Startseite » Kaufberatung » Hundetransport-Produkte » Hunde-Fahrradanhänger: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Hunde-Fahrradanhänger: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Das Schönste in Deiner Freizeit sind doch die Ausflüge mit Deinem geliebten Vierbeiner. Wenn Du einen sehr jungen, sehr alten oder einen kranken Hund hast, können solche längeren Ausflüge schon mal schwierig werden. Daher bietet sich für solche Situationen die Nutzung eines Fahrradanhängers für Hunde an. So kannst Du etwas Sportliches machen und Dein Hund kann Dich begleiten. Um Dir einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir im weiteren Verlauf des Textes Hunde-Fahrradanhänger-Tests, Vergleiche und alle Informationen rund um das Thema Hunde-Fahrradanhänger für Dich zusammengefasst.

Unsere Favoriten

Der beste Hunde-Fahrradanhänger für kleine Hunde: Der Trixie 12813*
„Die Nummer 1 auf Amazon. Verfügt über eine gute Luftzirkulation und hohe Qualität. Ist sowohl zusammenklappbar, als auch als Jogger nutzbar. „

Der beste Hunde-Fahrradanhänger für große Hunde: Der Klarfit Husky*
„Großer Innenraum und hohe maximale Zuladung.“

Der beste 2-in-1 Hunde-Fahrradanhänger: Der Klarfit Husky Vario*
„Einfacher Umbau in einen Hundebuggy möglich. Verfügt über eine Federung und kann leicht zusammengeklappt werden.“

Zusammenklappbarer Hunde-Fahrradanhänger mit integrierter Kugel-Kupplung: Der Duramaxx King Rex*
„Einfache Montage und sichere Kupplung.“

Hunde-Fahrradanhänger mit Schnell-Falt-Funktion: Der Trixie 12794*
„Sekundenschneller Auf- und Abbau des Fahrradanhängers möglich.“

Stabiler Hunde-Fahrradanhänger mit Oxford Stoff: Der Pawhut D00-098GN*
„Stabil konstruiert und daher langlebig. Aus gutem Material hergestellt und mit zwei großen Reifen ausgestattet.“

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Nutzung eines Hunde-Fahrradanhängers eignet sich besonders für sehr junge, alte oder kranke Hunde. Trotz dieser Einschränkungen musst Du also nicht auf Ausflüge mit Deinem Vierbeiner verzichten.
  • Es gibt eine grobe Unterscheidung in feste, zusammenklappbare und 2-in-1 Fahrradanhänger für Hunde. Die 2-in-1 Modelle können in Jogger umgewandelt werden und somit als Schiebewagen genutzt werden. Das macht die Anhänger vielfältig einsetzbar.
  • Für jede Hundegröße gibt es passende Fahrradanhänger. Man unterscheidet in die Größen S, M, L, XL und XXL.
  • Eine Federung bei Fahrradanhänger ist sehr vorteilhaft. Sie trägt zu einem besseren Fahrerlebnis für Mensch und Hund bei.
  • Die wichtigsten Kaufkriterien sind das Eigengewicht, die Zuladung, die Innenmaße, das Material, die Art der Befestigung am Fahrrad, der Boden und verschiedene Sicherheitsmaßnahmen.

Die besten Hunde-Fahrradanhänger: Favoriten der Redaktion

Um Dir schon mal einen Überblick über die am besten bewerteten Fahrradanhänger für Hunde zu verschaffen, haben wir hier einige herausgesucht, bewertet und verglichen. Dabei haben wir darauf geachtet Hunde-Fahrradanhänger mit den verschiedensten Eigenschaften zu wählen.

Der beste Hunde-Fahrradanhänger für kleine Hunde: Der 12813 von Trixie

Was uns gefällt:

  • in drei Größen erhältlich (S, M, L)
  • zusammenklappbar und somit platzsparend
  • stabiler Metallrahmen und pflegeleichtes Material
  • zwei Eingänge (Front- und Hecktüre)
  • gute Luftzirkulation, durch eingebaute Netze (Insektenschutz)
  • zusätzlicher Regenschutz
  • Reflektoren sind vorhanden
  • integrierte Kurzleine vorhanden
  • herausnehmbare, gepolsterte Bodeneinlage
  • zusätzlicher Jogger-Umbausatz verfügbar

Was uns nicht gefällt:

  • schlechte Möglichkeit Licht hinten am Anhänger zu montieren
  • leicht, daher besteht eventuelle Kippgefahr
  • nicht Ausbruchssicher, da die obere Seite nur mit Klettverschluss zu schließen ist
  • keine Federung vorhanden

Redaktionelle Einschätzung

Der Hunde-Fahrradanhänger von Trixie ist in drei verschiedenen Größen erhältlich. Dabei handelt es sich um die Größen S, M, L. Besonders die Montage, die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis wird von den Käufern als sehr positiv bewertet. Insgesamt stellt der Fahrradanhänger den Bestseller auf der Online-Plattform Amazon dar.

Auch die Luftzirkulation ist ein großer Vorteil dieses Anhängers. Durch die zwei Eingänge und vorhandenen Netze sind genügend Luft zulässige Öffnungen vorhanden, damit sich Dein Vierbeiner wohlfühlen kann. Einige der Öffnungen sind mit einem durchsichtigen Regenschutz ausgestattet, andere sind so blickdicht, dass Dein Hund vor Sonne geschützt ist. Für kältere und nassere Tage gibt es sogar einen extra Regenschutz.

Nachteilig ist natürlich die fehlende Federung. Dafür verfügt der Fahrradanhänger über eine herausnehmbare und gepolsterte Matratze, wobei viele der Kunden noch extra Polsterung in den Anhänger gelegt haben. Durch die integrierte Kurzleine wird verhindert, dass Dein Hund während der Fahrt einfach aus dem Anhänger springen kann.

Der Trixie Fahrradanhänger für Hunde lässt sich super zusammenklappen und somit auch einfach verstauen. Zudem kannst Du einen extra Jogger-Umbauset kaufen, sodass Du den Anhänger auch als Schiebewagen nutzen kannst.

Generell hat der Anhänger ein sehr geringes Eigengewicht, weshalb das Gewicht vom Anhänger beim Fahrrad fahren kaum wahrgenommen wird. Einige Nutzer sehen diese Leichtigkeit jedoch als Gefahr zum Kippen an. Insgesamt überwiegen aber die positiven Bewertungen und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis wird als positiv bewertet.

