Treeing Walker Coonhound im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Teering Walker Coonhund
Ein Jagdhund als liebevoller Begleiter für die Familie und Freizeit ist das möglich?- Ja, mit dem Treeing Walker Coonhound schon. Denn der Treeing Walker Coonhound ist mehr als nur ein Jagdhund. Er ist liebevoll und intelligent und hat einen hervorragenden Beschützerinstinkt, da er sehr treu ist. Mit einem Treeing Walker Coonhound ist Deine Familie immer sicher!

Wenn Du Dir einen Treeing Walker Coonhound zulegen solltest Du wissen, worauf Du Dich einlässt. In diesem Artikel geben wir Dir einen groben Überblick über den Treeing Walker Coonhound, den familienfreundlichen und treuen Jagdhund.

Wesen und Charakter des Treeing Walker Coonhound

Früher als diese Hunde von den Siedlern in Amerika genutzt wurden, hatten sie nur eine Aufgabe dabei zu helfen das Leben zu sichern. Der Treeing Walker Coonhound ist ein Alleskönner und war daher im frühen Amerika überlebenswichtig.

Hauptsächlich war ihre Aufgabe bei der Jagd zu helfen, doch mit der Zeit übernahmen sie immer mehr Aufgaben und schützten das Hab und Gut und sorgten für Felle und Kleidung.

Der Treeing Walker Coonhound ist eine Hunderasse, welche von Beginn an immer unter Menschen war, da diese Rasse mit für das alltägliche überleben gesorgt hat.

Doch als sie diese Aufgabe nicht mehr übernehmen konnten, da die Industrialisierung fortschritt und die Menschen andere Jobs übernahmen, wurde der Hund nicht mehr für die Jagd, sondern den Sport angewendet. Daher gibt es viele Disziplinen, wo die Jagdeifer diese Tiere im Sport angewendet werden kann.

Die Rasse zeichnet sich durch ihre Jagdeifer und ihren hohen Bewegungsdrang aus. Die Treeing Walker Coonhounde wurden darauf trainiert Tiere und die Bäume zu jagen und dort zu bellen, um sie dem Jäger anzuzeigen. Durch diesen Instinkt sieht man das es sich hierbei um eine sehr intelligente Rasse handelt, welche schnell lernen kann.

Wenn die Hunde ihren Jagdinstinkt aktiviert haben, hören sie selten beziehungsweise eigentlich fast nie auf einen Befehl des Besitzers. Daher sei bei einem Spaziergang, mit Deinem Hund immer aufmerksam!

Sie sind wachsam und können Dich und Deine Familie beschützen, den diese Hunde sind robuste Begleiter. Dennoch solltest Du immer darauf achten dem Hund genügend Bewegung zu geben, denn nur so ist die Haltung des Hundes richtig.

Behalte jedoch immer im Hinterkopf, dass es sich hierbei um einen Jagdhund handelt. Der Instinkt zu jagen ist angeboren und wurde schon vor langer Zeit züchterisch gefestigt und wird daher wahrscheinlich immer anfangen zu bellen, wenn er ein Eichhörnchen oder ein anderes Tier sieht und an der Leine ziehen.

Geselligkeit des Treeing Walker Coonhound

Der Treeing Walker Coonhound ist zwar ein Jagdhund, dennoch ist er es schon immer gewohnt unter Menschen zu sein und kann sich daher auch an Familien anpassen. Denn diese Rasse ist sehr lernfähig und intelligent, durch ihren Beschützerinstinkt werden sie alles schützen, was zu ihrem ”Rudel” oder ihrer Familie gehört.

Der Hund liebt die Bewegung, daher früher ein Jagdhund war und danach für unterschiedlichen Hundesport angewendet wurde, liebt der Treeing Walker Coonhound es sich zu bewegen. Daher passen zu dieser Hunderasse fitte Menschen, die genügend Zeit haben, mit ihrem Hund lange Spaziergänge zu haben.

Für Senioren ist der Hund er ungeeignet, wenn diese nicht mehr fit genug für die langen Spaziergänge sind. Man sollte auch immer bedenken, dass man genug Kraft haben muss den Hund zu halten, wenn er mal an der Leine zieht, da der Jagdinstinkt bei jedem Spaziergang einsetzten kann.

