So kannst Du das Immunsystem beim Hund stärken

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
hund-immunsystem-staerken

Dein Hund hat immer wieder auffälligen Husten oder Schnupfen? Das lässt auf ein schwaches Immunsystem schließen. Wenn Du auf der Suche nach Tipps bist die das Immunsystem Deines Hundes stärken, bist Du hier genau richtig.

Das Wichtigste in Kürze

  • Achte darauf, ob Dein Hund anfällig für bestimmte Symptome ist, um diese leichter verhindern zu können
  • Produkte, die uns Menschen helfen, können Deinem Vierbeiner auch weiterhelfen. Informiere Dich aber im Vorhinein über die Dosierung!
  • Auch Dein Hund kann bei einem Spaziergang im kalten Wetter frieren. Eine Jacke ändert das maßgeblich.

Tipps für ein starkes Immunsystem beim Hund

Dein Hund ist anfällig für Krankheiten und Du möchtest ihm dabei helfen, sein Immunsystem zu verbessern? Hier findest Du 9 Tipps die Dir dabei helfen das Immunsystem Deines Hundes zu stärken.

Propolis

Propolis sind Tropfen, die das Immunsystem fördern sollen und die man ganz einfach unter das Futter mischen kann. Normalerweise sind diese für Kinder erhältlich, können aber auch Deinem Vierbeiner guttun.

Wusstest Du, dass es einige Medikamente gibt die sowohl Menschen als auch Tiere verwenden können?

Bronchialtee

Ja, Du hast richtig gelesen. Auch verdünnter Bronchialtee kann zur Gesundheitsförderung Deines Vierbeiners beitragen. Wenn Du schon weißt, dass Dein Hund schnell Halsschmerzen entwickelt, kannst Du ihm eine stark verdünnte Menge Bronchialtee ins Trinken mischen. Dadurch werden die Erreger schon frühzeitig abgetötet.

Pflanzliches Fett

Manche Öle, zum Beispiel Leinöl, fördern die Entgiftung des Körpers und sind deshalb genau das Richtige zur Stärkung des Immunsystems. Der hohe Omega-3 Anteil hilft dabei besonders gut.

Regenbogen Prinzip

Nicht nur zusätzliche Mittelchen können bei der Gesundheit Deines Vierbeiners helfen. Die richtige Ernährung ist von Anfang an essenziell. Vorteilhaft ist definitiv die Fütterung von Gemüse, egal ob roh oder gekocht. Ausgewählt werden sollten die Sorten nach dem Regenbogen Prinzip. Also von jeder Farbe etwas.

Wusstest Du schon, dass Wurzelgemüse ganz besonders gut für das Regenbogenprinzip geeignet ist? Dadurch wird schon eine Vielzahl an Farben abgedeckt.

Temperatur

Die Temperatur spielt natürlich beim Immunsystem ebenfalls eine wichtige Rolle. Hierbei geht es nicht nur um die Außentemperatur, sondern auch um die Temperatur des Wassers oder des Futters. Eiskaltes Wasser sollte zum Beispiel vermieden werden.

Regenwetter

Zum Saisonwechsel gehört natürlich auch schlechteres Wetter, zum Beispiel kalter Regen. Dein Hund ist dabei sehr anfällig eine Erkältung zu entwickeln, vor allem wenn er weniges Fell hat. Empfehlenswert ist es deshalb, immer vorbereitet zu sein. Kaufe Deinem Liebling eine Jacke zum Schutz gegen das kalte Wetter.

Akupunktur

Akupunktur hilft nicht nur uns Menschen, sondern kann auch unseren Vierbeinern weiterhelfen. Berate Dich davor aber mit Deinem Tierarzt und führe die Behandlung nie selbst durch! Lasse Deinen Hund von einem Spezialisten behandeln.

Fellwechsel

Zur Änderung der Jahreszeit gehört auch der Fellwechsel. Diesen kannst Du unterstützen, indem Du Deinen Hund mit ausreichend Vitaminen versorgst. Der Körper muss nämlich seine ganze Energie für den Wechsel aufbringen.

Wusstest Du, dass der Fellwechsel ganz besonders anstrengend für Deinen Hund werden kann?

Pfotenpflege

Nach dem Spaziergang bleiben häufig Salzreste und weiterer Dreck zwischen den Pfoten hängen. Deshalb ist es vorteilhaft, diese nach dem Spaziergang abzuwischen. So minimierst Du das Risiko von Infektionen bei Deinem Vierbeiner.

Hundepfoten

Hundepfoten die nach dem Spaziergang gesäubert werden müssen

Trivia: Was Du noch über das Immunsystem Deines Hundes wissen solltest

Wenn Du noch weitere fragen Rund um das Thema Immunsystem beim Hund hast, findest Du vielleicht hier eine Antwort.

Wann braucht das Immunsystem gezielte Unterstützung?

Wenn Dein Hund besonders viel Leistung erbringen muss, kannst Du ihm mit Deiner Unterstützung etwas Gutes tun. Das kann in verschiedenen Lebensabschnitten der Fall sein.

Welpen und Junghunde

Junge Hunde brauchen häufig Hilfe um ein starkes Immunsystem aufbauen zu können

Erkrankungen

Wenn Dein Vierbeiner an einer chronischen Erkrankung leidet, kannst Du ihm auf jeden Fall helfen diese zu verbessern oder neue Krankheiten schon im Vorhinein zu bekämpfen.

Medikamenten

Hatte Dein Hund eine Erkrankung oder Verletzung bei der er Medikamente nehmen musste? Dann ist sein Immunsystem danach höchstwahrscheinlich schwach. Hilf ihm dabei wieder Fit zu werden

Ist Ergänzungsfutter sinnvoll?

Wenn Du bei Deinem Hund Mangelerscheinungen und ein schlechtes Immunsystem feststellst, kann Ergänzungsfutter sinnvoll sein. Die beste Option ist allerdings immer, von Anfang an eine ausgewogene Ernährung zu zelebrieren, damit es gar nicht erst zu Problem kommen kann.

Fazit

Abschließend kann man definitiv festhalten, dass Du Deinen Hund auf sehr viele verschiedene Arten unterstützen kannst, um sein Immunsystem zu stärken. Egal ob durch äußere Faktoren wie eine warme Jacke für kalte Tage, eine ausgewogene und gesunde Ernährung oder durch Tropfen die Krankheitserreger schnell abtöten.
Aus persönlicher Erfahrung kann die Autorin sagen, dass eine Jacke für Regen, Schnee oder für kältere Tage einem kurzhaarigen Hund sehr viel bringt. Ohne Jacke erkälten sich diese schnell und wollen am liebsten nicht mehr nach draußen. Mit Jacke steht dem toben im Schnee nichts mehr im Weg.

Weiterführende Inhalte

Rate this post