Größen: S, M, L | Material: Metallrahmen, Polyester/Nylon | Gewicht: 9,5 kg – 13 kg | max. Last: 20 kg – 40 kg

Der beste Hunde-Fahrradanhänger für große Hunde: Der Husky von Klarfit

Was uns gefällt:

  • viel Platz vorhanden
  • maximale Belastbarkeit von 45 kg
  • ausgestattet mit einem Kunstoff-Boden
  • ist einfach zusammenklappbar
  • sämtliche Sicherheitsfaktoren werden mitgeliefert

Was uns nicht gefällt:

  • teilweise Mängel am Material
  • keine Matratze vorhanden

Redaktionelle Einschätzung

Der Klarfit Husky-Fahrradanhänger ist mit seiner maximal Zuladung von 45 Kilogramm auch für größere Hunde geeignet und verfügt somit über einen relativ großen Innenraum. Der Boden besteht aus Kunststoff, weshalb er sehr stabil, wasserabweisend und rutschfest ist. Aber auch eine Reinigung kann leicht erfolgen. Eine Matratze fehlt leider, kann man aber beispielsweise einfach durch zusätzliche Kissen ausgleichen.

Viele Käufer bewerten in den Rezensionen die Robustheit als besonders positiv und auch einige Nutzer mit E-Bike bewerten den Anhänger als gut. Dabei haben viele auch den Anhänger abseits von glatten Straßen, also über Schotterwege ausprobiert. Es besteht keine Kippgefahr und der Anhänger hat alles stets gut überstanden. Zudem ist der Anhänger einfach zusammenklappbar und gut verstaubar.

Bei der Lieferung sind sämtliche Sicherheitsartikel, wie eine Warnfahne, sämtliche Reflektoren und ein Sicherheitsgeschirr vorhanden. Einige bemängeln das Material, da zum Beispiel die Netze relativ schnell zerreißen. Aber auch hier überwiegen die positiven Bewertungen und es gibt nur wenige Käufer, die schlechte Erfahrungen mit dem Fahrradanhänger gesammelt haben.

Maße: 86.4 x 24.9 x 61.5 cm | Material: Stahlrahmen, 600D Oxford Canvas | Gewicht: 14,8 kg | max. Last: 45 kg | Volumen: 250 Liter | Höchstgeschwindigkeit: 16 km/h

Der beste 2-in-1 Hunde-Fahrradanhänger: Der Husky Vario von Klarfit

Was uns gefällt:

  • enthält viel Platz
  • für mittelgroße Hunde geeignet
  • hat einen Kunststoff-Boden
  • nutzbar als Hundeanhänger und Hundebuggy
  • ist leicht zusammenklappbar
  • verfügt über eine Federung
  • Regenschutz vorne und hinten
  • stabile Netze in den Fenstern

Was uns nicht gefällt:

  • keine Feststellbremse vorhanden
  • kein Regenschutz an den Seiten
  • relativ starres Vorderrad schränkt das Schieben etwas ein

Redaktionelle Einschätzung

Der Klarfit Husy Vario 2-in-1 Fahrradanhänger verfügt über einen großen Innenraum, in welchem auch große Hunde ausreichend Platz haben. Der Boden besteht aus Kunststoff und ist sehr stabil, wasserabweisend und rutschfest. Zudem verfügt der Anhänger über eine gute Federung mit SoftRide Suspension.

Weiterhin ist der Fahrradanhänger leicht in einen Hundebuggy umwandelbar und kann somit auch leicht geschoben werden. Einige bemängeln hier, dass das Vorderrad zum Schieben sehr starr ist, wobei sich dieses Problem wohl auch beheben lässt. Ebenfalls ist der Anhänger leicht zusammenklappbar und gut zu verstauen.

Der Anhänger verfügt über genügend Öffnungen und bissfeste Netze. Zudem gibt es einen Regenschutz für vorne und hinten. Fehlend ist jedoch ein Regenschutz für die jeweiligen Seiten, sodass auch dort Dein Hund geschützt ist.

Achtung: Sehr negativ zu bewerten ist die fehlende Feststellbremse. Einige Kunden bewerten dies als sehr gefährlich und großen Manko. Andere Käufer helfen sich durch Keile, die sie dann immer mitnehmen müssen.

Maße: 84 x 64.2 x 21.6 cm | Material: Stahlrahmen, 600 D Oxford Canvas | Volumen: 240 Liter | max. Last: 40 kg

Zusammenklappbarer Hunde-Fahrradanhänger mit integrierter Kugel-Kupplung: Der King Rex von Duramaxx

Was uns gefällt:

  • für kleine bis mittelgroße Hunde
  • Kunststoff-Boden vorhanden
  • gute Luftzufuhr (verschließbarer Insektenschutz)
  • bei Regen und Wind die vordere Klappe mit einer Klarsichtplane abgedeckt werden
  • für genügend Sicherheit gesorgt
  • Zusammenlegbar und platzsparend
  • integrierte Kugel-Kupplung

Was uns nicht gefällt:

  • kleinere Mängel an dem Material
  • kein Radschutz vorhanden
  • keine Montagemöglichkeiten für Rücklicht

Redaktionelle Einschätzung

Der Hundeanhänger King Rexx der Marke Duramaxx ist für kleine bis mittelgroße Hunde geeignet, da der Anhänger eine maximale Zuladung von 40 Kilogramm zulässt. Zudem ist der Innenraum groß und der Boden besteht aus Kunststoff, sodass er robust und rutschfest ist.

Zudem verfügt der Fahrradanhänger über eine ausreichende Luftzufuhr und einen guten Insektenschutz. Der eingebaute Insektenschutz ist zudem verschließbar. Bei Regen und Wind kann die Vorderseite durch eine Klarsichtplane geschützt werden.

Positiv zu bewerten ist zudem die Kupplung, welche auch von zahlreichen Käufern als sehr sicher bewertet wird. Auch die Montage des Anhängers ist sehr einfach. Bei der Lieferung werden verschiedene Sicherheitsutensilien mitgeschickt, sodass auch für ausreichend Sicherheit gesorgt ist. Damit der Anhänger für die StVZO zugelassen ist, muss ein Rücklicht nachgerüstet werden.

Einige der Kunden bewerten die Qualität als nicht gut und bemängeln einen fehlenden Radschutz. Insgesamt überwiegen aber die positiven Rezensionen und nur einige wenige Käufer haben negative Erfahrungen mit diesem Hunde-Fahrradanhänger gemacht.