Mit Katzen wird sich dieser Hund vermutlich nicht so gut vertragen, da auch hier der Jagdinstinkt einsetzten wird. Aber dafür umso mehr mit Kindern, da der Treeing Walker Coonhound ein sehr liebevoller Hund ist. Doch sollte man ihn an Kinder gewöhnen, da er sehr viel Energie besitzt und Dinge beim Spielen vielleicht falsch verstehen könnte.

Erziehung und Haltung des Treeing Walker Coonhound

Jagdhunde sind sehr gehorsame Tiere, da sie dem Menschen schon immer zur Seite standen und lernen daher auch schnell. Sie sind sehr intelligent und können daher auch gut erzogen werden.

Der Treeing Walker Coonhound sollte nicht in der Stadt gehalten werden, da die Rasse hierfür etwas ungeeignet ist. Am besten hält man den Hund in einem Haus mit Garten, sodass er immer genügend Auslauf bekommt. Dennoch sollte man nie unterschätzen wie wichtig lange Spaziergänge sind und daher immer noch lange Trips mit ihm unternehmen.

Spaziergang mit Terring Walker Coonhound

Egal, welche Art von Bewegung, Treeing Walker Coonhunde lieben sie und es ist die beste Beschäftigung für sie!

Das Wichtigste für die richtige Haltung eines Treeing Walker Coonhound ist also, das er genügend Auslauf bekommt.

Pflege und Gesundheit des Treeing Walker Coonhound

Bei der Gesundheit des Treeing Walker Coonhounds gibt es keine wirklichen Bedenken, da es sich um eine sehr gesunde Rasse handelt. Mit einer richtigen und artgerechten Haltung kannst Du somit direkt viele Dinge ausschließen. In seltenen Fällen kann bei dem Hund eine KHK auftreten, welche behandelt werden sollten.

Wie auch bei vielen anderen Rassen kann es auch bei dem Treeing Walker Connhound zu Hüftproblemen kommen. Daher empfiehlt es sich auch hier, als Hundebesitzer eine Untersuchung durchführen zu lassen, um diese vorzubeugen.

Damit Dein Hund immer gesund beliebt, solltest Du ihm viel Bewegung ermöglichen und dies niemals vernachlässigen!

Bei der Pflege ist dieser Rasse eigentlich sehr einfach und pflegeleicht zu handhaben. Da das Fell sehr kurz und dicht ist benötigt es nicht wirklich eine intensive Pflege. Das einzige das auch hier wichtig ist, dass sie genügend Auslauf bekommen und ihre Beine strecken können.

Aktivitäten mit dem Treeing Walker Coonhound

Um einen Treeing Walker Coonhound artgerecht auszulasten, solltest Du ihm bewegungslastige Aufgaben bieten. Hier haben wir ein paar Ideen für mögliche Aktivitäten zusammengestellt:

  • Jagd
  • Konformität
  • Gehorsamkeit
  • Agilität
  • Feldversuche

Herkunft des Treeing Walker Coonhound

Die Herkunft des Treeing Walker Coonhoundes ist eine längere Geschichte. Er ist ein Nachkomme des englischen Foxhounds und wurde von den Einwohnern von Kentucky Virginia Hounds genutzt, um bei der Jagd zu helfen und Tiere zu verfolgen. Doch sie waren ungeeignet um große Tiere zu verfolgen.

Um 1900 wurden die Walker Hunde in ihrer endgültigen Züchtungsform bekannt. Und wurde vermehrt in der Jagd genutzt und um auf Tiere aufmerksam zu machen, denn darauf wurde er extra trainiert. Seit dem Jahr 2012 gehört diese Rase zur gewöhnlichen AKC-Zucht.

Treeing Walker Coonhound anschaffen: Wo finde ich den passenden Treeing Walker Coonhound?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Treeing Walker Coonhound in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Treeing Walker Coonhound geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info[at]vdh[.]de
Internet: www.vdh.de

5/5 - (1 vote)
Fellpflege
50%
Gesundheit
80%
Intelligenz
85%
Energielevel (Bewegungsdrang)
90%
Bellverhalten
95%
Familienfreundlichkeit
75%
Kinderfreundlichkeit
65%