Ruhige Hunderassen ohne Jagdtrieb: Überblick

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Golden Retriever sitzt auf einer Wiese

Du wünschst Dir einen entspannten Hund ohne Jagdtrieb? Oder suchst nach einem geeigneten Familienhund, der sich leicht erziehen lässt? In unserem Ratgeber stellen wir Dir 9 beliebte ruhige Hunderassen mit ihren Vorzügen vor und beantworten Dir weitere Fragen, die für Dich interessant sein könnten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Grundsätzlich ist es für jeden Hund möglich, einen gewissen Jagdtrieb zu zeigen.
  • Die hier aufgeführten Hunderassen neigen in der Regel aber nicht zu einem stark ausgeprägten Jagdtrieb.
  • Die richtige Erziehung und Aufmerksamkeit kann den Jagdtrieb Deines Hundes weiter reduzieren.
  • Ruhige Hunderassen fast ohne Jagdtrieb findest Du in allen Größen-Kategorien.

Hintergründe: Was Du über Hunde ohne Jagdtrieb wissen solltest

Grundsätzlich zu beachten ist es, dass es auch bei Hunderassen mit geringem Jagdtrieb individuelle Unterschiede gibt, wie stark dieser letztendlich ausgeprägt ist. Einen Hund, der garantiert keinen Jagdtrieb besitzt, gibt es nicht. Die Hunderassen, die wir Dir hier vorstellen, zeichnen sich allerdings durch einen geringen Jagdtrieb aus, der mit der richtigen Erziehung und etwas Geduld fast gänzlich verschwinden kann. Das Zusammenleben mit diesen ruhigen Hunderassen sollte unter den entsprechenden Bedingungen entspannt und gemütlich möglich sein.

Was macht eine ruhige Hunderasse aus?

Die hier vorgestellten eher ruhigen Hunderassen zeichnen sich alle durch ein freundliches und nicht zu temperamentvolles Wesen aus. Sie können durchaus einen hohen Spieltrieb und Lebensfreude besitzen, aber ohne dabei aggressiv zu werden. Sie neigen nicht dazu, bei gemeinsamen Spaziergängen loszulaufen, sobald ein Geräusch oder Geruch sie auf ein Beutetier aufmerksam macht. Die meisten Hunderassen in diesem Ratgeber eignen sich hervorragend für Familien und Anfänger.

Für wen eignen sich ruhige Hunderassen ohne Jagdtrieb?

Wenn Du Dir einen ruhigen Jund ohne Jagdtrieb wünschst, bedeutet dies in der Regel, dass Du nicht möchtest, dass Dein Hund bei gemeinsamen Spaziergängen verschwindet und potenziellen Beutieren hinterherjagt. Vielleicht hast Du auch nicht ganz so viel Zeit, die Du in die Ausbildung Deines Hundes investieren kannst. Du bist nicht im Jagd-Verein tätig und benötigst keinen Hund, der Dich bei der Jagd unterstützt. Am Ende wünschst Du Dir ein entspanntes und freundliches neues Familienmitglied, das sich leicht erziehen und handhaben lässt.

Haltung von ruhigen Hunderassen

In der Regel ist die Haltung ruhiger Hunde ohne Jagdtrieb etwas einfacher, als die Haltung jagdfreudiger Hunde. Diese benötigen in der Regel eine strengere und längere Erziehung und Ausbildung. Dennoch kommt es hierbei natürlich auch wieder auf den individuellen Hund und auch die Größe des Hundes an. Ein Hund sollte unabhängig vom Jagdtrieb idealerweise eine gute Erziehung genießen. Bei großen Hunderassen spielt dies auch eine wichtige Rolle. Ob Du einen der hier genannten Hunde halten kannst oder solltest, hängt auch von dem Platz, den Du in Deiner Wohnung hast, ab.

Ruhige Hunde ohne Jagdtrieb: 9 Rassen im Überblick

Im Folgenden stellen wir Dir neun ausgewählte Hunderassen vor, die allesamt ein eher ruhiges Gemüt und einen sehr geringen Jagdtrieb besitzen.

Kleine Hunderassen

Mops

Der Mops ist ein intelligenter Hund von geringer Größe, der es über alles liebt, bei seinen Menschen sein zu dürfen. Er ist verspielt und zieht gerne Deine volle Aufmerksamkeit auf sich. Durch seine Charaktereigenschaften eignet er sich perfekt für Senioren und Familien. Er zeigt eine hohe Anhänglichkeit und sucht gerne den Körperkontakt.

