Norwegischer Lundehund im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Norwegischer Lundehund
Loyal, energisch und aufmerksam – der Norwegische Lundehund ist ein energischer, nordischer Jagdhund, der an die raue Umgebung Skandinaviens angepasst ist. Du bist abenteuerlustig? Dann stellt diese Rasse den idealen Begleiter für Dich dar, wenn Du Deinen Hund beispielsweise gerne auf Entdeckungs- und Wandertouren mitnehmen willst! Ob ein Norwegischer Lundehund in Dein Leben passt und was Du über die Rasse wissen solltest, kannst Du hier herausfinden.

Wer über die Anschaffung eines Norwegischen Lundehundes nachdenkt, sollte wissen, worauf er sich einlässt. In diesem Ratgeber geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Haltung und Pflege eines Norwegischen Lundehundes.

Wesen und Charakter des Norwegischen Lundehundes

Aufgrund seiner Geschichte als Jagdhund für Seevögel bringt der Norwegische Lundehund, wie für einen Jagdhund typisch, temperamentvolle, energische und verspielte Charakterzüge mit. Daher musst Du Dich darauf einstellen, dass er nicht nur sehr selbstständig ist, sondern auch mal seine eigenen Entscheidungen trifft. Zudem ist er wachsam und stets freundlich.

In Norwegen wurde er daher oft als beschützender Hofhund eingesetzt, der den Eingang des Hauses bewachte. Als Beschützer von Besitz und Person neigt der Norwegische Lundehund dennoch eher selten zum Bellen. Auch kann es sein, dass er jedes Gewässer, welches er zu Gesicht bekommt, mit Freude erkunden möchte.

Info: Der Norwegische Lundehund liebt Wasser und ist daher alles andere als wasserscheu! Dabei kommen ihm insbesondere seine verschließbaren Ohren zugute.

Geselligkeit des Norwegischen Lundehundes

Trotz seiner Selbstständigkeit ist der Norwegische Lundehund sehr freundlich, loyal und beschützerisch. Daher eignet sich diese Rasse auch besonders als Familienhund, der Deine Familie beschützt und ihr stets treu an der Seite steht. Man kann nicht nur ausgiebig mit diesem Hund spazieren, wandern oder allgemein sportlich aktiv sein, sondern auch jede Menge spielen.

Der Norwegische Lundehund ist quasi für alles und jeden zu haben. Dennoch ist er sehr achtsam und daher auch sehr Kinder-freundlich.

Erziehung und Haltung des Norwegischen Lundehundes

Da ein Norwegischer Lundehund selbstständig und unabhängig ist, wird er sich nicht vollständig unterordnen. Mit einer konsequenten Erziehung und bestenfalls einem Besuch in der Hundeschule wird er Dir dennoch gehorchen.

Aber auch das braucht viel Geduld, Arbeit um am besten Erfahrung mit Hunden. Dies und der hohe Bewegungsdrang deuten darauf hin, dass der Norwegische Lundehund am besten in Hände von bereits erfahrenen Hundebesitzer*innen kommt.

Bei der Wahl eines Norwegischen Lundehund solltest Du nicht in einer Stadt wohnen. Dieser fühlt sich nämlich In ländlichen Gegenden hingegen, insbesondere in den Bergen oder an der Küste, wohl. Ideal eignet er sich als Familienhund, wo sich die Familienmitglieder mit den ausgiebigen Spaziergängen und Spieleinheiten abwechseln können.

Norwegen Heimat Norwegischer Lundehund

In Norwegen findet der Lundehund seinen Ursprung, weshalb er an felsige Landschaften mit vielen Gewässern gewöhnt ist.

Pflege und Gesundheit des Norwegischen Lundehundes

Trotz seiner etwas kleineren Statur steckt ein flinkes Energiepaket dahinter. Der Norwegische Lundehund braucht viel Bewegung und fühlt sich gemäß seiner Herkunft in den Bergen, an Gewässern, allgemein in der Natur und an Orten, wo die Temperatur auch sehr niedrig sein kann wohl. Die Rasse verfügt über ein dichtes Fell, das den Hund vor Schnee/Regen und Kälte schützt.

