Hovawart im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Hovawart in Schwarz-Blond
Tatsächlich kann man die ursprüngliche Funktion des Hovawarts an seinem Namen ganz einfach ableiten: Das Wort “Hova” steht dabei für Hof, während “Wart” für Wächter steht. Der Hovawart war daher ein Hofwächter und somit ein Wachhund. Im Laufe fand er jedoch auch immer mehr Beliebtheit als Familienhund.

Wenn Du Dich für einen Hovawart interessiert, solltest Du wissen, worauf es ankommt. In diesem Artikel geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege des Hovawarts.

Wesen und Charakter des Hovawarts

Der Hovawart ist sehr intelligent sowie wachsam und selbstständig. Sein sehr ausgeprägter Wachtrieb macht ihn zum idealen Wachhund. Er ist Fremden gegenüber reserviert. Dennoch hat der Hovawart einen starken Charakter und kann sich gut durchsetzen. Eine sorgfältige und gründliche Erziehung vom Welpenalter an ist daher unerlässlich.

Der Hovawart ist kein Hund, der für Anfänger geeignet ist. Der Besitzer sollte stets souverän und selbstsicher auftreten und klare Grenzen setzen. Bei Ausstrahlung von Verunsicherung wird der Hovawart zum Alphatier.

Ein Hovawart wünscht sich eine Familie, die er beschützen kann und kann innerhalb seiner Familie sehr verschmust und liebevoll sein. Durch seine lebhafte Art braucht er viel Auslauf und das bis ins hohe Alter.

Geselligkeit des Hovawarts

Der Hovawart kann mit Katzen zusammenleben, aber nur wenn er diese bereits im Welpenalter kennengelernt hat. Andernfalls kann ein friedliches Zusammenleben nicht garantiert werden. Mit anderen Hunden verhält es sich ähnlich. Der Hovawart muss positive Begegnungen mit anderen Hunden erleben, um den respektvollen Umgang mit ihnen zu lernen. Daher ist die Sozialisierung im Welpenalter und auch danach sehr wichtig.

Mit Kindern verträgt sich der Hovawart sehr gut. Dennoch sollte man auch Kindern respektvolles Verhalten dem Hund gegenüber beibringen, denn der Hovawart lässt nicht alles über sich ergehen. Da der Hovawart sehr aktiv ist und viel Energie hat, ist er für Senioren nicht geeignet und braucht eine Familie, die ihn sportlich und geistig entlasten kann.

Erziehung und Haltung des Hovawarts

Der Hovawart ist kein Anfängerhund. Seine Besitzer sollten stets Hundeerfahrung an den Tag bringen. Seine körperliche und auch geistige Entwicklung erreicht er nach drei Jahren.

Die Erziehung kann daher länger dauern als bei anderen Hunderassen. Die Erziehung sollte liebevoll und mit wenig Druck erfolgen. Der Hovawart kann schon im Kindesalter stur sein, man sollte ihn daher überzeugen, dass sich die Ausbildung und Erziehung lohnt.

Der Hovawart will seinem Herrchen nicht gefallen und kann daher sehr eigensinnig handeln. Besonders aus diesem Grund sollte sein Besitzer sehr souverän und führungsstark auftreten.

Pflege und Gesundheit des Hovawarts

Grundsätzlich ist der Hovawart sehr gesund und robust. Erbkrankheiten sind sehr selten. Dennoch leiden einige Hunde vermehrt an einer Hüftgelenksdysplasie. Um dem entgegenzuwirken, solltest Du stets auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten.

Trotz des langen Fells ist der Hovawart sehr pflegeleicht. Er muss nicht jeden Tag gebürstet werden. Das hat vor allem damit zu tun, dass sein Fell einen geringen Anteil an Unterwolle besitzt. Dennoch solltest Du darauf achten, dass Du Deinen Hovawart während des Fellwechsels regelmäßig bürstest.

Aktivitäten mit dem Hovawart

Der Hovawart ist ein sehr aktiver Hund und braucht viel Auslauf und Bewegung aber auch geistige Beschäftigung. Joggingrunden, lange Spaziergänge und Fahrradtouren sind ideale Aktivitäten.

Dabei trotzt er Wind und Wetter und fühlt sich wohl, solange er genug Bewegung hat. Ein Hovawart passt daher zu aktiven und sportlichen Menschen. Auch diverse Hundesportarten sind für den Hovawart bestens geeignet. Einige listen wir Dir im Folgenden auf.

  • Agility Training
  • Obedience
  • Ausbildung zum Schutzhund
  • Ausbildung zum Fährten- und Rettungshund

Herkunft des Hovawarts

1922 begannen Kurt Friedrich König und sein Vater die ersten Zuchtversuche des heutigen Hovawarts. Ziel war es einen Hund zu züchten, der Eigenschaften eines Wachhundes von Natur aus in sich trug. Auch Hunderassen wie der Schäferhund und Neufundländer wurden in die Zucht und Kreuzungen eingeschlossen.

1937 entwickelte sich die eigenständige Rasse “Hovawart”. Im Laufe des Zweiten Weltkriegs ging der Bestand der Hunderasse stark zurück. Später wurde der Rassenzuchtverein für Hovawart-Hunde e.V.“ (RZV) gegründet und gab der deutschen Hunderasse einen Standard.

Hovawart anschaffen: Wo finde ich einen passenden Hovawart?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Hovawarts in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Hovawart geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info[at]vdh[.]de
Internet: www.vdh.de

Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland e.V.

Hauffstraße 5
73092 Heiningen

E-Mail: hzd@hovawarte.com
Internet: www.hovawarte.com

Weiterführende Quellen

Rassestandard eines Hovawarts (Stand: 1998): 190g02-de.pdf

Rate this post
Fellpflege
30%
Gesundheit
40%
Intelligenz
80%
Energielevel (Bewegungsdrang)
85%
Bellverhalten
70%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
80%