder ähnliche Hinweise verteilt, welche Dich nochmals auf ein angemessenes Verhalten aufmerksam machen.

Wie werden die Mitnahme-Regelungen in Bezug auf Blinden- und Assistenzhunde gehandhabt?

Bei Blinden- und Assistenzhunden gibt es nahezu immer Ausnahmen. Diese dürfen Ihre Herrchen immer begleiten. Somit können mit Ihnen auch Tierhäuser betreten werden. In begehbare Gehege ist dennoch oftmals der Zutritt verwährt.

Die Qualifikation muss im Voraus nachgewiesen werden und durch das entsprechende Hundegeschirr muss dies für alle ersichtlich sein. Der Vierbeiner muss zudem direkt vom Betroffenen an der kurzen Leine geführt werden.

Dürfen Gruppen an Hundebesitzern oder Hundeschulen den Tierpark besuchen?

Nicht immer. In vielen Parks ist dies im normalen Alltagsgeschäft verboten. Jeder Besitzer sollte sich individuell auf seinen Hund konzentrieren und nicht durch die Gruppe und weitere Hunde beeinflusst werden. Ebenso ist es mit Parktieren, welche durch Hundegruppen noch ängstlicher werden könnten. Wenn ein Besuch mit der Hundeschule geplant ist, sollte dieser im Voraus angemeldet werden.

In welche Tierparks kann ich meinen Hund mitnehmen?

Anbei erhältst Du zwei Seitenempfehlungen, welche eine kurze, beispielhafte Übersicht der Tierparks, welche das Mitführen Deines Vierbeiners gestatten, geben. Diese geben Dir einen Einblick über die dort herrschenden Regelungen, geben jedoch kein Gewähr auf die Vollständigkeit.

Vergiss nicht Dich individuell beim Park über die dortigen Bestimmungen zu informieren und Dich dementsprechend zu verhalten. Aufgrund der Vielzahl und möglichen Regeländerungen der Destinationen kann in den Listen nicht jeder Tierpark aufgenommen werden und Du solltest Dich gezielt bei Deinem Ausflugsziel informieren.

Anbei eine kleine aber feine Auswahl an Tierparks, welche den Besuch mit Hund erlauben:

Hier findest Du noch eine kleine Übersicht der Tierparks, welche den Besuch mit Hunden gestatten, nach Bundesländern geordnet.

Hier findet sich eine sehr übersichtliche Deutschlandkarte, welche die entsprechenden Tierparks darstellt.

Unter unseren weiterführenden Links findest Du weitere Quellen, welche Tierparks in Deutschland empfehlen.

Familienausflug in den Tierpark mit Hunden

In vielen Tierparks und Wildtierparks ist das Mitnehmen Deines Hundes gestattet. Informiere Dich im Voraus immer über die dort herrschenden Regelungen.

Wird ein Impfpass für den Besuch im Tierpark benötigt?

Für gewöhnlich nicht. Dennoch schadet es nicht, sich im Voraus genauestens über die individuellen Regelungen des Besuchziels zu informieren.

Kann ich meinen kleinen Hund im Rucksack mitnehmen?

Wenn der Hundebesuch im Tierpark gestatte ist, ist es natürlich Dir überlassen wie Du Deinen Hund mitnimmst. Dennoch ist es nur erlaubt, wenn überhaupt Hunde gestattet sind. Ebenso wird dennoch ein Ticket benötigt.

Jedoch raten wir Dir unbedingt davon ab, den Hund im Rucksack oder der Tasche mit in begehbare Gehege zu nehmen. Abgesehen davon, dass es meist verboten ist, kann es auch sehr schnell gefährlich für Deinen Hund werden. Die Tiere im Park mögen zumeist keine „Eindringlinge in ihr Revier“ und verteidigen dies gegebenenfalls. Dementsprechend kann es dazu kommen, dass Du Dich und Deinen Hund in Gefahr bringst.

Fazit

Ein Besuch im Tierpark, gemeinsam mit Deinem vierbeinigen Liebling, kann ein tolles Erlebnis sein. Jedoch solltest Du Dich hierfür im Voraus gut informieren und vorbereiten.

Wenn Dein Hund noch nie in einem Tierpark war, bereite ihn langsam darauf vor und beginne mit kleinen Parks. Der Besuch bedeutet für Deinen Liebling sehr viel Aufregung und eine menge neue Gerüche und Einflüsse.

Damit es nicht zu gefährlichen Ereignissen kommt, halte Dich stets an die Vorgaben und Richtlinien des Tierparks. Nur dann kann ein sicherer und schöner Tierparkbesuch garantiert werden.

hundefreundliche Tier- und Wildparks in Thüringen
Zoos in NRW, welche den Besuch mit Hund gestatten

5/5 - (1 vote)