Dürfen Hunde mit zu Ikea?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Bei Ikea sind keine Hunde erlaubt

Als stolzer Hundebesitzer will man seinen treuen Begleiter am liebsten überall mit hinnehmen. Dies ist für alle Tierliebhaber absolut verständlich, in manchen Fällen aber leider nicht möglich. So hast Du Dir wahrscheinlich auch schon mal die Frage gestellt, ob Du Deinen Hund zum Einkaufen mitnehmen solltest oder nicht.

Dies hängt natürlich sehr davon ab, wo und was man einkaufen möchte und wie hundefreundlich das ausgewählte Geschäft ist. Wie es mit den Hunde-Regelungen bei dem beliebten schwedischen Möbelhaus Ikea aussieht, wollen wir Dir in diesem Beitrag erläutern.

Einkaufstour mit dem Hund

Darf der geliebte Hund beim Einkaufen mit in das Geschäft oder nicht? Ob Hunde mit zu Ikea dürfen, klären wir in diesem Beitrag.

Fall Emil: Hund im Einkaufswagen bei Ikea

Bei der ganzen Diskussion, ob Hunde mit zu Ikea dürfen oder nicht, ist ein Fall von 2019 sehr populär geworden. Es geht um den Hundebesitzer Martin Oser und seinen Golden Retriever Emil. Mit diesem wollte der Mann in einer Ikea-Filiale in München einkaufen gehen.

Allerdings wusste Herr Oser davor nicht, dass Hunde in Ikea-Einrichtungshäusern gar nicht erlaubt sind. Folglich wurde er auch gleich am Eingang von zwei Mitarbeitern aufgehalten. Doch statt dem Hundebesitzer zu sagen, dass der Hund draußen bleiben müsse, gingen die Mitarbeiter einen Kompromiss ein. Sie forderten den Mann auf, seinen Hund in einen Einkaufswagen zu setzen.

Diese Anweisung befolgte Martin Oser und durfte so das Geschäft zusammen mit Emil im Einkaufswagen betreten. Der Golden Retriever blieb den ganzen Einkauf über brav im Einkaufswagen sitzen. Später berichtete Herr Oser, dass es für ihn durchaus eine befremdliche Situation war, seinen Hund in einem Einkaufswagen herumzuschieben.

Trotzdem hatten die beiden Glück, denn normalerweise herrscht bei Ikea ein Hundeverbot. Deshalb wurde diese verrückte Geschichte von einem Hund im Einkaufswagen bei Ikea schnell populär und taucht heute noch regelmäßig in der Debatte auf, ob Hunde nun mit zu Ikea dürfen oder nicht.

Dürfen Hunde mit ins Ikea-Einrichtungshaus?

Leider kommt nun die schlechte Nachricht für alle Hundebesitzer unter uns: In den deutschen Ikea-Filialen dürfen Hunde nicht mit zum Einkaufen genommen werden. Dazu findet man einen Hinweis auf der offiziellen Ikea-Website.

Dort werden auch die Gründe dafür genannt, warum die Vierbeiner nicht mit ins Möbelgeschäft dürfen. Da viele Menschen Angst vor Hunden hätten, dürften diese nicht mit ins Ikea-Einrichtungshaus. Außerdem sind Hunde auch aus hygienischen Gründen bei Ikea verboten.

Wichtig zu wissen: Ausgenommen von dieser strikten Regelung sind Assistenzhunde und ausgebildete Blindenhunde. Diese dürfen selbstverständlich mit in das Möbelgeschäft genommen werden.

Wohin mit dem Hund während des Ikea-Einkaufs?

Aber wenn der Hund nicht mit ins Ikea-Einrichtungshaus darf, wo soll der dann während des Einkaufs hin? In diesem Fall haben Hundebesitzer bei uns drei Optionen:

Hundeparkplätze vor Ikea-Häusern

Um Hundebesitzern entgegenzukommen, hat sich Ikea vor geraumer Zeit etwas Besonderes für die Vierbeiner einfallen lassen. Da es im Sommer 2015 besonders heiß war und viele Hundeliebhaber Angst hatten, ihren Hund bei dieser Hitze allein im Auto zu lassen, hat Ikea in diesem Jahr spezielle Hundeparkplätze vor den Ikea-Häusern eingerichtet.

