Dürfen Hunde Zwieback essen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Zwieback an Hunde verfüttern

Jeder leidet hin und wieder an Durchfall, Erbrechen oder einer Magen-Darm-Verstimmung. Das erste Hausmittel, zu dem oft gegriffen wird, ist der Zwieback.

Ihm wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt. Doch eignet sich Zwieback auch für Hunde? Die Antwort und noch viele weitere Informationen findest Du in diesem Beitrag.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwieback ist für Hunde nicht giftig, allerdings auch nicht gesund.
  • Achte auf gute Inhaltsstoffe oder kaufe spezielles Hunde Zwieback.
  • Zwieback sollte dem Hund  nicht auf Dauer angeboten werden.
  • Bei Magen-Darm Beschwerden wirkt der Zwieback beruhigend.
  • Verfütterung von Zwieback während einer kurzen Zeit ist unbedenklich.

Dürfen Hunde Zwieback fressen?

Generell ist Zwieback für Hunde nicht giftig, allerdings ist trotzdem Vorsicht geboten. Der herkömmliche Zwieback enthält Inhaltsstoffe wie Zucker, Palmöl, Salz und Backtriebmittel.

Diese stellen weder für Menschen noch für Hunde gesunde Nahrungsquellen dar. Der Hund wird zwar von diesen Inhaltsstoffen nicht sterben, allerdings können sich einige negative Nebenwirkungen wie Übergewicht bemerkbar machen.

Heutzutage wird auch spezielles Hunde Zwieback hergestellt, welcher sowohl vom Geschmack als auch von den Inhaltsstoffen an Hunde angepasst ist. Wenn Du beim Einkaufen im normalen Supermarkt etwas Zeit hast, kannst Du auch auf die Inhaltsstoffe auf der Verpackungsrückseite der verschiedenen Zwieback-Hersteller schauen.

Sicher findest Du eine Marke, welche Zwieback ohne Zucker herstellt und vielleicht sogar Dinkelmehl statt Weizenmehl verarbeitet.

Tipp: Du kannst Zwieback auch selbst backen und somit ganz einfach auf unerwünschte Inhaltsstoffe verzichten.

So wirkt Zwieback auf die Gesundheit des Hundes

Welche Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine im Zwieback enthalten sind, erfährst Du in den folgenden Tabellen.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Inhaltsstoff Menge je 100 g
Eisen 1500 µg
Magnesium 16 mg
Kalzium 20 mg
Kalium 160 mg

Vitamine

Inhaltsstoff Menge je 100 g
Vitamin A 0 µg
Vitamin B1 130 µg
Vitamin B2 70 µg
Vitamin B3 1,50 mg
Vitamin B6 90 µg
Vitamin E 190 µg

Zwieback wird gerne bei Durchfall oder Erbrechen gefüttert, da es sowohl eine beruhigende Wirkung auf den Darm als auch auf den Magen hat. Das zweifach gebackene Hefegebäck versorgt den Körper mit Kohlenhydraten, Eiweiß und Ballaststoffen und enthält kaum Fett.

Tipp: Du kannst den Zwieback mit anderer Schonkost verfüttern, wie zum Beispiel Reis, Kartoffeln oder Möhren.

In welchen Mengen darf ich meinem Hund Zwieback geben?

Zwieback sollte aufgrund der ungesunden Inhaltsstoffen nur selten zum Verzehr angeboten werden. Wenn Du allerdings speziellen Hundezwieback gekauft hast, folgst Du am besten den Verzehrempfehlungen des Herstellers.

Falls Dein Hund unter Durchfall, Erbrechen oder Magen-Darm Beschwerden leidet, kann er in diesem Zeitraum vermehrt Zwieback angeboten bekommen.

Darauf ist bei der Fütterung von Zwieback zu achten

Wenn Du Deinem Hund herkömmlichen Zwieback anbieten willst, solltest Du unbedingt auf die Zusammensetzung achten. So kannst Du ungesunde Inhaltsstoffe wie Zucker oder Salz vermeiden. Wenn Du Zwieback aus Dinkelmehl oder Vollkornmehl findest, ist dies dem Weizenmehl vorzuziehen.

Allgemein gilt ein übermäßiger Verzehr von Gluten für Hunde als unverträglich, weshalb Zwieback nur in Maßen verfüttert werden soll. Zudem vertragen einige Hunde keine Laktose, was wiederum Bestandteil im Zwieback sein kann. Beobachte am besten Dein Hund nach dem Verzehr von Zwieback und schaue, ob er es gut verträgt.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, kannst Du den für Hunde speziell hergestellten Zwieback kaufen. Der Zwieback ist selbst nach Anbruch lange haltbar. Er sollte allerdings vor Feuchtigkeit geschützt gelagert und luftdicht verpackt werden, damit er weiterhin genießbar bleibt.

Zucker und Zwieback nur in Maßen für Hunde

Fazit

Wenn Du Deinem Hund öfters Zwieback anbieten willst, solltest Du auf die Inhaltsstoffe achten oder speziellen Hundezwieback verfüttern. Während Magen-Darm Erkrankungen kannst Du unbedenklich vermehrt Zwieback zum Verzehr anbieten.

Wichtig ist nur, dass herkömmlicher Zwieback mit Inhaltsstoffen wie Zucker nicht auf Dauer gefressen wird, da sonst die Gefahr von Übergewicht besteht. Zudem solltest Du Dein Hund nach dem Verzehr von Zwieback beobachten und schauen, ob er es gut verträgt, denn sowohl Gluten auch als Laktose sind nicht für jeden Hund immer gut verdaulich.

Weiterführende Quellen

Willst Du Deinem Hund selber Zwieback backen? Ganz ohne Zucker und Salz? Hier mehr erfahren

Was tun, wenn Dein Hund unter Durchfall oder Erbrechen leidet? Ist Zwieback sinnvoll? Die Meinung von einem Tierarzt erfährst Du hier.

Rate this post