Braque Du Bourbonnais im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Nahaufnahme eines Braque Du Bourbonnais
Loyal, intelligent und kooperativ – der Braque Du Bourbonnais gilt als begabter und passionierter Begleiter des Jägers. Andererseits ist er auch sanft, anhänglich und ruhig und geht tiefe Beziehungen mit seinen Bezugspersonen ein. Daher integriert sich der aktive Vorstehhund auch hervorragend in sportliche Familien. Egal in welchem Fall – der Braque Du Bourbonnais ist bei richtiger Haltung ein liebevoller, anhänglicher Begleiter fürs Leben.

Wer sich für einen Braque Du Bourbonnais interessiert, sollte wissen, worauf er sich einlässt. In diesem Artikel geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege des Bourbonnaiser Vorstehhundes.

Wesen und Charakter des Braque Du Bourbonnais

Der Braque Du Bourbonnais ist ein sehr sanfter, freundlicher und treuer Hund. Seinem Besitzer gegenüber verhält er sich anhänglich und entfaltet sich voll, wenn er viel Zeit mit ihm verbringt. Dabei geht er gerne starke Bindungen ein. Seine Anpassungsfähigkeit macht ihn außerdem zu einem guten Haustier – er kann sich gut in eine Familie eingliedern und ist nicht gerne lange getrennt von ihr. Bei einigen Hunden führt das sogar zu Abhängigkeit.

Trotz des gutmütigen Charakters, ist der Bourbonnaiser Vorstehhund immer noch ein selbstbewusster, aktiver Jagdhund. Von Jägern wurde die Bracke schon immer für ihre Intelligenz und schnelle Auffassungsgabe geschätzt, mit welchen sie für die Jagd auf den unterschiedlichsten Geländern und nach den unterschiedlichsten Tierarten geeignet ist. Die regelmäßige und vielfältige Beschäftigung ist auch heute noch von sehr großer Wichtigkeit für den Hund.

Die meisten Hunde dieser Rasse sind sehr gesellig. Der Braque Du Bourbonnais schätzt die Interaktion mit anderen Hunden und verhält sich ihnen gegenüber sehr sozial und verträglich. Beim Spiel mit Artgenossen zeigt er keine Aggressionen und kann sehr verspielt sein. Auch mit Kindern versteht sich der Vierbeiner gut – allerdings kann es bei Anwesenheit sehr kleiner Kindern nötig sein, ihn bei zu wildem Herumtoben auszubremsen.

Gut zu wissen: Besitzt Du kleinere Haustiere, wie Katzen oder Vögel, solltest Du vorsichtig sein. Dem Bourbonnaiser Jagdhund würde es eine Menge Spaß machen, diesen hinterherzujagen. Es kann jedoch gelingen, die Tiere mit viel Geduld aneinander zu gewöhnen und den Jagdinstinkt des Hundes zu zügeln.

Geselligkeit von Braque Du Bourbonnais

Wie gerade kurz erläutert, ist der Braque Du Bourbonnais unglaublich gesellig. Demnach sollten ihnen viele Begegnungen mit anderen Artgenossen ermöglicht werden. Hast Du als Besitzer noch andere, kleinere Haustiere, ist Vorsicht geboten. Die Verträglichkeit ist hier nicht vorprogrammiert – der Vorstehhund kann große Freude daran haben, Katzen und Vögeln hinterherzujagen.

Kindern gegenüber verhält sich die Bracke in der Regel sehr aufgeschlossen und verspielt. Sie gibt einen tollen Spielgefährten für Kinder ab, die einen respektvollen Umgang mit Haustieren kennen.

Zwei Brüder streicheln einen Braque Du Bourbonnais

Beim Herumtoben mit sehr kleinen Kindern kann es sogar sein, dass Du den Braque Du Bourbonnais ein wenig ausbremsen musst, bevor es zu wild wird.

Aufgrund des hohen Energielevels und des Bewegungsdranges sollte die Hunderasse von sehr aktiven Personen mit ausreichend Zeit gehalten werden. Dazu gehören natürlich auch Senioren, wenn sie wirklich die notwendigen Voraussetzungen erfüllen, um den Bedürfnissen des Jagdhundes gerecht zu werden. Dazu zählen unter anderem regelmäßige und ausgiebige Spaziergänge.

