Bologneser im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
bologneser-im-rasseportraet
Klein aber oho. Dieses Motto passt bestens zum Bologneser. Die Rasse beehrt Mutter Erde mit ihrer Anwesenheit bereits seit vielen Jahrhunderten und galt einst als Luxusgut, das sich die Mächtigen der Welt gegenseitig schenkten. Heute zählt der charmante Vierbeiner zu den beliebtesten Begleit- und Familienhunden.

Wer sich für einen Bologneser interessiert, sollte wissen, worauf er sich einlässt. In diesem Artikel geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege des Bolognesers.

Wesen und Charakter des Bolognesers

Das auffälligste Merkmal des Bolognesers ist das lange, flockige weiße Fell. Es hat keine Unterwolle und die großen, runden, dunklen Augen schauen aus einer Wolke aus weißem Haar hervor. Das Fell darf maximal eine ganz dezente Elfenbeinnote aufweisen. Ansonsten ist es komplett reinweiß.

Sein Haar wirft nur wenig ab, weshalb sich der Bologneser auch gut für Allergiker eignet. Einige Besitzer des Bolognesers halten die wollige Haarstruktur gerne getrimmt. Trotz des puppenhaft angehauchten Aussehens ist er kein Kuscheltier. Stattdessen präsentiert er sich stets temperamentvoll und aufgeweckt.

Das zeigt sich in seinem starken Spieltrieb und seinem Bewegungsdrang, wobei sich dieser, im Verhältnis zu anderen Hunden, in Grenzen hält.

Übrigens: Der Bologneser hat eine nur mäßig gerade Rückenlinie, die in eine leicht konvex gebogen Lendenpartie mündet.

Der kleine Hund hat schwarze Nägel und eine große, schwarze Nase und bringt etwa 4 kg auf die Waage. Seine Schlappohren sind hoch am Kopf angesetzt. Er trägt den langen Schwanz gekrümmt über dem Rücken.

Der Bologneser gilt als sensible Rasse und zeigt sehr gerne seine Fröhlichkeit, hat aber auch einen wachsamen Trieb. Hört er fremde Geräusche oder Personen vor der Haustür, schlägt er an. Der Schoßhund wirkt sehr offen und aufgeschlossen – von Schüchternheit keine Spur. Aufgrund seiner hohen Intelligenz fallen ihm Aufgaben auch nicht schwer.

Geselligkeit vom Bologneser

Der Bologneser ist ein unkomplizierter, verspielter, intelligenter kleiner Hund, der gut auf Training und Sozialisierung reagiert. Er kann tatsächlich ein ruhiger und gelehriger Hund werden.

Dennoch wird es mit ihm nie langweilig, da er sich manchmal wie ein Clown aufführt und ziemlich unterhaltsam sein kann. Er ist ein wunderbares Haustier und ein treuer und ergebener Begleiter für Erwachsene.

Hinweis: Da er von Natur aus nicht aggressiv ist, wird er sich auch mit anderen Haustieren im Haus anfreunden können und ist zeitgleich ein perfekter Kamerad für Kinder. Diese sollten aber lernen, dass er aufgrund seines Aussehens dennoch kein Kuscheltier ist.

Er ist ein freundlicher kleiner Hund und wird sich leicht an das Leben in der Stadt oder auf dem Land anpassen, solange er von seinen Besitzern geliebt und geschätzt wird. Egal, ob groß, klein, jung oder alt – der Schoßhund bereitet jedem eine Freude.

Erziehung und Haltung des Bolognesers

Er ist ein freundlicher, sozialer Hund und kann sehr leicht zu einem typischen Schoßhund werden, weil er sich sehr nach menschlicher Gesellschaft sehnt. Er möchte bei Dir und nahe an Deiner Seite sein, egal ob Du in der Stadt oder auf dem Land lebst – er passt sich dem Leben an, wo auch immer Du bist.

Die Rasse lebt auch gerne mit Dir allein und genießt dann die Zweisamkeit. Allein gelassen werden möchte er aber nicht. Du solltest den Hund also immer um Dich haben können.

Bei der Erziehung solltest Du Dich nicht von seinem einzigartigen Charme beeinflussen lassen. Bologneser erkennen, wenn Du leicht zu durchschauen bist. Der Hund ist als Ersthund gut geeignet, denn er zeigt sich sehr lernwillig.

Bleibst Du konsequent, wird er schnell erkennen, dass ein „Nein“ auch ein „Nein“ bleibt und Dich nicht weiter auf die Probe stellen. Hast Du das verinnerlicht, ist die Erziehung dieses lernwilligen Hundes ein Kinderspiel.

Pflege und Gesundheit des Bolognesers

Wenn der Bologneser gut gepflegt wird, kann er bis zu 14 Jahre alt werden. Er stammt aus der Familie der Bichon Frise, sodass Du dahingehend ähnliche Gesundheitsprobleme erwarten kannst. Dennoch zählt der Schoßhund zu den robusten Rassen.

