Nova Scotia Duck Tolling Retriever im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Noca Scotia Duck Tolling Retriever Rasseporträt
Intelligent, energiegeladen und gesellig – all diese Charaktereigenschaften machen den Nova Scotia Duck Tolling Retriever aus. Damit eignet sich der Nova Scotia Duck Tolling Retriever – auch “Toller” genannt – für all diejenigen, die einen aktiven Hund suchen, der sich gleichzeitig ins Familienleben integriert. Für ihn bieten sich eine Vielzahl von Aktivitäten an. Sei es Hundesport, die Jagd oder eine Ausbildung zum Rettungshund – durch sein intelligentes Wesen kann der Toller eine Vielzahl verschiedener Aufgaben bewältigen.

In diesem Artikel geben wir Dir einen Einblick über das Wesen und die Eigenschaften eines Nova Scotia Duck Tolling Retrievers. Damit Du weißt, was auf Dich zukommt, falls Du Dich für diese Rasse entscheidest, informieren wir Dich außerdem darüber, was es hinsichtlich der Pflege und der Erziehung von Tollern zu beachten gibt.

Wesen und Charakter des Nova Scotia Duck Tolling Retrievers

Besonders kennzeichnend für einen Nova Scotia Duck Tolling Retriever ist sein ausgeprägter Spieltrieb. Allgemein kann man die Rasse als sehr lebendig beschrieben. Deshalb liebt der Nova Scotia Duck Tolling Retriever einen hohen Grad an Beschäftigung, beispielsweise durch Apportieren. Damit Dein Hund sich wohlfühlt, sollte er auf jeden Fall ausreichend ausgelastet werden.

Das trifft bei dem Toller nicht nur auf das Welpenalter zu – auch im hohen Alter ist ein Nova Scotia Duck Tolling Retriever meist noch aktiv und verspielt. Hat er allerdings ein ausreichendes Maß an Bewegung für den Tag erhalten, kann er sich durchaus auch einige Stunden ruhig verhalten.

Auch sehr prägnant für den Nova Scotia Duck Tolling Retriever ist seine Intelligenz. Demnach kannst Du ihm eine Vielzahl von Dingen beibringen. Da der Toller zudem sehr aufmerksam und konzentriert ist, wird er schnell verstehen, was er lernen soll. Dieses Training benötigt er auch, um ausreichend ausgelastet werden zu können.

Es sollte keinesfalls unterschätzt werden, wie viel Zeit man hier investieren muss, um der Rasse gerecht zu werden. Die normalen Beschäftigungen innerhalb des Familienalltags sind für den intelligenten Toller nicht ausreichend. Er sollte stets gefordert werden.

Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever ist ein anhänglicher Hund. Damit eignet er sich optimal dafür, ihn in das Familienleben zu integrieren. Hier verbringt er seine Zeit gerne im Beisammensein der Familie. Doch trotz seiner Anhänglichkeit ist es möglich, dass Du ihn für einen gewissen Zeitraum alleine lässt. Das sollte allerdings auf keinen Fall zu lange sein, da der Toller viel Beschäftigung benötigt. Eine Haltung abgetrennt von der Familie eignet sich für einen Toller nicht.

Auch gegenüber anderen Personen ist er grundsätzlich nicht negativ eingestellt, hegt ihnen gegenüber jedoch eine gewisse Skepsis. Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever ist ein extrovertierter Hund, der sich nicht vor neuen Situationen scheut.

Wissenswert: Dem Verhalten des Nova Scotia Duck Tolling Retriever wird nachgesagt, dass es dem eines typischen Schotten entspricht – sehr familienbezogen, aber anderen gegenüber eher skeptisch.

Dennoch sollte man bedenken, dass der Nova Scotia Duck Tolling Retriever ursprünglich als Jadghund eingesetzt wurde. Der Jadgtrieb stellt einen Grundinstinkt der Rasse dar, der aber mit der richtigen Erziehung von Anfang an kein Problem darstellt.

Geselligkeit des Nova Scotia Duck Tolling Retrievers

Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever gilt als sehr kinderfreundlich. Diesen begegnet er vorsichtig und tollt gerne mit ihnen herum. Damit ist die Anschaffung eines Nova Scotia Duck Tolling Retriever auch kein Problem, wenn Du Kinder hast. Im Gegenteil – der Toller genießt das Extramaß an Beschäftigung und Aufmerksamkeit durch die Kinder!

