Fliegen mit Hund: Tipps für entspannte Flugreisen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Hund mit Koffern

Jeder braucht mal eine Auszeit und möchte verreisen. Was aber macht man mit dem geliebten Vierbeiner, wenn man eine Flugreise antreten will? Was Du über das Fliegen mit Hund wissen solltest, findest Du hier.

Das Wichtigste in Kürze

  • das Fliegen mit Hund bedarf ausreichender Vorbereitung
  • je nach Land herrschen andere Einreise- und Ausreisebestimmungen
  • die Fluggesellschaften haben verschiedene Regelungen zur Mitnahme des Hundes
  • eine Flugreise mit Hund sollte, wenn möglich vermieden werden, um dem Hund eine Menge Stress zu ersparen
  • für Blindenführhunde und Begleithunde gibt es Sonderregelungen

Fliegen mit Hund: Was ist zu beachten?

Was Du alles beachten musst, wenn Du mit Deinem Hund eine Flugreise antreten willst, erfährst Du hier.

Einreisebestimmungen

Informiere Dich vor der Abreise unbedingt über die Einreisebestimmungen, die im Einreiseland gelten. Bei grenzüberschreitenden Reisen in der EU muss für das jeweilige Tier ein sogenannter Heimtierausweis mitgeführt werden.

In Irland, Malta, Großbritannien und Finnland gibt er verschärfte Einreisebestimmungen bezüglich antiparasitärer Behandlungen. Genauer Informationen zu den einzelnen Ländern und Regionen findest Du auf der Homepage IATA.

Kabine oder Gepäckraum

In der Kabine dürfen nur die wenigsten Hunde mitfliegen. Hunde mit einem Gewicht von maximal acht Kilogramm sind in der Kabine erlaubt. Bei manchen Fluggesellschaften dürfen Hunde auch nur Hunde ins Handgepäck, die noch weniger wiegen. Alle Hunde, die diese Grenze überschreiten müssen im Gepäckraum mitfliegen.

Informiere Dich also rechtzeitig bei der Fluggesellschaft, ob Dein Hund mit in die Kabine darf oder ob er in den Frachtraum muss.

Was kostet es mit Hund zu fliegen?

Die Kosten für einen Flug mit Hund können stark variieren. Neben dem Flugticket müssen weitere Kosten bedacht werden. Das Mitführen eines kleinen Hundes in der Kabine ist günstiger als die Mitnahme eines größeren Hundes im Frachtraum.

Zu diesen Kosten kommen noch unter anderem noch der Kauf einer Transportbox sowie der vorausgehende Tierarztbesuch.

Regelungen für Begleithunde

Das Mitführen von Begleithunden wie Blindenführhunden oder Assistenzhunden unterliegt besonderen Regelungen. Die Mitnahme eines solchen Hundes ist im Normalfall kostenlos. Die Fluggesellschaft muss rechtzeitig über die Mitnahme eines Begleithundes informiert werden. Zudem muss neben den üblichen Papieren (EU-Heimtierausweis, Tollwutschutzimpfung) ein Ausbildungsnachweis des Hundes mitgeführt werden.

Regelungen für Listenhunde

Die Regelungen für Listenhunde sind nochmal anders als diese für Begleithunde und Hunderassen, die nicht auf der Liste stehen. Einige Fluggesellschaften nehmen Listenhunde überhaupt nicht mit oder nur in speziellen Transportboxen. Informiere Dich also rechtzeitig bei den Fluggesellschaften, ob sie Listenhunde mittransportieren oder nicht. Zudem ist es wichtig zu wissen, was die genauen Anforderungen für die Mitnahme eines solchen Hundes sind.

Tipps fürs Fliegen mit Hund

Hier findest Du weitere Informationen und Tipps zum Fliegen mit Hund.