Maße: 145 x 74 x 92 cm | Material: Nylon | Gewicht: 16 kg | max. Last: 40 kg | Volumen: 250 Liter

Hunde-Fahrradanhänger mit Schnell-Falt-Funktion: Der 12794 von Trixie

Was uns gefällt:

  • schneller Auf- und Abbau
  • Bodenplatte ist herausnehmbar
  • Feststellbremse ist vorhanden
  • in drei unterschiedlichen Größen erhältlich
  • kann zum Jogger umgebaut werden
  • verfügt über einen verstellbaren Griff
  • hat viele Taschen und Verstaumöglichkeiten

Was uns nicht gefällt:

  • Rad für den Jogger-Umbau muss extra gekauft werden
  • relativ hohe Einstiegshöhe

Redaktionelle Einschätzung

Der Hunde-Fahrradanhänge der Marke Trixie ist in drei verschiedenen Größen erhältlich und verfügt über eine Schnell-Falt-Funktion. Das heißt, dass der Anhänger sehr schnell zusammengeklappt und wieder aufgebaut werden kann. Zudem verfügen die Räder über ein Schnellbefestigungssystem. Weiterhin positiv ist die beidseitige Feststellbremse zu bewerten.

Zudem kann der Fahrradanhänger in einen Jogger umgebaut werden. Nachteilig ist, dass das Rad, welches man für den Jogger benötigt, extra gekauft werden muss. Vorteilhaft ist allerdings der verstellbare Griff. Dadurch kannst Du Deinen Hund ganz bequem und rückenschonend schieben.

Weiterhin verfügt der Anhänger über viele Taschen, weshalb er sich auch für lange Ausflüge gut eignet. Er verfügt zudem über einen Insektenschutz. Bei Regen können diese Netze ganz einfach mit einem Regenschutz überdeckt werden.

Der Innenraum ist mit einer herausnehmbaren, rutschfesten Platte und einem Kissen ausgestattet. Zudem gibt es eine integrierte Kurzleine. Einige Käufer bemängelten die Einstiegshöhe, da sie diese besonders für ältere Hunde als zu hoch bewerten.

Größen: S, M, L | Gewicht: 11-14 kg | max. Last: 15-22 kg

Stabiler Hunde-Fahrradanhänger mit Oxford Stoff: Der D00-098GN von Pawhut

Was uns gefällt:

  • verfügt über eine stabile Konstruktion
  • gutes Material (Oxford Stoff)
  • kann zusammengefaltet werden
  • gute Belüftung vorhanden
  • verfügt über eine Universalkupplung
  • zwei Eingänge vorhanden
  • hat große Reifen

Was uns nicht gefällt:

  • ohne Nachrüstung nicht StVZO zugelassen
  • fehlendes Rücklicht

Redaktionelle Einschätzung

Der Hunde-Fahrradanhänger der Marke Pawhut überzeugt besonders durch seine gute Qualität und Stabilität. Er ist sehr robust konstruiert, weshalb viele Käufer den Anhänger als sehr haltbar ansehen. Zudem besteht der Anhänger, im Gegensatz zu vielen anderen Fahrradanhänger-Modellen, aus Oxford Stoff. Dieser Stoff ist besonders dick und schützt sowohl vor UV-Strahlung, als auch vor Wind und Regen.

Durch die zwei vorhandenen Eingänge und die Fliegengitter wird Dein Vierbeiner mit ausreichender Luftzufuhr versorgt. Zudem ist der Fahrradanhänger gut zusammenfaltbar und somit platzsparend.

Der Anhänger verfügt über genügend Reflektoren. Allerdings fehlt das Rücklicht, weshalb der Anhänger in dem Zustand nicht StVZO zugelassen ist. Daher solltest Du dies nachrüsten. Die Universalkupplung sorgt dafür, dass Du den Fahrradanhänger fast an jedem Fahrrad montieren kannst.

Durch die großen Reifen können auch sehr gut unebene Strecken gefahren werden, ohne dass sich Dein Hund unwohl fühlt. Allerdings verfügen sie deshalb über einen höheren Schwerpunkt, weshalb der Anhänger kippen kann.

Maße: 130 x 73 x94 cm | Material: Stahlrahmen, Oxford Stoff | Gewicht: 14 kg | max. Last: 30 kg

Kaufratgeber für Hunde-Fahrradanhänger

In diesem Abschnitt erfährst Du alles rund um den Hunde-Fahrradanhänger und erhältst gleichzeitig einen Überblick über die wichtigsten Kaufkriterien.

Was ist ein Hunde-Fahrradanhänegr? Fahrradanhänger in Action

Was ist ein Hunde-Fahrradanhänger ?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem Hunde-Fahrradanhänger um einen Anhänger, der am Fahrrad befestigt wird. So können längere Fahrradtouren ganz einfach mit Deinem Vierbeiner unternommen werden.

Wann lohnt sich ein Fahrradanhänger für Hunde?

Fitte Hunde können oftmals einfach neben Fahrrad herlaufen. Allerdings können dies nicht alle Hunde, weshalb sich in solchen Fällen die Nutzung von Fahrradanhängern anbieten. Sinnvoll sind diese Anhänger also beispielsweise für alte Hunde oder Hunde mit gesundheitlichen Einschränkungen, zum Beispiel nach einer Operation.

Aber auch für sehr junge Hunde und Welpen eignen sich Fahrradanhänger. Normalerweise sollten Welpen erst am Fahrrad laufen, wenn die Wachstumsphase abgeschlossen ist. Damit Du keinesfalls vorher auf Ausflüge verzichten musst, bietet sich die Nutzung eines Anhängers für Dein Fahrrad an.

Weiterhin gibt es aber auch einfach Hunde, die nicht sicher am Fahrrad laufen. Auch hier bietet sich die Nutzung für die sichere Überbrückung von Distanzen an oder einfach auf viel befahrenen Straßen. Im Sommer heizt sich zudem der Asphalt schnell auf und ein Fahrradanhänger dient in diesem Fall als Schutz.

Welche Arten von Hunde-Fahrradanhängern gibt es?

Eine wirkliche Differenzierung gibt es nicht. Die meisten Unterschiede gibt es zwischen den einzelnen Modellen. Allerdings kann man eine allgemeine, grobe Unterscheidung ausmachen. Diese bezieht sich auf feste Hunde-Fahrradanhänger, zusammenklappbare Anhänger und Jogger, also 2-in-1 Modelle.

Der feste Hunde-Fahrradanhänger

Die festen Hunde-Fahrradanhänger sind sehr robust und stabil. Sie sind fest montiert und bringen nochmal etwas mehr Sicherheit mit als zusammenklappbare Modelle. Da sie somit jedoch nicht gut verstaubar sind, benötigen sie allerdings viel Platz. Aufgrund der hohen Stabilität sind die für die häufige Verwendung und auch für unebene Wege geeignet.

Der zusammenklappbare Hunde-Fahrradanhänger

Zusammenklappbare Modelle sind auch sicher und stabil. Die Stabilität ist jedoch etwas geringer als bei den festen Modellen. Sie sind besonders für weniger Platz geeignet, da Du sie durch das einfache zusammenfalten leicht verstauen kann. Daher sind diese auch für seltene Benutzung geeignet.

