Polnische Bracke im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Polnische Bracke
Liebenswert, treu und intelligent – die Polnische Bracke ist trotz seines angeborenen Jagdinstinkts ein traumhafter Familienhund. Trotz der liebesbedürftigen Art braucht er viele Aktivitäten und Abwechslung.

Wer sich für eine Polnische Bracke interessiert, sollte wissen, worauf er sich einlässt. In diesem Ratgeber geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Haltung und Pflege der Polnischen Bracke.

Wesen und Charakter der Polnischen Bracke

Die Polnische Bracke ist verspielt aber dabei nicht wild. Vor allem Spiele mit Spurensuche bereiten der Rasse enormen Spaß. Zudem ist sie nie nervös und lässt sich auch so gut wie nie aus der Ruhe bringen. Sie werden nicht aggressiv, sondern genießen es einfach Zeit mit ihrem Herrchen zu verbringen. Außerdem sucht die Rasse den Körperkontakt und liebt es sich anzuschmiegen.

Bei seinen Familienmitgliedern ist der Hund untergeben aber bei Fremden verhält er sich doch misstrauisch.  Durch diese Charaktereigenschaften macht es die Rasse zu einem erstklassigen Therapiehund.

Hinweis: Das gelassene Temperament sollte man nicht mit einer charakterlichen Indifferenz oder bedingungslosen Folgsamkeit verwechseln.

An sich ist der Laufhund sehr muskulös und schwer, was eher für die Ausdauer und nicht für die Schnelligkeit steht, denn die Polnische Baracke läuft, wenn sie im Jagd-Modus ist, in einem langsamen Galopp.

Die Polnische Bracke jagt gerne und gut, so wie alle Laufhunde. Sie ist ausgezeichnet darin aber gleichzeitig auch ein sehr geeigneter Familienhund, da er mit Kindern super klarkommt. Der Laufhund ist zudem sehr intelligent und kommt beim Jagen auch ohne seinen Besitzer gut zurecht. Der Instinkt zum Jagen ist der Rasse angeboren, kannst Du jedoch mit Erziehung in den Griff bekommen.

Mit anderen Hunden im Haushalt kommt der Hund zurecht. Bei anderen kleineren Haustieren wird es etwas schwierig durch seinen Jagdinstinkt.

Geselligkeit von Polnischen Bracken

Die Polnische Bracke kann aufgrund seines Jagdinstinkts nicht ungestört mit kleineren Haustieren, wie zum Beispiel Katzen, zusammenleben. Andere Hunde allerdings akzeptiert er und kommt mit ihnen auch gut zurecht. Um dies jedoch zu fördern, muss der Hund früh sozialisiert werden. Zudem ist es empfehlenswert sich zwei verschiedene Geschlechter zu holen, damit man auf der sicheren Seite ist.

Polnische Bracken haben kein Problem mit Kindern, eher im Gegenteil. Die Laufhunde sind den Kindern gegenüber tolerant, gutmütig, lassen sich nicht ärgern und spielen praktisch bei allem mit.

Trotzdem sollte man Hunde nicht mit Kindern alleine lassen, da sie Jagdhunde sind und bleiben. Falls Du Kinder hast oder einmal Kinder zu Besuch vorbeikommen, haben wir für Dich ein paar grundlegende Regeln:

Kinder und Hunde sollten nie alleine und unbeaufsichtigt zusammen sein. Auch, wenn Dein Hund gutmütig und brav ist. Beim Spielen sollte man immer ein Auge auf den Hund und das Kind haben, da Kinder Hunde oftmals als Stofftiere sehen.

Jeder Hund sollte seinen eigenen kleinen Rückzugsort haben. Dort kann dann auch sein Futter und Wasser stehen. An diesem Ort sollten Kinder den Hund dann nicht stören und in Ruhe lassen.

Vor allem für Senioren mit Beispielsweise Demenz ist der Hund besonders geeignet. Da aber auch nur als Therapiehund. Ihr ruhiges Gemüt und ihre kraftvolle Art führt zu Erfolgen bei den Patienten. Trotzdem sollte man beachten, dass die Rasse auch ihre eigenen Entscheidungen trifft, außer Du kannst sie mit viel Lob und gegenseitigem Respekt anderer Meinung überzeugen.