Dadurch, dass der Toller sehr aufmerksam ist, kann er sich gut in die Situation seines Gegenübers hineinversetzen. Trotz seines hohen Energielevels passt er sich so sowohl bei Kindern als auch Senioren der Situation an und verhält sich vorsichtiger. Somit stellt Besuch jeden Alters für den Toller absolut kein Problem dar. Dennoch eignet sich ein Nova Scotia Duck Tolling Retriever nicht als Hund für einen Senioren, da er einen hohen Bewegungsbedarf hat.

Anderen Hunden gegenüber ist der Toller recht neutral gestellt.

Erziehung und Haltung des Nova Scotia Duck Tolling Retrievers

Die hohe Intelligenz des Nova Scotia Duck Tolling Retriever hat zur Folge, dass es einer konsequenten Erziehung bedarf. Von Anfang an sollten klare Regeln aufgestellt werden, da Dein Toller es direkt merken wird, wenn er einmal mit etwas durchkommt.

Doch auch, wenn ein gewisses Durchsetzungsvermögen zur Erziehung des Tollers notwendig ist, sollte man dies auf eine freundliche und respektvolle Art und Weise tun. Ein Vorteil bei der Erziehung ist es, dass der Nova Scotia Duck Tolling Retriever grundsätzlich den Wunsch hat, seiner Familie zu gefallen. Dieser Wunsch, kombiniert mit seiner Intelligenz, sorgt dafür, dass er gerne verschiedene Befehle lernt.

Doch auch, wenn er durchaus eine konsequente Erziehung benötigt, kommt der Nova Scotia Duck Tolling Retriever auch als Ersthund infrage. Das liegt vor allem an seinem freundlichen und lernwilligen Wesen. Allerdings solltest Du Dir einen Toller nur zulegen, wenn Du wirklich motiviert bist, Dich darauf einzulassen und Dich entsprechend zu informieren.

Ist Dein Hund zu wenig ausgelastet kann es sein, dass er Dinge zerstört oder gegebenenfalls dem Drang nachgeht, auszubüxen. Dies kannst Du aber verhindern, indem Du ihn ausreichend forderst. Denn dieses Verhalten zeigt er erst dann, wenn er zu viel Energie anstaut.

Welches Verhalten sich hingegen immer bei dem Nova Scotia Duck Tolling Retriever zeigt, ist seine Verfressenheit. Toller fressen viel und gerne und sind dabei auch nicht unbedingt wählerisch. Zum Schutze der Gesundheit Deines Hundes solltest Du also darauf achten, dass er Futter nur in angemessenen Mengen bekommt. Lässt Du versehentlich etwas Essbares in einem Bereich liegen, der für ihn erreichbar ist, solltest Du damit rechnen, dass er es frisst.

Grundsätzlich kann Dein Toller nicht nur Dein Familienleben bereichern, sondern auch als Wachhund fungieren. Das beruht darauf, dass er sehr aufmerksam und gleichzeitig skeptisch gegenüber Menschen ist, die nicht seinem Kreis angehören. Mit leichtem bellen wird er so als Wachhund auf gewollte oder ungewollte Besucher aufmerksam machen.

Nova Scotia Duck Tolling Retriever im Rasseporträt

Nach einem Tag voller Action genießt der Toller es auch, einmal zu entspannen. Das macht er am liebsten nah bei seiner Familie.

Pflege und Gesundheit des Nova Scotia Duck Tolling Retrievers

Das schöne Fell des Nova Scotia Duck Tolling Retrievers bedarf wenig Pflege, auch wenn man auf den ersten Blick eventuell etwas anderes vermuten würde. Es ist ausreichend, wenn Du Deinen Toller regelmäßig bürstest. Auch wenn Dein Hund einmal ins Wasser springt reicht es, wenn Du ihn abtrocknest und danach ebenfalls durchbürstest. Sofern er sein Fell bei seinen Aktivitäten verschmutzt hat, kannst Du ein nasses Handtuch nehmen, um den Schmutz zu entfernen.

Wichtig: Um die Haut und das Fell Deines Hundes zu schonen, solltest Du nur in den seltensten Fällen zu Hundeshampoo greifen.

Ähnlich pflegeleicht ist der Nova Scotia Duck Tolling Retriever auch hinsichtlich seiner Ernährung. Er sollte möglichst ausgewogen ernährt werden, allerdings muss hier nichts Bestimmtes beachtet werden. Dennoch solltest Du daran denken, dass der Nova Scotia Duck Tolling Retriever sich im Idealfall am Tag viel bewegt. Hieran sollte die Ernährung angepasst sein.

Ein gesunder Toller hat eine Lebenserwartung zwischen 10 und 14 Jahren. Sein Verhalten ändert sich jedoch auch im Alter kaum. Die meisten Toller bleiben sowohl verspielt als auch sehr aktiv. Demnach solltest Du auch für einen älteren Nova Scotia Duck Tolling Retriever noch ein entsprechendes Maß an Bewegung einplanen.