Die 2-in-1 Modelle

Weiterhin gibt es 2-in-1 Modelle. In diesem Fall kannst Du den Fahrradanhänger in einen Schiebewagen umwandeln. Das heißt, Du kannst ihn dann für Spaziergänge oder zum Joggen nutzen und auch dort Deinen Hund ganz bequem mitnehmen. Alternativ dazu kann man auch einen einfachen Hundebuggy nutzen.

Welche Vor- und Nachteile haben Hunde-Fahrradanhänger?

Ob sich ein Hunde-Fahrradanhänger für Dich lohnt und welche Vor- und Nachteile diese haben, haben wir Dir im Folgenden zusammengefasst.

Vorteile von
Hunde-Fahrradanhängern
Nachteile von
Hunde-Fahrradanhängern
  • Ältere und kranke Hunde können problemlos mitgenommen werden
  • lange Ausflüge problemlos möglich
  • Hund ist vor Regen, Wind und Sonne geschützt
  • bietet mehr Sicherheit für den Hund im Straßenverkehr
  • Vielseitig Einsetzbar
  • Lenkverhalten, Stabilität und Gleichgewicht des Fahrrads
    wird vom Anhänger nicht beeinflusst
  • Anhänger kann flexibel montiert werden
    (kann also auch einfach zu Hause gelassen werden)
  • Anhänger ist deutlich günstiger als ein Lastenrad
  • viele verschiedene Ausführungen und Modelle verfügbar
  • Fahrrad kann flexibel gewechselt werden, wenn alle über eine Anhängerkupplung verfügen
  • Man kann seinen Hund während der Fahrt nicht sehen
  • Fahren mit schwereren Hunden schwieriger: evtl. schwer und unangenehm, beim bergabfahren längerer Bremsweg
  • Hund befindet sich evtl direkt auf Höhe von Autoauspuffen
  • Wenn der Anhänger nicht klappbar ist, ist er  schwierig zu verstauen
  • evtl. darf man nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln mitfahren
  • Gewöhnung des Hundes an den Anhänger ist unter Umständen schwierig

Welche Marken stellen qualitativ hochwertige Hunde-Fahrradanhänger her?

Es gibt viele verschiedene Marken, die qualitative Fahrradanhänger für Hunde herstellen. Wir haben hier einige davon für Dich herausgesucht.

Thule

Thule wurde 1942 gegründet und stellt praktische, stilvolle, umweltfreundliche, qualitative, sichere und benutzerfreundliche Produkte her. Dabei ist das Sortiment breit gefächert. Man kann alle Produkte rund um sämtliche Outdoor-Aktivitäten, wie Radfahren, Camping, Wandern, Surfen und Ski bei Thunen erwerben.

Croozer

Croozer ist ein mittelständisches Familienunternehmen und wurde im Jahre 1993 gegründet. In ihrem Sortiment sind Fahrradanhänger und das nötige Zubehör zu finden. Aber auch einen passenden Ratgeber befindet sich auf der Website.

Trixie

Trixie ist ein Großhandel für Haustierbedarf. Es ist der europäische Marktführer für Heimtierzubehör und exportiert in 88 Länder. Im Sortiment sind circa 6.500 Artikel rund um Hunde, Katzen, Vögel, Kleintiere und Reptilien zu finden.

Duramaxx

Duramaxx ist eine von dreizehn Eigenmarken der Chal-Tex GmbH. Die Marke Duramaxx hat sich auf die Produktion von verschiedenen Outdoor-Produkten spezialisiert. In dem Sortiment findet man alles von Rasenmäh-Robotern und Überwachungskameras bis hin zu Fahrradanhängern für Hunde und Kinder.

Doggyhut

Die Marke Doggyhut wird unter dem Hersteller Tiggo vertrieben. Ihr Fokus liegt auf Hundeanhänger für Fahrräder.

Pawhut

Pawhut stellt alles rund um Haustierzubehör her. Dazu zählen auch Produkte fürs Auto und zur Pflege. Zu dem Sortiment zählen Produkte für Hunde, Katzen, Vögel, Hasen und Hühner.

Petego

Die Marke Petego wurde im Jahre 2000 von Emanuele Bianchi, einem preisgekrönten italienischen Designer, gegründet. Petego ist auf die Produktion von hochwertigen Tierprodukten in italienischem Design spezialisiert.

Klarfit

Klarfit ist eine moderne Fitness-Marke. In ihrem Sortiment finden sich viele verschiedene Fitnessgeräte zur Steigerung der Kraft und der Ausdauer.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Hunde-Fahrradanhängern?

Bevor Du jetzt losgehst und Dir einen Fahrradanhänger kaufst, solltest Du Dir einen Überblick über die verschiedenen Kaufkriterien machen. Wir haben in diesem Abschnitt die wichtigsten Kaufkriterien für Dich aufgelistet.

Eigengewicht und Zuladung

Am besten ist ein niedriges Eigengewicht, wobei der Richtwert bei maximal 15 Kilogramm liegt. Somit ist für eine gute Wendigkeit und ein leichtes Ziehen gesorgt. Du musst schließlich beachten, dass Du sowohl das Gewicht des Anhängers als auch das Gewicht Deines Hundes ziehen musst. Je leichter das Gewicht, desto längere Touren sind möglich. Achte darauf, dass das Gewicht des Hundes die maximale Leistung des Anhängers nicht übersteigt.

Material

Der Rahmen des Anhängers sollte aus Aluminium sein. Das ist hochwertig und trägt zu einem leichten Gewicht bei. Ansonsten wird meist ein wasserabweisendes Material, wie Polyester oder Nylon verwendet. Nylon ist meist etwas fester, glatter und haltbarer, als Polyester. Dafür weist Polyester eine hohe Farbechtheit auf und dehnt sich bei höheren Temperaturen nicht so schnell aus.

Innenmaße/ Größe

Du solltest beim Kauf die optimale Größe für Deinen Hund wählen. Dein Vierbeiner sollte aufrecht sitzen können, aber sich auch hinlegen können. Zudem soll er sich nicht eingeengt fühlen. Du kannst die Innenmaße aber auch einfach berechnen und somit den besten Anhänger für Deinen Hund wählen.