Dort kann der Hund während des Einkaufs in Ruhe verweilen. Bei den Hundeparkplätzen kann der Hund angeleint werden und auf dem dafür vorgesehenen Teppich bequem auf sein Herrchen warten. Auch ein Napf mit frischem Wasser wird dort für den Vierbeiner bereitgestellt.

Hund vor dem Laden oder im Auto lassen

Nicht vor allen Ikea-Filialen gibt es die speziellen Hundeparkplätze. Da der Hund nicht mit ins Möbelgeschäft darf, bleibt dann nur noch das klassische Anleinen vor dem Laden. Dies ist sowohl für den Besitzer als auch für den Hund eine Strapaze.

Schließlich kann man als leidenschaftlicher Hundeliebhaber kaum entspannt shoppen gehen, wenn der eigene Hund draußen unbeaufsichtigt warten muss. Für den Hund gestaltet sich die Situation in vielen Fällen noch schlimmer.

Durch das meist sehr kurze Anleinen des Tieres sollen vorbeikommende Passanten geschützt werden. Allerdings schränkt dies die Bewegungsfreiheit des Hundes extrem ein. In einer ungewohnten Umgebung allein gelassen zu werden löst bei vielen Tieren Panik aus. Durch diese Panik, die schnell auch in Aggression umschlagen kann, werden nicht nur die vorbeilaufenden Menschen, sondern auch der Hund selbst gefährdet.

Einen Hund also allein und kurz angeleint mehrere Stunden vor dem Geschäft zu lassen, sollte folglich für keinen Hundeliebhaber eine wirkliche Option sein.

Den Vierbeiner allein im Auto zu lassen kann aber je nach Außentemperatur sogar lebensgefährlich für das Tier enden. Daher ist auch dies keine gute Alternative.

Hund beim Einkaufen zu Hause lassen

So schwer dies manchen Hundebesitzern auch fallen mag, manchmal ist es die beste Option den eigenen Hund während des Einkaufs zu Hause zu lassen. Schließlich ist der Vierbeiner in gewohnter Umgebung zu Hause noch deutlich besser aufgehoben als kurz angeleint vor einem fremden Geschäft.

Am besten sollte man sich daher vor dem Einkaufen erkundigen, ob Hunde im Geschäft erlaubt sind oder nicht. In hundefreundlichen Geschäften spricht schließlich nichts dagegen, den Hund zum Einkaufen mitzunehmen. Im Fall Ikea empfiehlt es sich allerdings, den Einkauf ohne den geliebten Begleiter anzutreten.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass man seinen Hund am besten nur mit zum Einkaufen nimmt, wenn es sich sicher um ein hundefreundliches Geschäft handelt. Wenn der Hund allein draußen vor der Tür warten muss, ist er zu Hause besser aufgehoben.

Ausnahme: Ikea Österreich

Im Gegensatz zu den deutschen Filialen, die sich klar gegen Hunde im Möbelhaus aussprechen, sieht das in unserem Nachbarland Österreich etwas anders aus. Dort dürfen Hunde tatsächlich mit ins Geschäft genommen werden. Allerdings nur unter den Bedingungen, dass sie stets angeleint sind und einen Beißkorb tragen.

Diese Regelungen wurden aus Rücksicht auf Leute, die Angst vor Hunden haben, eingeführt. Sind diese Bedingungen erfüllt, darf der Vierbeiner in Österreich mit dem Herrchen zusammen ins Ikea-Einrichtungshaus.

Wo darf mein Hund mit ins Geschäft? – Ein paar Beispiele

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von hundefreundlichen Geschäften. Hier wollen wir Dir einen kurzen Überblick über die bekanntesten geben.

