Schapendoes im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Treu, freundlich und intelligent – der Schapendoes ist mit seinem aufmerksamen Wesen ein idealer Familienhund! Schapendoes sind sehr aufgeweckte Hunde und wollen immer gefördert werden. Diese Hunderasse eignet sich hervorragend als Ersthund und ist am besten bei sportlichen und aktiven Besitzer*innen aufgehoben. Der Schapendoes liebt es zu spielen und versteht sich hervorragend mit Kleinkindern. Seine Intelligenz und Ausdauer muss stets mit anspruchsvollen Spielen gefördert werden.

Wer sich für einen Schapendoes interessiert, sollte wissen, worauf er sich einlässt. In diesem Artikel geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege des Schapendoes.

Wesen und Charakter des Schapendoes

Mit einem Schapendoes hast Du einen sehr treuen und lieben Kameraden und Wegbegleiter. Diese Rasse ist sehr aufmerksam und zeichnen sich durch eine hohe Intelligenz aus. Diese solltest Du mittels spielen immer fördern und auslasten.

Wusstest Du, dass der Schapendoes früher als Hirtenhund eingesetzt wurde? Der Schapendoes gilt als leichtfüßig und zeichnet sich dadurch als guter Hirtenhund aus. Diese Wesenszüge sind noch heute in den Hunden verankert.

Allgemein ist der Schapendoes ein sehr fröhlicher Hund und temperamentvoll. Sein Temperament macht den Schapendoes zu einem lebhaften Hund, welcher immer gefördert werden möchte.

Er ist unglaublich arbeitsfreudig und bewältigt liebend gern die verschiedensten Aufgaben.

Das freundliche Wesen des Schapendoes zeichnet ihn als idealen Familienhund aus. Wenn Du Dich ausgiebig mit Deinem Vierbeiner beschäftigst und ihr regelmäßig zusammen spielt, wird eine starke Bindung aufgebaut.

Ebenfalls ist der Schapendoes mutig und wachsam und ist gern auch mal selbstständig unterwegs.

Merkmale des Schapendoes

Wie bei vielen Hunderassen ist die Hündin, im Vergleich zum Rüden etwas kleiner. Die Hündin wird zwischen 40 und 47 cm groß und der Rüde zwischen 43 und 50 cm.

Schapendoes haben eine lange Rute, welche hängt oder aufrecht steht. Dies hängt von der Stimmung des Hundes ab.

Die niederländische Hunderasse besitzt ein dichtes Fell und somit einen starken Haarwuchs. Das Fell fühlt sich dünn und trocken an. Durch das Fellvolumen wird der Schapendoes meist schwerer wahrgenommen.

Allerdings sind diese Hunde für ein geringes Gewicht bekannt und haben dadurch eine enorme Sprungkraft. Auch lässt das Fell den Kopf kräftiger und größer wirken.

Das Fell kann bis zu sieben Zentimeter lang werden und behindert teilweise die Sicht des Hundes. Zudem ist das Fell leicht wellig. Hinter der Haarmenge verbirgt sich ein kräftiger Hals, welcher den Kopf des Schapendoes mit Stolz trägt.

Geselligkeit von Schapendoes

Der Schapendoes ist ein hervorragender Familienhund und verhält sich sehr gut im Umgang mit Kindern. Familien mit Kleinkindern sind ebenfalls kein Problem.

Mit einem Schapendoes hast Du einen treuen und anhänglichen Begleiter, welcher sich in seinem Zuhause ruhig verhält und keine Angst vor Fremden hat. Mit Artgenossen verträgt er sich bestens und auch das Zusammenleben mit Katzen gestaltet sich harmonisch.

Schapendoes eignen sich nicht für ruhige und inaktive Besitzer*innen, da er sehr aktiv ist und viel Auslauf benötigt.

Erziehung und Haltung des Schapendoes

Im Vergleich zu vielen anderen Hunderassen ist der Schapendoes leicht zu erziehen. Das heißt aber nicht, dass Du nicht konsequent sein darfst. Die Erziehung gestaltet sich einfach angenehmer.

Dies liegt vor allem daran, da der Jagdtrieb bei Schapendoes nicht ausgebildet ist beziehungsweise keiner vorhanden ist. In der Erziehung solltest Du nicht zu nachgiebig sein.

Wenn Du möchtest, dass Dein Hund später ohne Probleme alleine sein kann, empfiehlt sich ein frühes Training. Gewöhne Deinen Schapendoes bereits im Welpenalter ans alleine sein. Schapendoes haben keine Probleme damit alleine zu sein, solange sie daran gewöhnt sind.

Ein Schapendoes ist ein hervorragender Ersthund und eignet sich vorrangig für sportliche und aktive Besitzer. Ein Leben in der Stadt wird der Schapendoes schnell langweilig finden. Die Hunderasse ist für ein Landleben geeignet, dort können sie ihre Wesenszüge ausleben.

Pflege und Gesundheit des Schapendoes

Das Fell des Schapendoes wirkt im ersten Moment sehr Zeitaufwendig und pflegeintensiv. Dabei benötigt das Fell eher weniger Pflege.

Aufwändig gestalten sich nur die ersten zwei Jahre des Hundes. Ein junger Schapendoes muss erst einmal daran gewöhnt werden, dass er lange gekämmt wird. Deshalb ist es ratsam früh damit anzufangen.

Bis zum zweiten Lebensjahr sollte ein Schapendoes zwei bis dreimal in der Woche gekämmt werden. Zudem sollte das Fell regelmäßig kontrolliert werden.

