Großpudel im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Weißer Großpudel
Modisch, adlig und schön – der Großpudel klingt nach einem Hund für Modewettbewerbe. Doch in ihm steckt so viel mehr. Er ist ein sehr intelligenter und deutlich aktiverer Hund als man sich verdenken zu mag. Außerdem liebt er es mit einer Familie zusammen zu sein.

Damit Du weißt, auf was Du Dich beim Kauf eines Großpudels einlässt, geben wir Dir in diesem Artikel einen groben Überblick über den Charakter, die Erziehung und die Pflege des Großpudels.

Wesen und Charakter des Großpudels

Der Großpudel ist ein sehr loyaler und angenehmer Gesellschaftshund. Er ist sehr intelligent und weist eine hohe Lern- und Dressurfähigkeit auf. Es liebt es neues zu lernen und will immer nahe bei seiner Familie zu sein, um nichts zu verpassen. Das zeigt sich vor allem durch seine sehr anhängliche Art. Er ist ungern alleine und fühlt sich in einer Gruppe am wohlsten.

Die aktive Art und der Bewegungsdrang des Pudels sollten ausgelastet sein. Er liebt Spaziergänge, Jogging oder Agility. Seine sehr verspielte Art, sein freundliches Auftreten und seine liebevolle Umgangsweise mit anderen, machen ihn zu einem perfekten Familienhund. Der Umgang mit Kindern und anderen Haustieren ist zudem kein Problem.

Der Pudel ist durch seine sehr anpassungsfähige Art in allen möglichen Bereichen vertreten. Seien es Schönheitswettbewerbe, Agility- oder Obedience-Wettbewerbe, als Wachhund, Hütehund oder gar als Blindenhund. Seine Begierde nach etwas Neuem ist ein weiterer Punkt, der ihn auszeichnet.

Geselligkeit des Großpudels

Bei guter Sozialisierung versteht sich der Großpudel mit seinen Artgenossen sehr gut. Aber nicht nur mit anderen Artgenossen kommt er gut klar. Mit anderen Tierarten kommt der Pudel ebenfalls gut zurecht, wenn er es vom Welpenalter an lernt.

Auch bei Menschen macht er keinen halt. Der Pudel kommt mit Menschen sehr gut zurecht, ganz egal ob Kinder, Erwachsener oder Senior. Gegenüber Fremden macht er ebenfalls einen freundlichen Eindruck.

Durch seine Anpassungsfähigkeit und seinen guten Umgang mit Menschen eignet sich der Großpudel perfekt als Einsteiger-/Ersthund und dass für alle Arten von Mensch.

Wichtig: Sollte Dein Pudel den Großteil seines Lebens als Einzelhund verbracht haben und Du möchtest Dir nun einen zweiten dazuholen, braucht er wahrscheinlich ein „besonderes Training“. Dieses soll ihn daran gewöhnen, dass auch der neue Hund zur Familie dazugehört.

Erziehung und Haltung des Großpudels

Bei der Erziehung des Großpudels ist es wichtig von Anfang an richtig vorzugehen. Er ist ein sehr schneller Lerner und nimmt Sachen schnell auf. Leider gilt dies auch für schlechte Angewohnheiten, welche Du ihm direkt wieder verlernen solltest. Am besten machst Du ihm klar, dass es „böse“ ist, dies zu tun.

Es ist darauf zu achten, dass Dein Pudel nicht oft oder lange alleine bleibt. Dies empfindet er als äußerst unangenehm. Dies zeigt sich durch seine unbeholfene Art, wenn er alleine bleibt.

Er fängt an, an Sachen zu knabber, oder macht sich durch mehrfaches Bellen bemerkbar. Er ist zwar kein richtiger Kläffer, aber durch Bellen auf sich aufmerksam.

Um das richtige Futter für Deinen Großpudel zu finden, ist es wichtig auf das Alter des Hundes zu achten. Im Welpenalter brauchen sie ein spezielles abgestimmtes Welpenfutter. Es sollte die wichtigsten Nährstoffe beinhalten. Im erwachsenen Alter kannst Du ihn auf ein anderes Futter umsteigen lassen.

Tipp: Um das richtige Futter zu finden, frag beim Züchter, Fachhandel, anderen Pudelhaltern oder dem Tierarzt nach.