Kämpfe mit juckenden Hauterkrankungen sind ein typisches Problem beim Bologneser. Aber auch Ohrenentzündungen sind häufig, da sich im Ohr viele Haare befinden, in denen sich dann der Schmutz ansammeln kann. Parodontitis solltest Du im Auge behalten, denn der kleine Kiefer ist anfällig für die Entwicklung einer parodontalen Infektion, die zu Zahnverlust führen kann.

Der kleine Bologneser ist ein pflegeleichter Hund, der nicht viel haart. Seine lange Wolke aus weißem Haar kann jedoch nicht einfach liegen gelassen werden, da sie verfilzt und schmutzig wird. Gewöhne Deine Hund schon im Welpenalter an eine Bürste und einen Kamm, damit Du später keine Probleme bei der Fellpflege bekommst.

Sein Haar muss etwa jeden 2. Tag gebürstet werden. Professionelle Pflege wird auch erforderlich sein, um sein Fell in einem tipptopp Zustand zu halten.

Zu sehen ist ein Bologneser mit struwweligem Fell.

Für das weiße Fell solltest Du ein mildes Hundeshampoo nutzen, denn Verschmutzungen, Blätter und Ähnliches bleiben gerne mal darin hängen. Wenn Du denkst, dass das Fell zu lang wird, kürze es vorsichtig. Beachte auch die kleinen Härchen, sich gerne in den Augen verfangen, um Augenentzündungen vorzubeugen.

Beachte: Bologneser neigen zu Übergewicht. Also gib ihnen kleine Portionen über den Tag verteilt. Regelmäßiges Wiegen hilft, um einschätzen zu können, wie viel Futter er braucht.

Vielleicht möchtest Du kommerziell hergestelltes Hundefutter von führenden Marken verwenden, das von Deinem Tierarzt für Hunde kleiner Rassen empfohlen wird. Daran ist absolut nichts auszusetzen, aber genau wie Du, freut sich auch Dein Bologneser über etwas Abwechslung in seiner Ernährung.

Du kannst ab und zu Reis, Fleisch und Gemüse in sein Futter mischen. Rohes Fleisch sollte ebenfalls auf dem Speiseplan stehen. Das ist wichtig, wenn Du die Gesundheit Deines Hundes sicherstellen möchtest.

Aktivitäten mit dem Bologneser

Die Rasse schmust und spielt besonders gerne. Solltest Du mit Deinem Hund eine Wanderung oder einen längeren Spaziergang planen, vergiss nicht, dass er klein ist. Du musst ihn langsam an weitere Strecken gewöhnen und solltest ihn zu Beginn nicht überfordern. Wird Dein Hund müde, lass ihn pausieren.

Bologneser gehören nicht zu den Hunden, die bei Wind und Wetter gerne unterwegs sind, denn gerade bei Regen, Wind oder Kälte bevorzugt der Kleine eher die Wärme. Dann reicht ihm eine Runde um den Block.

Der Hund liebt Beschäftigungen in Deinen vier Wänden. Clickertraining ist bei schlechtem Wetter bestens geeignet – oder wie wäre es mit einem Kunststück? Für den Hundesport ist der kleine Vierbeiner gut zu begeistern, vor allem Dogdance und Agility mag er.

Als Begleiter für Joggen oder Ausdauersport eignet sich der Bologneser nicht. Auf dem Fahrrad hingegen fühlt sich die Rasse wohl – im Korb versteht sich, denn von da haben sie die beste Aussicht.

Herkunft des Bolognesers

Obwohl Bologneser ihren Namen der Stadt Bologna verdanken, stammen sie ursprünglich nicht einmal aus Italien. Bereits Aristoteles berichtete in der Antike von den Vorfahren der kleinen Hunde, die mit den eng verwandten Havanesern und Bichon Frisés zur Gruppe der Bichons zählen.

Zu sehen ist das Gesicht eines Bolognesers.

Bichon ist die französische Bezeichnung für Schoßhund, was vor allem in der Vergangenheit für diese Hunderasse besonders treffend war. Bologneser wurde jahrhundertelang auf königlichen und kaiserlichen Höfen Europas verhätschelt und galten als überaus wertvolles Geschenk.

Bologneser anschaffen: Wo finde ich einen passenden Bolognesers

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Bolognesers in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder „Privatzüchtern“ würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort gibt es den ein oder anderen Bologneser, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174

44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56 50 0 – 0

Telefax: +49 231 59 24 – 40

E-Mail: info@vdh.de

Internet: www.vdh.de

Verband Deutscher Kleinhundezüchter

Böckenhege 13

59073 Hamm

E-Mail: geschaeftsstelle@kleinhunde.de

Internet: www.kleinhunde.de

Rate this post
Fellpflege
70%
Gesundheit
80%
Intelligenz
90%
Energielevel (Bewegungsdrang)
60%
Bellverhalten
30%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
90%