Die meisten Toller sind sehr robust und tendieren eher selten zu Krankheiten. Dennoch gibt es einige Krankheiten, die vergleichsweise häufig bei Tollern auftreten. Hierzu zählen zum einen Hüftgelenkserkrankungen. Zum anderen neigt der Nova Scotia Duck Tolling Retriever zu Autoimmunkrankheiten.

Außerdem taucht bei der Zucht von Nova Scotia Duck Tolling Retriever vermehrt das Problem der Inzucht auf. Das führt vor allem dazu, dass der Anteil an Erbkrankheiten steigt. Um einen gesunden Toller zu bekommen, solltest Du beim Kauf darauf achten, dass er entsprechend untersucht und getestet wurde.

Aktivitäten mit dem Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Mit dem Nova Scotia Duck Tolling Retriever kannst Du fast allen Aktivitäten nachgehen, die Bewegung beinhalten. Er liebt Apportieren und große Spaziergänge. Um ihn ausreichend auszulasten, stellt auch Hundesport auch eine gute Möglichkeit dar. Besonders seinen Interessen dürfte Flyball entsprechen. Hier kann er sich durch Rennen und Springen komplett auspowern. Gleichzeitig spielt das Apportieren beim Flyball eine wichtige Rolle. Und dies gehört zu den absoluten Stärken des Tollers.

Je nachdem was Deine Interessen sind, ist der Nova Scotia Duck Tolling Retriever sehr flexibel einsetzbar. Durch seine Vergangenheit eignet er sich auch als Jagdhund. Seine Leidenschaft für Wasser, sein freundliches Wesen und seine hohe Intelligenz machen ihn aber auch zu einem geeigneten Rettungshund.

Um seine Intelligenz ausreichend zu fördern, solltest bei den Aktivitäten, denen Du mit Deinem Hund nachgehst, auf jeden Fall für Abwechslung sorgen. Das einfache Stöckchenwerfen wird dem Toller auf Dauer viel zu eintönig.

Wenn Du möchtest, kannst Du Deinen Hund auch mit auf Reisen nehmen. Er gewöhnt sich schnell an die Umgebung und wird vor allem bei Aktivurlauben auf seine Kosten kommen. Wanderurlaube eignen sich also zum Beispiel perfekt für einen Nova Scotia Duck Tolling Retriever.

Nova Scotia Duck Tolling Retriever im Rasseporträt

Über einen Ausflug an den See oder ans Meer freut sich Dein Nova Scotia Duck Tolling Retriever besonders!

Herkunft des Nova Scotia Duck Tolling Retrievers

Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever hat seinen Ursprung auf der kanadischen Halbinsel Nova Scotia. Hierdurch hat er auch seinen Namen erlangt. Sein Name gibt außerdem einen Hinweis auf die Tätigkeit, für die er eingesetzt wurde. “Duck Tolling” meint so viel wie “Enten-apportieren”.

Der Toller wurde für die Jagd von Enten eingesetzt. Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever lockte hierbei mit seinem aktiven Verhalten die Enten an. Auch seine auffällige Fellfarbe sorgte dafür, dass die Enten näher zu dem Hund schwammen, um ihn zu beobachten. Befanden diese sich nah genug an dem Jäger, wurden sie geschossen. Die zweite Aufgabe des Tollers auf der Jagd lag dann darin, die geschossene Ente zu “apportieren”, also zum Jäger zu bringen.

Im Jahr 1981 wurde die Rasse vom FCI anerkannt.

Wusstest du, dass der Nova Scotia Duck Tolling Retriever der Nationalhund der Halbinsel Nova Scotia ist?

Nova Scotia Duck Tolling Retriever anschaffen: Wo finde ich einen Nova Scotia Duck Tolling Retriever?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Nova Scotia Duck Tolling Retriever in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist. Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Nova Scotia Duck Tolling Retriever geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56500-0
Telefax: +49 231 5924-40
Email: info@vdh.de
Internet: https://www.vdh.de/home/

Deutscher Retriever Club (DRC) e.V.

Dörnhagener Str. 13
34302 Guxhagen

Telefon: +49-5665-2774
Telefax: +49-5665-1718
E-Mail: Office@drc.de
Internet: http://www.drc.de/

Weiterführende Quellen

Hier findest Du die Nova Scotia Duck Tolling Retriever Rassenstandards.

5/5 - (2 votes)
Fellpflege
30%
Gesundheit
60%
Intelligenz
100%
Energielevel (Bewegungsdrang)
100%
Bellverhalten
70%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
100%