Erziehung und Haltung des Braque Du Bourbonnais

In der Erziehung ist der Braque Du Bourbonnais im Vergleich zu anderen Hunderassen relativ einfach. Der lernwillige Hund ist leicht für ein Training zu begeistern und daher auch kooperativ und folgsam. Durch die tiefe Bindung, die er zu seinem Halter aufbaut, gelingt es ihm sogar die Körpersprache zu lesen und dadurch Befehlen zu verstehen und ihnen problemlos zu folgen. Leckerlis verstärken den Lernerfolg nochmals positiv.

Durch die Anhänglichkeit, die der Vierbeiner gegenüber seinem Menschen entwickelt, mag die Hunderasse es gar nicht, allein gelassen werden. Bourbonnaiser Vorstehhunde entwickeln schnell Trennungsängste und die Angst vor Isolation oder Ausgeschlossenheit. Du kannst ihm zwar von klein auf das Alleinsein für wenige Stunden beibringen, jedoch sollte der Hund niemals für längere Zeit tatsächlich allein gelassen werden.

Ist er zufrieden, wird der Braque Du Bourbonnais nicht grundlos bellen. Höchstens, um Besucher anzukündigen. Diese Angewohnheit kann allerdings auch recht einfach abtrainiert werden. Genauso kontrolliert werden, sollte der Jagdtrieb eines Junghundes. Dafür sollten besonders Hundeanfänger eine geeignete Hundeschule aufsuchen, die sich mit Jagdhunden auskennen und beim Training Hilfe leisten können.

Eine Unzufriedenheit, etwa wegen zu langem Alleinsein oder nicht ausreichenden Möglichkeiten zur Bewegung, könnte der Jagdhund im Zerstören von Gegenständen äußern. Ein Ausreißen bei Freigang, beispielsweise auf Höfen, kommt wegen der Anhänglichkeit der Rasse glücklicherweise eher seltener vor.

Hervorragend geeignet ist der Bourbonnaiser Vorstehhund für Jäger oder sehr sportliche Halter, die den Ansprüchen der besonderen Rasse gerecht werden können. Er ist durchaus auch für Anfänger geeignet – man sollte sich aber über den Jagdtrieb der Rasse bewusst sein. Der Vierbeiner braucht jeden Tag ausreichend Beschäftigung und Bewegung.

Pflege und Gesundheit des Braque Du Bourbonnais

Generell ist der Bourbonnaiser Vorstehhund ein robuster Hund, der keinerlei Gebrechen und keinerlei Schwierigkeiten mit sehr hohen oder niedrigen Temperaturen hat. Tägliche Bewegung wirkt Verhaltensproblemen entgegen. Genauso wichtig ist eine früh beginnende Sozialisierung im Welpenalter.

Die Zeiten, in denen der Braque Du Bourbonnais mit kritischen Gesundheitsproblemen zu kämpfen hatte, liegen glücklicherweise in der Vergangenheit. Trotzdem ist die bedachte Wahl eines seriösen Züchters immer noch maßgebend, damit der Hund bis ins hohe Alter fit und gesund bleibt. Leider neigt die Hunderasse auch dazu, schnell übergewichtig zu werden. Mit ausreichend Bewegung und angepasster Ernährung umgeht ihr dieses Problem.

Achtung: Übergewicht bei Hunden führt schnell zu Knochen- und Gelenkproblemen und kann das Herz-Kreislauf-System des Vierbeiners schädigen.

Bei der Ernährung der Bracke sollte auf hochwertiges Hundefutter, mit Hauptbestandteil Fleisch, zurückgegriffen werden. Entweder bereitest Du das Futter in Absprache mit Deinem Tierarzt selber zu, oder kaufst industriell gefertigtes, qualitatives Hundefutter.
Generell sollte die Ernährung an das Alter, die Bewegung und das aktuelle Gewicht des Jagdhundes angepasst werden.

Vor allem im Welpen- und Seniorenalter Deines Vierbeiners solltest Du auch auf speziell angepasstes Futter zurückgreifen, welches den Junghund beim Knochenwachstum und das Senioren-Tier im Herz-Kreislauf System unterstützt.