Dennoch ist die Rasse nicht für Senioren geeignet, da sie einen hohen Bewegungsdrang besitzen und einen sehr muskulösen Körper, welcher dazu führen kann, dass sich die Senioren, wenn sie angesprungen werden, verletzen.

Polnische Bracke im Rasseportrait

Die Polnische Bracke wurde ursprünglich zur Jagd eingesetzt und besitzt noch heute ihren Jagdtrieb. Dieser kann mit der richtigen Erziehung aber kontrolliert werden.

Erziehung und Haltung der Polnsichen Bracke

Die Polnische Bracke besitzt einen gewissen Eigensinn. Das führt dazu, dass die Rasse nicht einfach blind gehorcht. Diese Eigenschaft kommt vom Jagen, da sie währenddessen oftmals weiter weg von ihrem Herrchen sind und eigenständig handeln müssen.

Dennoch ist es möglich die Hunde zu erziehen. Hier ist der Schlüssel eine konsequente Erziehung, ohne Ausnahmen und Zugeständnisse an den Hund. Auch ihr angeborener Jagdinstinkt lässt sich durch gute Erziehung kontrollieren und bändigen.

Polnische Bracken könne alleine gelassen werden, wenn man ihnen dies von klein auf beibringt. Wenn Dir das gelingt, kannst Du sie gerne für 2 bis höchstens 3 Stunden alleine lassen. Natürlich müssen wir Dir jedoch nicht sagen, dass Du Deinen Hund nicht den ganzen Tag alleine lassen solltest.

Polnische Bracken bellen gerne. Vor allem beim Jagen bellt der Laufhund laut. Bei Rüden ist es eher ein dunkles Bellen, während bei Hündinnen das Bellen höher ist. Durch ihren Jagd- und Spürsinn haben die Hunde einen hohen Erkundungsdrang, sodass sie, wenn die Umgebung nicht gesichert ist, auch gerne mal ausreißen, wenn sie eine Spur erschnüffelt haben.

Generell kann man dazu aber sagen, dass Rüden einen größeren Drang haben auszureißen. Zerstörerisch sind sie hingegen nicht. Klar sollte Dir aber sein, dass sie bei Langeweile zerstörerisches Verhalten entwickeln können.

Da die Bracken ziemlich bell-freudig sind, ist sie eher für den Stadtrand oder für das Land geeignet. Da kannst Du sie auch gerne im Garten herumlaufen lassen, sodass sie diesen auch bewachen kann. Die Polnische Bracke ist auch sehr loyal, weshalb sie sich besonders gut eignet, um Dein Grundstück zu schützen.

Zwar sind die Hunde im Vergleich zu anderen Jagd- und Laufhunden eine sehr leichtführige Rasse, dennoch sollte etwas Erfahrung mitgebracht werden. So eignen sich die Hunde zwar als Ersthund, trotzdem wird empfohlen schon etwas Knowhow zu besitzen.

Pfelge und Gesundheit der Polnischen Bracke

Das Fell der Polnischen Bracke ist kurz, nur das Unterfell ist dicht und wollig. Durch diese Felleigenschaften ist die Pflege ziemlich unkompliziert. Da sie auch eher weniger Haaren sind sie sehr pflegeleicht. Auf die Zähne und der Zustand der Pfoten ist dennoch sehr wichtig.

Bei dieser Hunderasse ist eine eiweißreiche Ernährung sehr wichtig. Auch ein hoher Fleischanteil ist empfehlenswert für die Polnische Bracke, dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass auf Getreide komplett verzichtet wird. Hierbei ist es egal, ob Du Deinem Hund lieber Trockenfutter oder Nassfutter servierst.

Ab und zu darf Dein Hund auch etwas rohes Rindfleisch bekommen. Dieses, sowie Kauknochen oder Zahnpflege Leckerlis kannst Du gerne verstecken oder so anrichten, dass Dein Hund um sein Essen kämpfen muss. Polnische Bracken lieben es nämlich um ihr Essen zu kämpfen.

Dank des muskulösen Körperbaus hat die Baracke ein, für ihre Größe, hohen Lebensalter von etwa 14 Jahren.

Der polnische Laufhund ist eine der wenigen Rassen, welcher ziemlich gesund ist und keine typischen Krankheiten aufweist. Das liegt vor allem an der verantwortungsvollen Zucht. So hat die Polnische Bracke nur wenig bekannte Erbkrankheiten und selbst diese Erbkrankheiten treten mittlerweile bei Züchtern nicht mehr auf.