Wegen seiner hohen Ausdauer und Bewegungskraft eignet sich diese Hunderasse besonders gut für Hundesport geeignet. Als Jagdhund zählt jeglicher Apportiersport oder Apportierspiele zu seinen Lieblingsbeschäftigungen.

Ursprünglich in Norwegen ernährte sich der Norwegische Lundehund hauptsächlich von Fisch, Geflügel und Kartoffeln. Meistens können Hunde dieser Rasse daher Fette von Säugetieren schlecht bis gar nicht verdauen, weshalb Du auf Schwein oder Rind verzichten solltest. Reis und Gemüse hingegen futtern sie sehr gerne.

Tatsächlich ist diese Rasse sehr pflegeleicht und verbringt viel Zeit damit, sich selbst zu putzen und zu reinigen. Dennoch ist es empfehlenswert, den Hund aufgrund des sehr dichten Fells beim Fellwechsel im Frühling oder Herbst zu unterstützen: Mit einer speziellen Hundebürste lässt sich ein Großteil der losen Haare entfernen.

Obwohl seine ursprüngliche Heimat Norwegen ist, verträgt er die Kälte auch nur bedingt. Im Winter bei eisigen Temperaturen solltest Du dafür sorgen, dass Dein Hund von draußen kommend gründlich trocken gerieben ist, um Erfrierungen oder eine Erkältung zu verhindern.

Der Norwegische Lundehund ist prinzipiell eine gesunde und widerstandsfähige Rasse, tendiert jedoch leider dazu, an Krankheiten im Verdauungssystem zu erkranken, welche sich aber mit der passenden Ernährung problemlos verhindern lassen.

Achtung: Achte darauf, dass Dein Norwegischer Lundehund kein Fleisch von Säugetieren zu fressen bekommt, da dies zu enormen Verdauungsproblemen führen kann. Reiche ihm an Stelle dessen Fisch und Geflügel.

Es gibt jedoch auch eine genetisch verankerte Krankheit, die beim Norwegischen Lundehund vorkommen und vererbt werden kann: das Lundehundsyndrom. Es handelt sich hierbei um eine chronisch entzündliche Darmkrankheit. Um die Erkrankung festzustellen, kann ein Gentest gemacht und gegebenenfalls mit Medikamenten eingegriffen werden. Tragischerweise kann das Lundehundsyndrom in wenigen Hunde-Fällen aber auch zum Tode führen.

Wissenswert: Die Züchter*innen von Norwegischen Lundehunden bemühen sich daher, das Gen für das Lundehundsyndrom möglichst aus der Zucht rauszuhalten. Aufgrund des geringen Bestandes der Rasse ist dies jedoch nicht sonderlich einfach.

Ein Norwegischer Lundehund erreicht im Durchschnitt ein Alter von 12 bis 15 Jahren, wie die meisten “kleineren” Hunderassen. Das gesunde Tier sollte demnach artgerecht ernährt werden und ausreichend Bewegung haben, um gesund und lange zu leben.

Aktivitäten mit dem Norwegischen Lundehund

Wie bereits erwähnt ist der Norwegische Lundehund ein sehr aktiver, Bewegungs- und Wasser-freudiger Hund! Das heißt also, Du kannst bewegungstechnisch mit dieser Rasse fast alles machen. Ob lange Spaziergänge, Wanderungen durch das Gebirge oder schwimmen gehen – Dein Norwegischer Lundehund wird Dir stets Gesellschaft leisten und es lieben.

Hier haben wir Dir einige mögliche Aktivitäten mit dem Norwegischen Lundehund aufgelistet:

  • Schwimmen
  • Joggen
  • Spazieren
  • Wandern
  • Apportierspiele
  • Zugsport

Herkunft des Norwegischen Lundehundes

Wie es der Name der Rasse bereits verrät, findet der Norwegische Lundehund seinen Ursprung in Norwegen. Diese Rasse gehört zudem zu den ältesten Hunderassen Norwegens. Im Gegensatz zu heute, wo die Rasse eher nur noch selten zu sehen ist, war der Norwegische Lundehund damals Bestandteil beinahe jeder norwegischen Familie.