Das kurze Fell des Braque Du Bourbonnais ist sehr pflegeleicht. Bei der naturbelassenen Hunderasse ist es vollkommen ausreichend, sein Fell regelmäßig – ungefähr 3 bis 4 Mal im Monat – zu bürsten. Auch der Haarausfall ist seiner Größe entsprechend moderat, wenn der Hund sich nicht gerade mitten im Fellwechsel befindet.

Nur nach Spaziergängen sollte der Braque Du Bourbonnais nach Flöhen und Zecken untersucht werden. Neben dem Fell sollten auch die Ohren des Hundes regelmäßig gecheckt werden. Die Lage der herunterhängenden Schlappohren begünstigt nämlich die Bildung von Pilzen und Infektionen.

Aktivitäten mit dem Braque Du Bourbonnais

Der energiegeladene Vorstehhund muss mehrere Stunden am Tag beschäftigt und ausgelastet werden. Das Mindeste sind 3-4 Spaziergänge am Tag, bei denen Du mit Deinem Hund ungefähr eine Stunde unterwegs sein solltest. Längere Waldspaziergänge, zum Beispiel auch mit der Familie, sind natürlich noch besser. Bei guter Erziehung kann der Jagdhund auch problemlos beim Joggen oder Inlineskaten mitlaufen.

Neben der physischen Bewegung gibt es noch einige Aktivitäten, die den Braque Du Bourbonnais auch geistig fördern:

  • Agility
  • THS
  • Apportieren
  • Suchspiele
  • Frisbee
  • Jump and Run
Wichtig: Eine unzureichende Auslastung im Alltag kann zu Verhaltensproblemen und Unruhe beim Braque Du Bourbonnais führen.

Herkunft des Braque Du Bourbonnais

Ursprünglich kommt die Bracke aus Frankreich, aus der Provinz Bourbonnais, wo er vorwiegend von Jägern und Wildhütern gehalten wurde. Bereits 1598 beschrieben die damaligen Autoren den Arbeitshund als rustikalen, widerstandsfähigen Jagdbegleiter.

1930 nahmen die Zucht-Intentionen der damaligen Züchter eine sehr ungesunde Richtung ein. Die Gesundheit der Hunde nahm unverzüglich ab, weil die Züchter versucht haben, bei dem Braque Du Bourbonnais eine verblasste, fliederfarbene Fellfarbe und eine kurze Rute durchzusetzen. Diese starke Selektion führte zu einer Existenzbedrohung der Rasse – zwischen 1963 und 1973 gab es keine einzige Eintragung im Zuchtbuch.

1970 macht es sich eine kleine Gruppe von Züchtern zur Aufgabe, angeführt von Michel Comte, die Rasse des Bourbonnaiser Vorstehhundes neu zu erschaffen. Dies gelang auch weitestgehend – obwohl die Rasse immer noch sehr selten ist, ist ihre Gesundheit im Blick auf die Zukunft stabil.

Schon 1955 wurde der Braque Du Bourbonnais vom FCI als eigenständige Rasse anerkannt. Den derzeitigen Rassestandard des FCI findest Du hier.

Wissenswert: Der Braque Du Bourbonnais ist auch heute noch aktiv für Jäger im Einsatz.

Braque Du Bourbonnais anschaffen: Wo finde ich einen passenden Braque Du Bourbonnais

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Braque Du Bourbonnais in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist. Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Braque Du Bourbonnais geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info[at]vdh[.]de
Internet: www.vdh.de

Verein für Französische Vorstehhunde e.V.

Köstlerring 4
91275 Auerbach i.d.Opf.

Tel: 0 96 43 37 42
Fax: 0 96 43 37 42
E-Mail: maxweindler@web.de
Internet: http://www.vbbfl.de/

Weiterführende Quellen

FCI Rassestandard eines Braque Du Bourbonnais (Stand 2016)

Tipps für schönes Fell

So spielst Du mit Deinem Hund Frisbee

Rate this post
Fellpflege
35%
Gesundheit
85%
Intelligenz
80%
Energielevel (Bewegungsdrang)
90%
Bellverhalten
35%
Familienfreundlichkeit
85%
Kinderfreundlichkeit
80%