Aufgrund seiner geringen Größe benötigt er nicht allzu viel Platz, was ihn zu einem geeigneten Hund für kleinere Stadtwohnungen macht. Durch sein freundliches und angenehmes Wesen kommen Anfänger in der Regel gut mit dem Mops zurecht und auch mit anderen Haustieren zusammen lässt er sich gut halten. Zwar ist der Mops ein spielfreudiger Hund, aber ihm reichen Ball- und Wasserspiele vollkommen aus, um befriedigt zu sein.

Frau umarmt einen Mops

Der Mops ist ein ruhiger Zeitgenosse, der ausgiebige Streicheleinheiten liebt.

Kleinspitz

Ein etwas temperamentvollerer Vertreter der kleinen Hunde ist der Kleinspitz. Von anderen Spitzen unterscheidet er sich vor allem durch seine geringe Größe. In ihm steckt immer noch etwas Wachhund, er bewacht sein Zuhause und ist treu und loyal gegenüber seinen Menschen. Dabei zeigt der Kleinspitz sich in der Regel wenig schüchtern. Der mangelnde Jagdtrieb und die aufgeweckte, robuste Natur des Kleinspitz machen ihn zu einem perfekten Familienhund.

Der Kleinspitz ist ein intelligenter Hund, der sich nicht gerne langweilt. Gelegentlich neigt er zu kläffen, kann sich dies mit konsequenter Erziehung aber oftmals gänzlich abgewöhnen. Da er gerne beschäftigt ist, zeigt er viel Freude am Erlernen von Kunststücken oder sogar an Hundesportarten wie Agility. Vor allem aber ist der Kleinspitz anhänglich und baut eine tiefe Verbindung zu seinen Menschen auf.

Malteser

Der kleine Maltester ist ein toller Begleit- und Gesellschaftshund. Sein fröhliches und anhängliches Wesen machen ihn auch zu einem perfekten Familienhund. Gerne wird der Malteser gestreichelt, er genießt Zuwendung und Zeit mit seiner Familie. Sie eignen sich sehr gut für Anfänger und sind durch den nur schwach ausgeprägten Jagdtrieb auch gut zu erziehen.

Dennoch handelt es sich beim Malteser um einen intelligenten, kleinen Hund, der neugierig ist und gerne beschäftigt werden möchte. Sie lieben es, zu spielen und ausgedehnte Spaziergänge mit ihren Menschen zu machen. Der Malteser wird Freude an vielen verschiedenen Aktivitäten zeigen und kann sogar zum Hundesport animiert werden.

Besonders: Das Fell des Maltesers ist beinahe geruchlos und der Fellwechsel fehlt.

Mittelgroße Hunderassen

Eurasier

Der Eurasier ist ein beliebter Familienhund mit einem ausgeglichenen Gemüt und anhänglichen Wesen. Viele Familien haben den mittelgroßen Familienhund bereits ins Herz geschlossen. Positiv ist, dass der Eurasier sich kaum aus der Ruhe bringen lässt. Er ist spielfreudig, aber gleichzeitig ruhig und besonnen. Zudem liebt er seine Menschen und wünscht sich regelmäßige Zuwendung und Streicheleinheiten.

Fremden gegenüber zeigt er sich misstrauisch, in der Regel aber nie aggressiv. Auch ein Jagdtrieb ist bei Eurasiern selten vorhanden. Selten fordert er Aktivitäten bewusst beim Menschen ein, ist aber keinesfalls abgeneigt gegenüber einem gemeinsamen Spiel. Bei Routine-Übungen und Spielen kann er sich recht schnell langweilen, weswegen man dem Eurasier im besten Fall genug Abwechslung bietet.

Eurasier mit Welpen

Der Eurasier ist ein angenehmer Begleithund, der ein freundliches Wesen hat.

Elo

Beim Elo handelt es sich um eine relativ neue Hunderasse, die vor allem unter den Gesichtspunkten gezüchtet wurde, einen optimalen Familienhund zu schaffen. Bereits sein äußerliches Auftreten wirkt freundlich und aufgeweckt. Elos sind wachsam, ohne zum Kläffen zu neigen. Mit fremden Hunden oder anderen Kleintieren im Haushalt verträgt der Elo sich in der Regel sehr gut. Spaziergänge mit ihnen laufen entspannt ab, was auch am fehlenden Jagdtrieb liegt.