Wenn Dein Schapendoes etwas älter ist, ist die Pflege nicht schwer. Es reicht, wenn Du Deinen Vierbeiner alle ein bis drei Wochen ausgiebig kämmst. Aufgrund der Masse an Fell kann das Kämmen etwas zeitintensiv sein.

Das Fell ist so gut wie selbstreinigend. Daher sollte der Hund selten mit Shampoo gewaschen werden. Auch verlieren Schapendoes kaum Fell. Bei nassem und feuchtem Wetter verliert sich gerne etwas Dreck oder Matsch im unteren Fell.

Besonders an den Beinen und Pfoten bleibt der Dreck hängen. Das ist aber weiter kein Problem und kann leicht ausgewaschen werden.

schapendoes im rasseportraet

Lass Dich von dem langen und welligen Fell nicht abschrecken. Das Fell von Schapendoes ist pflegeleichter als Du denkst!

Neben dem Fell darfst Du die Krallen Deines Hundes nicht vergessen. Diese sollten regelmäßig geschnitten werden.

In den Ohren können sich Schmalz und Ablagerungen sammeln und dies kann zu Infektionen führen. Deshalb sollten auch die Ohren ab und an kontrolliert und gereinigt werden.

Da das Fell sehr lang ist, hängt es über den Augen, daher kann sich Schmutz dort ablagern. Schaue des Öfteren nach, ob die Augen frei von Verschmutzungen sind.

Bezüglich der Ernährung hat diese Hunderasse keine speziellen Ansprüche. Das Futter sollte einen hohen Fleischanteil haben und der Getreideanteil darf gern etwas geringer ausfallen.

Schapendoes gelten als leichtfüßig und deshalb muss auf das Gewicht der Vierbeiner geachtet werden. Belohne Deinen Schapendoes nicht zu oft mit Leckerlis oder anderem Futter.

Für Schapendoes gelten folgende Krankheiten als typisch:

  • Schulterdysplasie
  • Hüftdysplasie
  • progressive Retinaatrophie

Aktivitäten mit dem Schapendoes

Der Schapendoes möchte immer beschäftigt werden und benötigt aktive Besitzer*innen.

Schapendoes schätzen es ausgiebig zu arbeiten und kleine Spaziergänge reichen ihnen nicht aus. Lange und abwechslungsreiche Spaziergänge sind ideal, damit sich Dein Vierbeiner ordentlich die Beine vertreten kann.

Ermögliche Deinem Hund viel Bewegung und Beschäftigung. Zwar hat der Schapendoes kein Problem damit alleine zu sein, allerdings wird ihm nach längerer Zeit langweilig. Wenn ein Schapendoes nicht beschäftigt wird kann er auf dumme Ideen kommen und vielleicht etwas kaputt machen.

Du kannst Deinen Schapendoes mit verschiedenen Spielen auslasten. Am besten eignet sich Agility oder Turnierhundesport. Ebenfalls eignen sie sich bestens als Rettungs- und Lawinenhund, dank der selbstständigen Denkweise.

Tipp: Schapendoes sind unermüdliche Spielkameraden für Kinder!

Mit Spielen kann der Schapendoes seine Intelligenz und hohe Ausdauer ausleben. Wichtig ist, dass ein Schapendoes weiß, warum und wieso er etwas machen soll. Es muss eine sinnvolle Beschäftigung sein mit einem gewissen Anspruch, damit seine Intelligenz gefordert wird.

schapendoes im rasseportraet

Nimm Deinen Schapendoes gern mit zum Badeurlaub. Vielleicht an einen See oder ans Meer?

Du kannst mit einem Schapendoes ohne Probleme auf Reisen gehen. Aufgrund der Größe und Umgänglichkeit kann die Rasse überall mit hingenommen werden.

Herkunft des Schapendoes

Der Hirtenhund stammt aus den Niederlanden und wird auch Dutch Schapendoes oder Nederlands Schapendoes genannt. Die Vorfahren des Schapendoes waren wahrscheinlich eine ältere Rasse von Schäferhunden, welche kleiner sind.

Bis 1940 lebt der Schapendoes in den Niederlanden in den sogenannten Heidegebieten. Früher wurde die Rasse von Schäfern eingesetzt und vorrangig hatten sie eine Hirtenfunktion. Diese hatten die Hunde besonders wegen ihrer Intelligenz und Arbeitsbereitschaft.

Im Jahr 1952 wurde die Rasse vorläufig vom niederländischen Hundezuchtverein anerkannt. 1991 kam es zur offiziellen Anerkennung durch die FCI.

Wusstest Du, dass: Schapendoes außerhalb der Niederlande kaum verbreitet sind?

Schapendoes anschaffen: Wo finde ich einen passenden Schapendoes

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Schapendoes in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist. Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Massenzüchter und Zoogeschäfte solltest Du für den Kauf eines Schapendoes ebenfalls meiden.

Auch die Möglichkeit einen Schapendoes aus einem Tierheim zu adoptieren, kannst Du in Betracht ziehen. Gerade ältere Hunde haben es schwer ein neues Zuhause zu finden.

Interessengemeinschaft Schapendoes e.V.
53797 Lohmar
Caecilienstr. 35
Tel.: +49220684184
E-Mail: geschaeftsstelle@ig-schapendoes.de
Internet: www.ig-schapendoes.de

Weiterführende Quellen:

FCI Rassestandards eines Schapendoes (Stand: 1999)

Rate this post
Fellpflege
40%
Gesundheit
60%
Intelligenz
100%
Energielevel (Bewegungsdrang)
70%
Bellverhalten
40%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
100%