Modegeschäfte

In vielen Modegeschäften ist die Mitnahme von Hunden gestattet. So dürfen Hunde beispielsweise auch bei den großen Modeketten H&M, C&A und Primark mit ins Geschäft. Allerdings kann es in einzelnen Filialen auch immer Ausnahmeregelungen geben.

Deshalb solltest Du, wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, lieber nochmal Kontakt zur jeweiligen Filiale aufnehmen. Meistens dürfte es in Modegeschäften aber kein Problem sein, Deinen Hund zum Shoppen mitzunehmen.

In Modegeschäften sind im Gegensatz zu Ikea Hunde meistens erlaubt.

Baumärkte

Auch Baumärkte sind in den meisten Fällen sehr hundefreundlich. Schließlich spielt dort auch die Hygiene nicht eine ganz so wichtige Rolle wie beispielsweise in Lebensmittelgeschäften. Folglich muss Dein Hund während einer Tour durch den Baumarkt selten vor der Tür bleiben.

Sowohl bei Obi als auch bei Toom dürfen Hunde mit in den Laden genommen werden. Aber auch hier gilt, dass in einigen Filialen Ausnahmefälle eintreten können.

Elektronikgeschäfte

Auch in Elektronikgeschäfte dürfen Hunde meistens mit hinein. Beispielsweise haben weder Media Markt noch Saturn ein Hundeverbot. Folglich kannst Du Deinen Hund zum Beispiel bei der Suche nach einem neuen Smartphone sehr wahrscheinlich als Unterstützung mitnehmen. Natürlich kann es auch hier in manchen Filialen gesonderte Regelungen geben.

Zusammengefasst kann man feststellen, dass sehr viele Geschäfte heutzutage hundefreundlich sind. Außer in Lebensmittelläden, die ein striktes Hundeverbot haben, dürfen Hunde in viele bekannte Mode- und Elektronikgeschäfte und auch in Baumärkte mit hinein.

Trivia: Was Du noch über Hunde im Ikea wissen solltest

Obwohl Hunde in Deutschland nicht mit in den Ikea dürfen, will der Möbelkonzern die Vierbeiner auf keinen Fall vernachlässigen. Den Anfang dafür schuf Ikea mit den Hundeparkplätzen. Wann aber auch endlich die spezielle Haustierkollektion von Ikea in die deutschen Filialen kommt, bleibt unklar.

Sowohl in der Schweiz als auch in Österreich sind schon verschiedene Gebrauchsgegenstände für Hunde und Katzen im Ikea-Angebot vertreten. Zum Beispiel gehören verschiedene Hundebetten, Fressnäpfe, Bürsten und Transporttaschen mit zum Sortiment.

Wann dies auch in Deutschland der Fall sein wird, ist leider nicht absehbar. Sicher ist aber, dass Ikea mit der Einführung dieser Kollektion vielen Hundebesitzern hierzulande eine Freude machen könnte. Das wäre zumindest ein kleiner Trost für alle Hundeliebhaber, wenn der treue Begleiter schon draußen vor der Türe warten muss.

Fazit

Hunde sind bei Ikea leider nicht erwünscht. Dies hat zum einen hygienische Gründe, zum anderen möchte Ikea damit aber auch Kunden schützen, die Angst vor Hunden haben. Um Hundebesitzern trotzdem entgegenzukommen, hat Ikea die Hundeparkplätze eingeführt.

Man muss aber auch anmerken, dass es mittlerweile viele Geschäfte gibt, in denen Hunde erlaubt und auch erwünscht sind.

Weiterführende Links und Recherchequellen

Wenn Du mehr über Ikea-Regelungen erfahren willst, informiere Dich hier: Mehr erfahren

Warum man seinen Hund nicht vor dem Geschäft anleinen sollte: Mehr erfahren

Rund um das Thema Hundeverbot in Lebensmittelläden: Mehr erfahren

Wie Du Deinen Hund daran gewöhnst, allein zu Hause zu bleiben: Mehr erfahren

5/5 - (1 vote)