Pflege und Gesundheit des Großpudels

Der Großpudel hat langes krauses/lockiges Haar. Sein Fell benötigt ausreichende Pflege. Es sollte möglichst täglich mit einer Bürste gebürstet, und anschließend mit einem Kamm gekämmt werden.

Ein Bad sollte hierbei nicht zu kurz kommen. Der Pudel sollte regelmäßig gebadet werden, um die schnell wachsende Wolle besser unter Kontrolle zu bekommen. Zudem sollte es bestenfalls alle 2 Monate geschnitten oder getrimmt werden.

Wichtig: Hierbei ist Erfahrung gefragt. Solltest Du diese nicht haben, schau Dich am besten nach einem erfahrenem Hundefriseur um.

Ein Pudel ist ein gesunder und robuster Hund. Es gibt allerdings einige Krankheiten, welche häufiger auftreten können.

  • Erbliche Ohrenentzündungen
  • Patella Luxation – Das Herausspringen einer Kniescheibe.
  • Progressive Retinaatrophie (PRA) – Ein absterben der Netzhaut, was zur Erblindung führt.
  • Hüftgelenkdysplasie (HD) – Eine Fehlentwicklung der Hüftgelenke.
  • Katarakt – Augenlinsen trüben ein, was zur Erblindung führt.
  • Epilepsie – Anfallsleiden das schubweise auftritt. Der Pudel wird nervös, krampft und kann dabei zu Boden fallen.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass man dies Vorbeugen kann, indem man bei seriösen Züchtern kauft. Eine gesunde Haltung des Hundes hilft ebenfalls enorm.

Aktivitäten mit dem Großpudel

Um Deinen Großpudel auszulasten, und zwar nicht nur durch Spaziergänge, haben wir Dir hier eine Liste mit möglichen sportlichen Aktivitäten zusammengestellt:

  • Agility
  • Dog Frisbee
  • Obedience
  • Rally Obedience
  • Mantrailing
  • Zughundesport
  • Jagdliches Arbeiten

Herkunft des Großpudels

Die Geschichte des Pudels startet in Frankreich. Der Name Pudel kommt vom französischen Wort „caniche“, welches vom französischen Wort „cane“ abstammt. „cane“ steht für die weibliche Ente.

Der Hund wurde ursprünglich als Jagdhund von (Wasser-)Wildgeflügel eingesetzt. Er wurde aus dem „Barbet“, einer französischen Apportier-, Wasserhunderasse gezüchtet. Wegen seines freundlichen, spielerischen und loyalen Charakters und den verschiedenen Farben und Größen, wurde der Pudel im Laufe der Zeit zu einem sehr beliebten Gefährten.

Großpudel anschaffen: Wo finde ich einen passenden Großpudel?

In diesem Abschnitt haben wir Dir einige Ansprechpartner verlinkt, falls Du Dir einen Großpudel zulegen möchtest. Achte aber immer darauf das der Tierschutzverein oder Züchter seriös ist.

Von „Privatzüchtern“ und Anzeigeportalen würden wir grundsätzlich abraten. Auch im Tierheim solltest Du Dich umsehen. Dort wartet der ein oder andere liebevolle Pudel darauf einen neuen Besitzer zu finden.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

Deutscher Pudel-Klub e.V. (DPK)
Am Dock 1
26789 Leer
Telefon: +49 (04 91) 6 48 37
Telefax: +49 (04 91) 6 48 03
E-Mail: info@deutscher-pudel-klub.de
Internet: www.deutscher-pudel-klub.de

Verband der Pudelfreunde Deutschland e.V. (VDP)
Büchsenschinken 10
21465 Reinbek
Telefon: +49 0 41 04 – 20 95
Telefax: +49 0 41 04 – 96 15 70
E-Mail: vdp.hg@t-online.de
Internet: www.verband-der-pudelfreunde.de

Weiterführende Quellen

Rassenstandard eines Großpudels (Stand: 2016): 172g09-de.pdf

Rate this post
Fellpflege
80%
Gesundheit
80%
Intelligenz
100%
Energielevel (Bewegungsdrang)
70%
Bellverhalten
30%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
90%