Wie der Eurasier, ist auch der Elo nur schwer aus der Ruhe zu bringen, was auch daran liegen könnte, dass der Eurasier für die Kreuzung der Hunderasse Elo mit genutzt wurde. Als Ersthundbesitzer solltest Du Dich umfassend informieren und auch einer Hundeschule beitreten, wenn Du Deinen Elo optimal erziehen möchtest. Denn trotz seines besonnenen Gemüts hat der Elo einen eigenen Kopf und kann bei mangelhafter Erziehung zu Sturheit neigen.

Info: Elos gibt es in mehreren Größen – wir sprechen hier von der kleineren Variante, es gibt aber auch einen großen Elo.

Sheltie

Beim Shetland Sheepdog (Sheltie) handelt es sich um einen quirligen Hütehund, der genügend Auslauf benötigt. Mittlerweile wird er oft als beliebter Begleithund eingesetzt, sowie auch als Therapiehund. De Shelties sehr intelligent und auch ausdauernd sind, finden sie viel Freude und Erfolg beim Hundesport. So sind sie beispielsweise häufig beim Agility oder Dog Dancing anzutreffen. Gerne lernen die Shelties neue Tricks und gehen mit ihren Menschen auf ausgiebige Spaziergänge.

Das Wesen des Shelties lässt sich als freundlich, sanftmütig und wachsam beschreiben. Hier gilt, wie auch bei anderen Hütehunden: Je ausgelasteter Dein Sheltie, desto ruhiger ist er auch. Idealerweise lebt ein Sheltie in einem eher ländlichen Umfeld. Leinenlosen Spaziergängen sollte hierbei auch nichts im Weg stehen, da der Jagdtrieb des Shelties fast gänzlich verschwunden ist.

Sheltie im Wald

Der Sheltie besticht durch sein freundliches Äußeres und sein neugieriges Wesen.

Große Hunderassen

Berner Sennenhund

Wenn Du Dir einen großen Hund mit einem gemütlicheren, ruhigeren Gemüt wünschst, ist der Berner Sennenhund eine gute Wahl für Dich. Der Berner Sennenhund ist ein selbstbewusster Hund, der diese Sicherheit auch ausstrahlt und sich damit zu einem perfekten Familien- und Rettungshund macht. Er hat ein grundsätzlich liebevolles Wesen, das durch eine gute Erziehung noch verstärkt werden kann. Alleine ist er nicht gerne und möchte sich oft in der Nähe seiner Menschen aufhalten. Ebenso genießt er regelmäßige Streicheleinheiten.

Gelegentlich zeigt der Berner Sennenhund auch Eigeninitiative und trifft oft instinktiv die richtigen Entscheidungen. An Hundesport hat er eher weniger Interesse, freut sich aber trotzdem über ausreichend Auslauf und Bewegung. Da der Berner Sennenhund ein großer Hund ist, eignet sich ein Haus mit einem Zugang zum Garten deutlich besser als eine Wohnung in der Stadt.

Der Berner Sennenhund eignet sich hervorragend für eine Ausbildung zum Begleit- oder Rettungshund.

Golden Retriever

Der Golden Retriever ist nicht ohne Grund einer der beliebtesten großen Rassehunde in Deutschland. Mit dem Golden Retriever holst Du Dir einen vielseitigen Hund in Dein Haus. Er ist nicht nur zutraulich und menschenbezogen, sondern zeigt auch Interesse an sportlichen Aktivitäten und Hundesport. Aufgrund seines freundlichen Wesens wird der Golden Retriever auch als Therapie- und Begleithund genutzt. Sogar Anfänger kommen in der Regel gut mit ihm zurecht.

Mit Artgenossen kann der Golden Retriever gut zusammen gehalten werden – in der Regel kommt es nicht zu Aggression oder Unverträglichkeiten. Er mag sehr gerne ausgiebige und lange Spaziergänge. Ein Zugang zu einem Garten oder einer freien Fläche wäre wünschenswert, mit viel Auslauf kann er aber auch ohne einen Garten gehalten werden.Um dem schwachen Jagdtrieb des Golden Retrievers entgegenzuwirken, empfiehlt sich Abwechslung und gemeinsames Spielen.

Golden Retriever liegt im Bett.

Der Golden Retriever hat sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten ruhigen Hunderassen entwickelt.