Grund dafür war seine anatomische Besonderheit, die es ihm ermöglichten, besonders effizient zu jagen. Das norwegische Wort „Lunde“ bedeutet nämlich Papageientaucher, der in den nördlichen Ländern damals als Spezialität galt und daher sehr gefragt war.

Der Norwegische Lundehund wurde demnach darauf gezüchtet, diese nordischen Seevögel zu jagen – über steile Felsklippen, im Wasser und in tiefen Nisthöhlen!

Ab dem 19. Jahrhundert entwickelten die Menschen jedoch andere Fangmethoden beziehungsweise der Papageientaucher wurde zudem unter Schutz gestellt. Somit verlor sich das Interesse an der Rasse allmählich, da der Norwegische Lundehund nun nicht mehr gebraucht wurde.

Der Norwegische Lundehund war kurz vor dem Aussterben bedroht und (über-)lebte lediglich nur auf der Insel Værøy. Heutzutage sind ca. 1000 bis 1200 Norwegische Lundehunde offiziell bekannt, nachdem 1961 die gezielte Zucht begonnen hatte, um die Rasse zu retten. Sogar in anderen Ländern verbreitet sich die Rasse Schritt für Schritt.

Noch heute ist ein Norwegischer Lundehund zum Beispiel auf Ausstellungen sehr selten und ein Highlight. Daher ist die Mühe umso größer, die Rasse gesund und vor allem reinrassig zu züchten und aufrechtzuerhalten.

Möchtest Du noch mehr über den Norwegsichen Lundehund und dessen Geschichte erfahren, schau Dir gerne dieses Video an:

Norwegischen Lundehund anschaffen: Wo finde ich einen Norwegischen Lundehund?

Einen Norwegischen Lundehund zu erwerben ist nicht sehr einfach, da der Bestand der Rasse sehr gering ist und schätzungsweise nur 1000 Norwegische Lundehunde heute existieren. Fündig wird man also nur bei entsprechenden Rassen-Liebhaber*innen und -Züchter*innen, die meistens im Ursprungsland Norwegen aufzufinden sind oder sehr selten auch mal in Deutschland.

Du musst Dich also darauf einstellen, höchstwahrscheinlich weit fahren zu müssen und auch nicht wenig für diese Rasse bezahlen wirst; der Norwegische Lundehund gehört aufgrund seiner Rarität zu den teureren Hunderassen.

Im Folgenden haben wir einige Ansprechpartner aufgelistet, die Du für die Anschaffung eines Norwegischen Lundehundes in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche stets darauf, dass der/die Züchter*in oder der Tierschutzverein seriös ist. Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” raten wir grundsätzlich ab. Auch bei Tierheimen vorbeizuschauen ist immer eine gute Idee, jedoch wird der seltene Norwegische Lundehund dort höchstwahrscheinlich nicht zu finden sein.

Deutscher Club für Nordische Hunde e.V.

Büroservice Zeimetz
Dortebachstraße 11
56759 Kaisersesch

Tel: 0 26 53 91 45 54

www.dcnh.de

Welpenvermittlung

Ursula Meyer
Dorfstr. 29
41372 Niederkrüchten

Tel: 0 21 63 5 75 16 44

Notvermittlung

Rolf Hewelcke
Neuhofsiedlung 10
16515 Hohenbruch

Tel: 03 30 51 2 53 96
Fax: 03 30 51 2 53 96

Weiterführende Quellen

FCI Rassestandard eines Norwegischen Lundehundes (Stand: 2012)

5/5 - (1 vote)
Fellpflege
80%
Gesundheit
60%
Intelligenz
100%
Energielevel (Bewegungsdrang)
100%
Bellverhalten
20%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
100%