Die Größe und das Gewicht sind das einzige Hindernis und kann im höheren Alter zu Problemen wie einer Hüftdysplasie, Gelenkproblemen durch Arthrose und Verschleiß sowie Rückenproblemen führen. Auch könnte Übergewicht zum Problem werden, falls sie nicht genug Bewegung bekommen.

Aktivitäten mit der Polnischen Bracke

Um Polnische Bracken auszulasten, kann man mit ihnen verschiedene Sportarten machen. Die beliebteste Art bei der Rasse ist Agility. Hierbei überwindet der Hund ein Parcours nach bestimmten Regeln, wobei Hund und Mensch eng aufeinander abgestimmt zusammenarbeiten.

Ziel dabei ist es, den Hund möglichst ohne Fehler und mit einem zügigen Tempo durch den Parcours zu führen. Dieser besteht meistens aus Hürden, Slalom, Tunneln, Steilwänden, Mauern, Hängebrücken, Reifenspringen und noch anderen Hindernissen.

Zum Reisen ist die Polnische Bracke eher ungeeignet, da sie ja sehr viel Auslauf braucht und Fremden gegenüber misstrauisch ist. Natürlich kann man es wagen, dennoch sind lange Fahrten nicht sonderlich geeignet für diese Rasse.

Die Polnische Bracke hat einen sehr muskulösen Körperbau, weshalb sie lange Spaziergänge und körperliche Aktivitäten benötigt. Es ist also empfehlenswert, die Rasse eher auf dem Land oder in der Vorstadt zu halten. In einer Wohnung oder in der Stadt sollten sie nicht gehalten werden.

Achtung: Da die Polnische Bracke über einen ausgeprägten Jagdtreib verfügt, sollte sie in der Natur nur ohne Leine laufen, wenn ein sicherer Rückruf trainiert wurde.

Herkunft der Polnischen Bracke

Der Vorfahre der Polnischen Bracke ist der Hubertushund, auch Bloodhound genannt. Jedoch kann man nicht ganz genau sagen, woher die Polnische Bracke ursprünglich herkommt.

Der Ogar Polski ist eine lang etablierte polnische Hunderasse. Schon im 11. Jahrhundert wurden polnische Bracken zum Jagen verwendet. Im 14. Jahrhundert wurden die Laufhunde, so steht es in den Chroniken, speziell für die königliche Jagd gezüchtet.

Nach dem Zweiten Weltkriegs hat Polen die Ost-Grenzländer verloren und damit auch den Großteil der Polnischen Bracken. So wurden keine Hunde dieser Rasse mehr gezüchtet. Erst im Jahre 1959 wurden die ersten vier Polnischen Bracken von Kartawik importiert.

Fünf Jahre später, 1964, wurde von dem Ingenieur Jerzy Dylewski der erste Standard für die Polnische Bracke geschrieben. Dies basierte auf den vier Hunden von Kartawik. Dieser Rassestandard wurde im November 1966 in das FCI Register aufgenommen. Zu finden ist er unter der Nummer 52.

Wusstest du schon, dass die Hunde schon immer sehr beliebt waren? Man findet sie auf vielen Gravuren, wie zum Beispiel auf Ahnen- und Stadt Wahrzeichen, Wappen, Siegel, Buch-Platten und Gemälden aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Polnische Bracke anschaffen: Wo finde ich eine passende Polnische Bracke?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung einer Polnischen Bracke in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist. Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es die eine oder andere Polnische Bracke geben, die ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info@vdh.de

www.vdh.de

Verein Gonczy Polski Deutschland e.V.

Starstraße 45
14532 Stahnsdorf

Telefon: 0172 – 3206796
E-Mail: erster@vgpdeutschland.de
www.vgpdeutschland.de

Zwinger vom Brackenstern FCI

Ewa Klein
Starstraße 45
14532 Stahnsdorf

Telefon: 0172 – 3206796
E-Mail: hedda@gonczy-polski-brandenburg.de

www.gonczy-polski-brandenburg.de

Weiterführende Quellen

FCI Rassenstandard einer Polnischen Bracke (Stand 2017)

5/5 - (2 votes)
Fellpflege
35%
Gesundheit
90%
Intelligenz
95%
Energielevel (Bewegungsdrang)
75%
Bellverhalten
65%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
100%