Neufundländer

Der Neufundländer ist ein sehr großer, imposanter Hund mit einem angenehmen, ruhigen Gemüt. Sein Charakter zeichnet sich durch gute Laune und Freundlichkeit aus. Er liebt regelmäßige Streicheleinheiten und Nähe zu seinen Menschen. Durch nichts aus der Ruhe zu bringen, ist er der ideale große Familienhund. Kinder liebt er sehr und sogar mit Katzen und anderen Haustieren kommt er in der Regel gut aus. Wenn Wasser in der Nähe ist, kann ein Neufundländer ungestüm werden, da er es liebt, zu schwimmen und in Teichen zu baden. Mit einer guten Erziehung kann der Neufundländer allerdings sehr gut unter Kontrolle gebracht werden.
Aufgrund seiner stattlichen Größe und Platzbedarf empfiehlt es sich nicht, einen Neufundländer in einer Stadtwohnung oder ohne Garten zu halten. Er verliert sehr viele Haare und nimmt im Alltag schnell viel Raum ein. Eine gute Fellpflege ist unabdingbar. Wenn Du den geeigneten Platz besitzt, um den Neufundländer artgerecht aufzuziehen, ist er dennoch schnell ein unersetzbares Familienmitglied.

Trivia: Was du sonst noch über ruhige Hunderassen ohne Jagdtrieb wissen solltest

Im Folgenden beantworten wir Dir noch einige Fragen zu ruhigen Hunderassen und geben Dir einige zusätzliche Informationen mit an die Hand, die Dir bei der Auswahl weiterhelfen könnten.

Anschaffung eines ruhigen Hundes ohne Jagdtrieb

Bei der Anschaffung der hier vorgestellten Hunderassen gibt es natürlich individuelle Unterschiede. Nicht jede Rasse ist oft verfügbar, und auch die Preise variieren hier sehr stark. Solltest Du Dich für einen Hund von einem Züchter entscheiden, kannst Du auf ein paar Dinge achten, die die Seriosität des Züchters sicherstellen. Ein guter und seriöser Züchter wird es Dir beispielsweise immer ermöglichen, die Räumlichkeiten, in dem die Welpen leben, zu zeigen. Diese sind idealerweise gepflegt und sauber. Auch sollte der Züchter auf Deine Fragen zur Gesundheit der Welpen offen reagieren und sie Dir bereitwillig beantworten.

Weitere ruhige Hunderassen

Falls Dir keine der hier aufgeführten Hunderassen zusagt, haben wir Dir noch weitere ruhigere Hunderassen herausgesucht, die vielleicht etwas für Dich oder Deine Familie sein könnten.

Klein Mittelgroß Groß
Französische Bulldogge Pudel Landseer
Pekinese Bearded Collie Labrador Retriever
Bichon Deutsche Dogge

Welche Hunderassen sollte ich meiden?

Wenn Du einen ruhigen Hund ohne Jagdtrieb suchst, sollten einige Rassen gemieden werden. Dazu gehören bei den kleineren Rassen beispielsweise Dackel und Beagle oder Basset. Weimaraner haben ebenfalls einen ausgeprägten Jagdtrieb. Auch sollten Hunde wie der Greyhound, der Jack Russell Terrier und Magyar Vizsla eher gemieden werden.

Fazit

Eine der hier aufgeführten ruhigen Hunderassen könnte hervorragend zu Dir passen, wenn Du Dir einen Hund wünschst, der entspannt und relativ leicht zu erziehen ist. Zwar gibt es keine Garantie dafür, dass ein Hund absolut keinen Jagdtrieb besitzt. Allerdings lässt sich dieser bei eher ruhigen Hunden mit einer guten Erziehung meist sehr schnell in den Griff bekommen. Auch bieten Dir viele der Hunderassen in diesem Artikel den Vorteil, sich gut für Familien zu eignen und sich mit Kindern und anderen tierischen Familienmitgliedern zu verstehen. Auch sind sie meist anhänglich und zutraulich, was das gemeinsame Spielen und Kuscheln zu einem Spaß für alle macht.

Weiterführende Links und Recherchequellen

Hier findest Du noch einige Tipps, um Deinem Hund den Jagdtrieb abzugewöhnen.

Auch hier kannst Du noch einmal nachlesen, woher der Jagdtrieb eigentlich kommt und was Du dagegen tun kannst.

5/5 - (3 votes)