Berechnung: Du kannst die Innenmaße wie folgt berechnen:
Länge (der Liegefläche) = Gesamtlänge Hund + ½ Beinlänge
Breite = Innenraum sollte doppelt so groß sein wie der Hund
Höher = Ausmessen der Vorderläufe bis zu den Ohrenspitzen + 5 cm

Art der Befestigung am Fahrrad

Der Anhänger wird über eine Anhängerkupplung am Fahrrad befestigt. Meist handelt es sich dabei um eine Universalkupplung, die zu den gängigen Deichseln passt. Grundsätzlich wird die Anhängerkupplung an der Nabe des Hinterrads befestigt. Es gibt jedoch auch Sicherheits-Dreh-Kupplungen. In diesem Fall bleibt der Anhänger stehen, auch wenn beispielsweise das Fahrrad umfällt.

Qualität

Natürlich spielt auch die Qualität eine wichtige Rolle, wobei einige Aspekte genau betrachtet werden sollten. Es sollten keine Schadstoffe vorhanden sein, dies signalisiert das sogenannte Toxproof-Prüfzeichen. Außerdem sollte der Anhänger bestenfalls über das TÜV-Siegel und das GS-Zeichen verfügen.

Boden

Auch die Beschaffung des Bodens spielt eine wichtige Rolle, damit der Transport so angenehm wie möglich für Deinen Vierbeiner ist. Bei einigen Modellen besteht der Boden nur aus Obermaterial und einer Anti-Rutschmatte aus Kunststoff. Die optimale Lösung wäre jedoch eine Bodenwanne aus Aluminium. Sie bietet Haltbarkeit, Sicherheit und ermöglicht eine einfache Reinigung. Eine profilierte Gummimatte verleiht Hunden ein sicheres Gefühl.

Fensteröffnungen

Wichtig sind auch Fensteröffnungen, sodass für eine ausreichende Luftzirkulation gesorgt ist. Sinnvoll ist zudem ein Insektenschutz aus bissfesten Netzen. Die Verschlüsse sollten so konzipiert sein, dass sie nicht von Hunden geöffnet werden können. Zudem sind zwei Einstiegsmöglichkeiten, die als Fenster genutzt werden können, besonders gut.

Regenschutz

Der Regenschutz ist, wie der Name bereits sagt, sinnvoll um Deinen Hund vor Regen und Wind zu schützen. Das Innere des Anhängers bleibt also trocken.

Reifen, Federung und Bremsen

Große Räder lassen sich einfacher ziehen. Grundsätzlich gilt als Reifendurchmesser: Je nach Größe des Hundes sind 12, 14, 16 oder 20 Zoll üblich. Je größer der Hund, desto mehr Gewicht lastet auf Reifen des Hundeanhängers. Für die Stadt und für ausgebaute Wege eignen sich kleinere Reifen. Große Reifen überstehen auch anspruchsvolle Ausflüge mit unebenen Wegen.

Eine Federung ist auch sehr sinnvoll. Sie fängt unangenehme Stöße ab und verbessert somit das Fahrerlebnis für den Hund. Gleichzeitig wird auch ein leichteres Lenken des Fahrrads ermöglicht. Insgesamt ist also für mehr Komfort und Sicherheit gesorgt. Zudem sollte der Fahrradanhänger bestenfalls mit einer Feststellbremse und einer Auflaufbremse ausgestattet werden.

Kurzleine/Gurt

Eine Kurzleine oder ein Gurt sollten auf jeden Fall in dem Fahrradanhänger vorhanden sein. Sie verhindert, dass der Hund während der Fahrt aus dem Fahrradanhänger springen kann. Sollte der Anhänger nicht über eine solche verfügen, kannst Du diese im Nachhinein noch extra kaufen.

Sicherheit (Licht, Reflektoren)

Dein Anhänger sollte über genügend Reflektoren und Beleuchtung verfügen, sodass Du immer gut zu sehen bist. Falls Du mit der Beleuchtung des Fahrradanhängers nicht zufrieden bist, aber Dir das Modell ansonsten zusagt, kannst Du auch weiteres Licht und weitere Reflektoren als Zubehör nachkaufen.

Weitere Eigenschaften

Einige Fahrradanhänger verfügen über weitere Eigenschaften, auf welche Du – je nach Deinem Vorhaben – Wert legen solltest. Manche Anhänger kann man als 2-in-1 nutzen, also sie in einen Jogger umwandeln. Manche Modelle sind zusammenklappbar und somit platzsparender.

Wo kann man Fahrradanhänger für Hunde kaufen?

Fahrradanhänger für Hunde kannst Du sowohl im Online-Handel als auch im stationären Handel kaufen. Welche Möglichkeiten Du hast und welche Vor- und Nachteile dabei entstehen, haben wir Dir im Folgenden aufgeführt.

Baumärkte

Eine Möglichkeit wo Du Deinen Hunde-Fahrradanhänger finden kannst sind verschiedene Baumärkte. Beispielsweise im Bauhaus sind einige verschiedene Modelle zu finden.

Vorteile vom Kauf in Baumärkten Nachteile vom Kauf in Baumärkten
  • Hunde-Fahrradanhänger kann vor Ort angeschaut werden
  • Bessere Überprüfung der Qualität und des Materials
  • Beratung vor Ort
  • Hunde-Fahrradanhänger kann direkt gekauft und mitgenommen werden
  • eventuell kein Fachpersonal, daher keine ausführliche Beratung möglich
  • wenig Auswahl, somit keine direkten Vergleiche möglich

Heimtierbedarf-Läden

Eine weitere Alternative ist der Kauf eines Hunde-Fahrradanhängers in Geschäften für den Heimtierbedarf. Beispielsweise kommen hier Fressnapf oder ZooPlus infrage.

Vorteile vom Kauf in
Heimtierbedarf-Läden
Nachteile vom Kauf in
Heimtierbedarf-Läden
  • Hunde-Fahrradanhänger kann vor Ort angeschaut werden
  • Bessere Überprüfung der Qualität und des Materials
  • Beratung vor Ort durch Fachpersonal
  • Hunde-Fahrradanhänger kann direkt gekauft und mitgenommen werden
  • relativ wenig Auswahl im Vergleich
    zu Online Plattformen, daher ist eventuell kein direkter Vergleich möglich

Online-Handel

Auch bei Online-Händlern wie Amazon und Ebay sind Fahrradanhänger für Hunde zu finden. Welche Vor- und Nachteile diese Kaufmöglichkeit hat, haben wir Dir hier aufgelistet.

Vorteile vom Kauf im
Online-Handel
Nachteile vom Kauf im
Online-Handel
  • Große Produktauswahl
  • Vergleiche zwischen verschiedenen Marken und Produkten möglich
  • flexibel, zeitersparnis
  • Preisvergleiche möglich
  • Mehr Produktinformationen und Kundenmeinungen vorhanden
  • Produkte können nicht selber
    angefasst und getestet werden,
    man muss sich auf die Meinungen und Beschreibungen im Internet verlassen
  • Versandzeiten: Der Anhänger kann nicht
    am selben Tag benutzt werden

Wie viel kosten Hunde-Fahrradanhänger?