Packliste

  • Futter, Leckerlis
  • Futter- und Wassernapf
  • Lieblingsdecke
  • Kuscheltier
  • Geschirr, Leine, Maulkorb
  • Reiseapotheke
  • Transportbox
  • Heimtierausweis

Transportbox

Hunde, die mit in die Kabine genommen werden, müssen in einer Transportbox mitgeführt werden. Die Maße der Transportbox können je nach Fluggesellschaft variieren. Die IATA, die International Air Transport Association, hat die Größe der Transportboxen festgelegt. Transportboxen sollten aber auf jeden Fall wasserundurchlässig und bissfest sein. Zudem sollte die Box gut belüftet sein. Der Hund sollte in der Lage sein sich in der Box hinzustellen und zu drehen.

Was ist vor der Abreise zu erledigen?

Was Du vor der Abreise unbedingt erledigen solltest, erfährst Du hier.

Impfungen

Informiere Dich vor der Abreise über die Impfungen, die Dein Hund im Einreiseland haben muss. Schaue zudem, dass Dein Hund diese Impfungen rechtzeitig erhält um mit auf die Reise zu dürfen.

Ticket buchen

Du solltest das Ticket für Dich und Deinen Hund auf jeden Fall rechtzeitig kaufen. In den meisten Fliegern darf nämlich nur eine bestimmte Anzahl an Hunden mitgeführt werden. Stelle also sicher, dass die Flugreise mit Deinem Vierbeiner weit im Voraus geplant wird.

Trivia: Was Du noch über das Fliegen mit Hund wissen solltest

Was Du noch alles über das Fliegen mit Hund wissen solltest, erfährst Du im Folgenden.

Regelungen der verschiedenen Fluggesellschaften

Je nach Fluggesellschaft gibt es unterschiedliche Regelungen bezüglich der Mitnahme von Hunden. Hier findest Du eine Übersicht zu den größten Fluggesellschaften in Deutschland.

Fluggesellschaft Mitnahme in der Kabine Sonstiges Mehr erfahren
Condor max. 8 kg in der Kabine einige Rassen sind von der Mitnahme ausgeschlossen hier klicken
Eurowings max. 8 kg in der Kabine Listenhunde werden nicht mitgenommen, hier klicken
Lufthansa max. 8 kg in der Kabine stumpfnasige Rassen sind vom Transport im Frachtraum ausgeschlossen hier klicken
Ryanair nur Informationen zur Mitnahme von Blinden- und Begleithunden hier klicken
TUIfly max. 8 kg in der Kabine Mitnahme nicht auf Langstreckenflügen hier klicken

Gibt es eine Maulkorbpflicht auf Flugreisen?

Grundsätzlich gibt es keine Maulkorbpflicht auf Flugreisen. Du solltest aber auf jeden Fall einen dabei haben, falls die Fluggesellschaft oder das Flugpersonal darauf besteht. Hunde, die in der Kabine mitfliegen, befinden sich den gesamten Flug über in einer Transportbox und benötigen deshalb eigentlich keinen Maulkorb.

Ist es sinnvoll dem Hund vor dem Flug Beruhigungsmittel zu geben?

Das Verabreichen von Beruhigungsmittel vor dem Flug ist sehr umstritten. Viele Tierärzte raten davon ab, da sie im schlimmsten Fall genau das Gegenteil von dem, was sie eigentlich bewirken sollen auslösen. Das heißt, dass der Hund noch aufgeregter ist.

Wenn der Hund im Frachtraum transportiert wird, kann er zudem nicht betreut werden, falls es zu Komplikationen kommt. Du solltest Dir also gut überlegen, ob Du das Risiko wirklich eingehen willst.

Fazit

Ob man mit seinem Hund Fliegen möchte, sollte man sich gut überlegen. Wenn man sich für eine Flugreise mit Hund entscheidet, muss diese gut geplant und durchdacht sein. Fange also weit im Voraus an Dich über die Richtlinien des Einreiselandes und der Fluggesellschaft zu informieren. So steht Deiner Reise nichts mehr im Weg.

Weiterführende Quellen

Rate this post