Die Kosten für einen Hunde-Fahrradanhänger variieren je nach Größe. Einige Modelle können schon ab 85 Euro erworben werden. Die meisten Fahrradanhänger liegen aber meist in der Preisspanne von 100 Euro bis 300 Euro. Die XXL Modelle können jedoch auch schon mal bis zu 800 Euro kosten.

Wichtiges Zubehör für Hunde-Fahrradanhänger?

Um die Ausflüge mit dem Fahrradanhänger besser zu gestalten und Deinem Vierbeiner ein bestmögliches Erlebnis zu ermöglichen, gibt es einiges an Zubehör. Welches Zubehör es gibt und wozu Du dieses nutzen kannst, haben wir in diesem Text-Abschnitt für Dich gesammelt.

Regenabdeckung

Um Deinen Hund vor Nässe und Kälte zu schützen, kannst Du eine extra Regenabdeckung für Deinen Fahrradanhänger kaufen. Diese kannst Du einfach über den Anhänger ziehen.

Matratze

Es gibt verschiedene Matratzen, die Du in Deinen Fahrradanhänger legen kannst. Sie können beispielsweise eine gelenkschonende Wirkung haben, sodass sich Dein Vierbeiner noch wohler fühlt.

Sicherheitsgurt

Es kann schon mal vorkommen, dass ein Fahrradanhänger nicht über einen Sicherheitsgurt verfügt. Dieser ist allerdings auf jeden Fall sinnvoll, da dieser für mehr Sicherheit sorgt. Beispielsweise kann der Hund, wenn bei schönem Wetter die Fenster des Anhängers offen gelassen werden, nicht einfach aus dem Fahrradanhänger springen.

Merke: Befestige die Kurzleine oder den Sicherheitsgurt niemals am Halsband. Nutze dafür das Hunde-Geschirr.

Rücklicht/ Beleuchtung

Um für mehr Sicherheit zu sorgen, ist es manchmal sinnvoll den Fahrradanhänger weiter auszustatten. Damit Du und Dein Vierbeiner auch im Dunklen gut zu sehen sind, sollte für ausreichend Beleuchtung gesorgt sein. Wenn Du der Meinung bist, dass Dein Anhänger nicht über genug Licht verfügt, kannst Du einfach weitere Reflektoren dazu kaufen. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, dass Du ein Rücklicht oder weitere Lampen kaufen kannst. Falls Deine mal kaputt geht, kannst Du diese also auch einfach austauschen.

Ersatzrad

Natürlich kann auch mal der ein oder andere Reifen von Deinem Fahrradanhänger kaputt gehen. Daher ist es sinnvoll, dass Du über einen Ersatzreifen verfügst.

Dachgepäckträger

Auf dem Fahrradanhänger können weitere Sachen transportiert werden. Der Hund im Fahrradanhänger wird dabei nicht eingeschränkt.

Stroller-Set/ Jogger-Set

Ermöglicht den Umbau in einen Schiebewagen. Aus dem Fahrradanhänger wird eine Art Kinderwagen und Du kannst Deinen Hund auch zum Spazieren oder Joggen mitnehmen. Meist besteht das Set aus einem Schwenkrad, einer Feststellbremse und einem Schiebebügel.

Parkständer

Ein Parkständer ist besonders bei schweren und großen Hunden sinnvoll. Er verleiht dem Anhänger einen sicheren Stand und mehr Sicherheit.

Anhängerkupplung

Du kannst Dir als Zubehör eine weitere Anhängerkupplung kaufen. Dies ist beispielsweise sinnvoll, wenn Du eine als Ersatz haben möchte oder wenn Du mit der bisherigen nicht zufrieden ist. Auch hier kann man weiter unterscheiden in zum Beispiel die Achskupplung und die Rahmenkupplung.

Welche Alternativen gibt es zu Hunde-Fahrradanhängern?

Wenn Du Dir nicht zwingend einer dieser Fahrradanhänger für Hunde anschaffen möchtest, kannst Du auch zu einigen Alternativen greifen. Zu den möglichen Alternativen zählen beispielsweise der Fahrradkorb oder ein Lastenfahrrad.

Der Fahrradkorb

Der Fahrradkorb ist eine günstigere Variante und bietet sich besonders für kleine Hunde an. Allerdings ist der Hunde-Fahrradkorb eher für kürzere Strecken geeignet. Vorteilhaft ist, dass sie nur wenig Platz einnehmen und somit dauerhaft am Lenker montiert bleiben können. Aber auch eine Demontage ist schnell und einfach erledigt.

Grundsätzlich gilt: Hunde bis zu 7 kg können in den Fahrradkorb am Lenker. Hunde bis 15 kg können in einen Fahrradkorb, der auf dem Gepäckträger befestigt ist. Wiegt der Hund mehr als 15 kg, solltest Du einen Fahrradanhänger nutzen.

Das Lastenfahrrad

Das Lastenfahrrad ist für größere Hunde geeignet. Allerdings musst Du beachten, dass nicht alle Lastenfahrräder auf Hunde ausgelegt sind und Du besonders dann auf einen geeigneten Einstieg für Deinen Hund achten musst. Trotzdem gibt es einige Varianten, die auf Hunde ausgelegt sind. Diese sind dann unter anderem mit einem rutschfesten Untergrund und einer Rampe ausgestattet.

Hunde-Fahrradanhänger: Test-Übersicht

Im Folgenden haben wir Dir eine Übersicht zu den wichtigsten Testverfahren zusammengestellt.

Testmagazin Hunde-Fahrradanhänger Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
ADAC Nein

Leider hat bisher keines der aufgelisteten Testmagazine Hunde-Fahrradanhänger getestet. Sobald sich dies ändert, werden wir die Tabelle entsprechend aktualisieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Hunde-Fahrradanhänger

Falls Dir beim Lesen unseres Artikels Fragen aufgekommen sind oder Du einfach weitere Informationen rund um den Hunde-Fahrradanhänger haben möchtest, haben wir in diesem Abschnitt die wichtigsten Fragen gesammelt und beantwortet.

Wie groß sollte der Fahrradanhänger sein?

Je nach der Größe Deines Hundes, solltest Du den Fahrradanhänger auswählen. Grundsätzlich unterscheidet man in die Größen S, M, L, XL und XXL. Doch welche Größe eignet sich jetzt am besten für Deine Hund?

Verschiedene Hunderassen in verschiedenen Größen

Welcher Hunde-Fahrradanhänger eignet sich am besten für die Größe Deines Hundes?

Die Größe S ist meist für Zwergrassen und kleine Hunde, wie Chihuahuas oder Dackel, geeignet. Für mittelgroße Rassen, dazu zählen beispielsweise Boxer und Bulldoggen, eignet sich die Größe M.

Besitzt Du große Hunde, wie der Schäferhund, Golden Retriever oder Rhodesian Ridgeback, dann solltest Du zu den Fahrradanhängern in Größe L greifen. Die XL Modelle solltest Du für sehr große Hunde, wie beispielsweise den Bernhardiner, wählen. Die Größe XXL ist meist für zwei Hunde geeignet. Vorteil dieser Modelle ist, dass eine extra Trennwand angebracht werden kann.

Wie montiere ich den Fahrradanhänger für Hunde?

Wie Du Deinen Anhänger an Dein Fahrrad montierst, kommt ganz auf das Modell Deines Fahrradanhängers an. Meist wird zuerst die Anhängerkupplung an der Nabe des Hinterrades befestigt. Anschließend wird die Verbindungsstange ausgeklappt oder angesteckt. Der letzte Schritt sollte dann die Sicherung des Anhängers durch ein Sicherungsseil oder einen Sicherungsstift sein.

Um Dir einen groben Einblick zu geben, haben wir hier ein Beispiel anhand der Modelle von der Marke BlueBird für Dich herausgesucht. Aber auch zu anderen Modellen kannst Du Dir Montagevideos im Internet anschauen.

Beispiel anhand der Firma/Modell BlueBird:

Welche Fahrradanhänger eignen sich für kleine Hunde?

Für Zwergrassen und kleine Hunde, wie beispielsweise einem Chihuahua, eignet sich ein Fahrradanhänger in der Größe S. Besitzt Du jedoch zum Beispiel eine Bulldogge oder einen Boxer, zählen diese zu den mittelgroßen Hunden und Du solltest einen Fahrradanhänger in Größe M wählen.

Letztendlich kannst Du die benötigten Innenmaße genau nachmessen. Wie Du das machst, kannst Du hier nachlesen.

Für kleine und leichte Hunde, die bis zu circa sieben Kilogramm wiegen, eignet sich aber auch ein einfacher Fahrradkorb für Hunde, welcher am Lenker befestigt wird. Damit bist Du deutlich flexibler und die Variante ist um einiges günstiger. Allerdings ist der Fahrradkorb eher für Kurzstrecken geeignet. Hier solltest Du ganz nach Deinem Vorhaben und Bedarf entscheiden.

Wie gewöhne ich meinen Hund an den Fahrradanhänger?

Der Schlüssel, um Deinen Hund an den Fahrradanhänger zu gewöhnen, ist Geduld. Dazu gehören kurze Übungsphasen, die Deinen Hund nicht überfordern. Du könntest beispielsweise wie folgt vorgehen:

  1. Bau den Fahrradanhänger so auseinander, dass Du ihn als einfache Hundebox aufstellen kannst. Dafür solltest Du die Räder und Deichsel entfernen. So ermöglichst Du Deinem Hund ein neutrales Erkunden in einem gewohnten Umfeld.
  2. Lege beispielsweise ein getragenes Shirt in den Anhänger, sodass der Fahrradanhänger Deinen Geruch annimmt.
  3. Lasse den Anhänger einige Tage stehen und lasse Deinen Vierbeiner das Gefährt ganz in Ruhe erkunden.
  4. Schaffe positive Assoziationen, indem Du das Lieblingsspielzeug Deines Hundes und Leckerlis in den Anhänger reinlegst.
  5. Baue den Anhänger wieder so zusammen, dass er als Fahrradanhänger funktionieren würde. Also befestige die Räder und die Deichsel. Lasse dann Deinen Hund das Gefährt erneut erkunden.
  6. Schließe nach und nach die Fensteröffnungen und belohne Deinen Hund immer zwischendurch.
  7. Übe das Einsteigen in den Hänger üben und schiebe ihn etwas hin und her schieben. So simulierst Du die Bewegung, jedoch ohne Fahrrad. Steigere diese Bewegungen langsam.
  8. Nun kannst Du versuchen mit dem Fahrrad zu fahren und die ersten Touren ausprobieren. Fahre zu Beginn kurze Strecken und halte Dich in vertrauter Umgebung auf.

Es gibt allerdings viele weitere unterschiedliche Methoden. Einige davon sind auch im Internet zu finden, sodass Du Dir viele verschiedene Videos anschauen und die beste Lösung für Dich und Deinen Hund finden kannst. Aber auch die Verkäufer-Webseiten, wie zum Beispiel Croozer, bieten zahlreiche Tipps an.

Welche Fahrradanhänger eignen sich für große Hunde?

Hierbei kommt es ganz darauf an, was Du unter einem großen Hund verstehst. Handelt es sich um eine ähnliche Größe wie die eines Schäferhundes oder Ridgebacks, solltest Du einen Fahrradanhänger der Größe L wählen. Für einen Dobermann eignen sich eher Fahrradanhänger in der Größe XL.

Allerdings kannst Du die Maße berechnen, wie Du das machst, kannst Du oben nachlesen.

Sind Hunde-Fahrradanhänger mit Federung sinnvoll?

Es ist auf jeden Fall sinnvoll Fahrradanhänger für Hunde mit Federung zu kaufen. Sie bieten den größtmöglichen Komfort und federn Stöße und Erschütterungen ab. Das gilt sowohl für den Hund im Anhänger, als auch für Dich beim Lenken des Fahrrads. Dadurch wird eine geringere Verletzungsgefahr und ein größerer Fahrspaß ermöglicht.

Gibt es Hunde-Fahrradanhänger für E-Bikes?

Grundsätzlich ist so gut wie jeder Anhänger auch für E-Bikes tauglich. Allerdings solltest Du die Geschwindigkeit beachten, da nur 25 km/h zulässig sind. Bei Fahrradanhängern ab 40 Kilogramm sollte eine separate Auflaufbremse installiert sein. Zudem ist eine Zusatzsicherung sinnvoll.

Sind Hunde-Fahrradanhänger klappbar/faltbar?

Grundsätzlich sind nicht alle Modelle klappbar. Wenn Du einen faltbaren Fahrradanhänger für Deinen Hund haben möchtest, musst Du beim Kauf auf diese Eigenschaft achten. Grundsätzlich sind die faltbaren Modelle sehr platzsparend und trotzdem fast so stabil, wie die festen Hunde-Fahrradanhänger.

Um Dir beispielhaft zu zeigen, wie das Falten des Hunde-Fahrradanhängers aussehen könnte, haben wir Dir hier ein passendes Video herausgesucht. In diesem Video wird das zusammenklappen anhand verschiedener Modelle der Marke Croozer dargestellt:

Gibt Fahrradanhänger für Hunde für Rennräder?

Für diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Die meisten raten davon ab, da beim Rennrad grundsätzlich auf Leichtbau geachtet wird und somit kein extra Gewicht eingeplant ist. Falls Du trotz allem Dein Rennrad nutzten möchtest, solltest Du trotzdem auf jeden Fall die Geschwindigkeit beachten.

Kann ich einen Hunde-Fahrradanhänger mieten?

Man kann auch Hunde-Fahrradanhänger mieten. Besonders in Urlaubsgebieten wird dies angeboten, damit Du dort alles ausgiebig mit Deinem Hund erkundigen kannst.

Welcher Fahrradanhänger eignet sich für Hunde bis 50 kg?

Beim Kauf eines Fahrradanhängers solltest Du auf das maximale Gewicht des Anhängers achten. Dieses Gewicht sollte auch unbedingt eingehalten werden. Die meisten Hunde-Fahrradanhänger lassen jedoch eine maximale Zuladung von 50 bis 55 Kilogramm zu.

Welcher Fahrradanhänger eignet sich für Hunde bis 70 kg?

Generell solltest Du beim Kauf eines Hunde-Fahrradanhängers auf das erlaubte maximale Gewicht achten. Wenn Du einen großen oder schweren Hund besitzt, solltest Du generell den Fokus auf die größeren Modelle legen. Allerdings kann es schwer werden einen geeigneten Anhänger für das Gewicht von bis zu 70 Kilogramm zu finden, da die meisten Fahrradanhänger eine maximal Zuladung von 55 Kilogramm zu.

Kann ich einen Hunde-Fahrradanhänger für zwei Hunde nutzen?

Wenn Du zwei Hunde in einem Anhänger transportieren möchtest, eignen sich besonders die Fahrradanhänger in Größe XXL. Meist kann in solche Modelle zusätzlich eine Trennwand eingebaut werden.

Kann ich Hunde-Fahrradanhänger selber bauen?

Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen und Videos zum Eigenbau von Fahrradanhängern für Hunde. Allerdings ist dies insgesamt ein sehr aufwendiges Vorhaben und muss gut durchdacht werden.

Meist wird Werkzeug benötigt, welches man nicht im heimischen Handwerkskoffer hat. Hinzu kommt, dass die Materialien nicht günstig sind. Die Materialkosten können letztendlich genauso hoch ausfallen, wie die Kosten für einen bereits fertigen Hunde-Fahrradanhänger. Zudem ist es sehr risikohaft und schwierig den gebauten Anhänger straßentauglich zu machen.

Ist ein Fahrradkorb oder ein Fahrradanhänger für meinen Hund besser?

Hunde-Fahrradkörbe sind meist etwas günstiger, weshalb Du Dir im Voraus darüber Gedanken machen solltest, ob Du tatsächlich einen Fahrradanhänger oder einen Fahrradkorb benötigst.

Alternative zum Hunde-Fahrradanhänger: Der Fahrradkorb für Hunde

Die Fahrradkörbe für Hunde sind eher für kleine Hunderassen geeignet. Sie benötigen kaum Platz und können sogar am Fahrrad montiert bleiben. Allerdings sind sie eher für kürzere Strecken und eine seltene Nutzung geeignet.

Grundsätzlich sagt man, dass Hunde mit einem Gewicht von bis zu sieben Kilogramm in einem Fahrradkorb vorne am Lenkrad mitfahren dürfen. Hunde bis zu 15 Kilogramm können in einem Fahrradkorb auf dem Gepäckträger transportiert werden. Für Hunde, die mehr als 15 Kilogramm wiegen, sollten lieber in einem Fahrradanhänger mitfahren.

Welche Sicherheitskriterien sollte der Hunde-Fahrradanhänger erfüllen?

Dein Anhänger sollte verschiedene Sicherheitskriterien erfüllen. Es sollten keine Schadstoffe vorhanden sein, dies signalisiert das sogenannte Toxproof-Prüfzeichen. Außerdem sollte der Anhänger bestenfalls über das TÜV-Siegel und das GS-Zeichen verfügen.

Der Fahrradanhänger sollte zudem über einen Kippschutz und einen stabilen Rahmen verfügen. Auch die Sichtbarkeit im Straßenverkehr spielt eine große Rolle. Daher sollte Dein Fahrradanhänger über ausreichend Lichter und Reflektoren verfügen. Auch die Ausstattung mit einer Leine, sodass Du Deinen Hund festmachen kannst, trägt zur Sicherheit bei.

Abgesehen davon, solltest Du aber auch immer auf Dein eigenes Fahrverhalten achten. Wenn Du nicht vorsichtig und sicher genug fährst, kann auch der beste Hunde-Fahrradanhänger nicht für ausreichend Sicherheit sorgen.

Gibt es Fahrradanhänger für Hund und Kind?

Besonders Familien wollen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und Hund und Kind gemeinsam transportieren. Es gibt bisher keine extra Fahrradanhänger für diesen Zweck. Allerdings kann man natürlich extra große Fahrradanhänger nehmen und Hund und Kind einfach gemeinsam mitfahren lassen. Besonders in den XXL Größen sollte genug Platz sein, zumal dort eine extra Trennwand eingebaut werden kann.

Achtung: Das gemeinsame transportieren kann viele Gefahren mit sich bringen. Beispielsweise kann sich der Hund erschrecken und aus Versehen das Kind beißen. Zudem ist es relativ eng, was zu Stress führen kann. Auch aus der hygienischen Sicht gibt es einige Bedenken.

Wofür braucht man einen Hunde-Fahrradanhänger mit Jogger-Funktion?

Die Jogger-Funktion bietet sich an, wenn man mit dem Anhänger nicht nur Fahrrad fahren möchte, sondern ihn in eine Art Kinderwagen umwandeln möchte. Man kann dann mit dem Hund im Anhänger joggen oder spazieren gehen. Auch das ist natürlich sinnvoll, für kranke oder besonders alte Hunde.

Wann ist ein Hunde-Fahrradanhänger XXL sinnvoll?

Ein Fahrradanhänger für Hunde in der Größe XXL ist natürlich für sehr große Hunde sinnvoll, welche viel Platz benötigen. Allerdings kann man in solche Anhänger teilweise auch Trennwände einbauen, sodass sich diese ideal für den Transport von zwei Hunden eignen.

Weiterführende Quellen

Weitere Tipps zur Gewöhnung Deines Hundes an den Fahrradanhänger findest Du hier

5/5 - (1 vote)

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen