Australian Silky Terrier im Rassenporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Junger Australian Silky Terrier sitz im Gras
Aufgeweckt, schlau und loyal – der Australian Silky Terrier, auch “Sydney Silky” genannt, ist für viele der ideale Familienhund. Der Zwergterrier überzeugt nicht nur mit seinem schönen Fell, sondern auch mit seiner temperamentvollen Art, die liebevolle und geduldige Besitzer erfordert.

Wer sich für eine Australian Silky Terrier interessiert, sollte wissen, worauf er sich einlässt. In diesem Artikel geben wir Dir einen Überblick  über Charakter, Erziehung und Pflege des Silky Terriers aus Down Under.

Wesen und Charakter des Australian Silky Terriers

Der Silky Terrier aus Australien ist als Familienhund gedacht, jedoch ist er auch sehr wachsam und beschützt sein Zuhause. Die Rasse hat damit einen ausgeprägten Jagdinstinkt und bringt gerne mal kleine Tiere wie Mäuse, zur Strecke.

Trotz seiner kompakten Größe ist der Zwergterrier ein kleines Energiebündel und ist selbstbewusst sowie temperamentvoll. Das heißt, Spielen und regelmäßige Spaziergänge sind an der Tagesordnung.

Der Australian Silky Terrier ist zudem auch sehr loyal und anhänglich. Er mag Gesellschaft und ist gegenüber seinen Bezugspersonen aufgeschlossen und sozial. Da der Terrier einen gewissen Jagdtrieb hat, ist er Fremden gegenüber jedoch oft misstrauisch und bellt auch gerne.

Der Silky Terrier ist sehr intelligent und aufmerksam, er möchte als0 geistig und körperlich beschäftigt werden. Er lernt sehr schnell, kann jedoch gleichzeitig auch stur sein.

Geselligkeit von Australian Silky Terrier

Australian Silky Terrier sind sehr gesellige Hunde, die gerne im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen und sich mit Menschen umgeben wollen. Die Rasse passt sich an und kommt vor allem mit älteren Kindern gut aus. Das macht den Terrier zum idealen, aktiven Familienmitglied.

Auch andere Haustiere wie Katzen oder gar andere Hunde sind kein Problem. Hierbei sollten beide Tiere jedoch langsam aneinander gewöhnt werden, besonders da der Silky gerne im Mittelpunkt steht. Da der Sydney Silky als Terrier einen Jagdinstinkt hat, sollte er von Kleintieren, wie Nagetieren, ferngehalten werden.

Für fitte Senioren ist der Australian Silky ebenfalls ein guter Gefährte. Aufgrund seiner Größe solltest Du dabei mehrere kleinere Spaziergänge pro Tag einplanen. Der Silky ist auch ein sehr treuer Hund und hat gerne seine Menschen nah um sich herum – am besten den ganzen Tag.

Erziehung und Haltung des Australian Silky Terriers

Die Terrier Rasse ist sehr anpassungsfähig und kann auch ohne Probleme in einer Wohnung gehalten werden. Hier ist wichtig, dass der Silky genug Spielmöglichkeiten hat und er regelmäßig auch für längere Gassirunden raus darf. Der Australien Silky Terrier sollte, egal, ob in einer Wohnung oder in einem Haus mit Garten, engen Kontakt zu seinen Menschen haben und eignet sich nicht für eine Zwingerhaltung.

Da der Silky nicht gerne allein oder von seinen Bezugspersonen getrennt ist, kann er auch auf Reisen mitgenommen werden, wie etwa in den Urlaub. Durch seine kleine Größe und seinem Gewicht von unter 8 kg kann er als Handgepäck in den Kabinen mitfliegen. Auf dem Rücksitz der Autos haben die kleinen Hunde auch genügend Platz, um es sich gemütlich zu machen.

Die Zwergterrier Rasse ist sehr temperamentvoll und braucht daher klare Regeln und eine konsequente Erziehung. Der Spaß sollte hier natürlich nicht zu kurz kommen. Du solltest nicht zu streng sein und dem Hund Deine Liebe auch zeigen.

Daher eignet sich der Australien Silky Terrier auch für bereits erfahrene Hundebesitzer. Auch von einem Welpenkurs und später der Hundeschule kann der kleine Racker profitieren.

Der Silky hat oft seinen eigenen Kopf und kann auch stur sein. Es ist also eine geduldige und ruhige Haltung wichtig, um dem Hund Grenzen aufzuzeigen. Dann ist der Australian Silky sehr treu und beschützt sein Herrschen und Frauchen leidenschaftlich. Terrier neigen zum Bellen und Verteidigen – die sollte bei einer Wohnungshaltung beachtete werden.

Pflege und Gesundheit des Australian Silky Terriers

Anders als seine Verwandten, die Australian und Yorkshire Terrier, hat der Silky feines und glattes Fell. Er haart nicht viel und ist pflegeleichter. Er eignet er sich somit auch für Allergiker.

Damit sein seidiges Fell auch so schön bleibt, sollte er jedoch regelmäßig täglich gekämmt werden, sodass sein Fell nicht verfilzt. Aufgrund der glatten Haare ist das Bürsten und Kämmen jedoch ganz einfach. Das lange Fells der Terrier kann auch gewaschen werden. Das sollte jedoch nur alle paar Monate passieren, wie bei anderen Hundearten auch.

Der Silky Terrier muss regelmäßig zum Frisör, kann jedoch auch zu Hause frisiert werden. Sein langes Fell sollte nicht auf dem Boden schleifen oder das Sichtfeld des Hundes behindern. Auch die Augen und Ohren, sowie die Pfoten sollten in regelmäßigen Abständen gereinigt werden.

Als Terrier ist auch der Australien Silky äußerst robust und wenig anfällig für Übergewicht oder Krankheiten. Der Silky hat eine Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren und erfreut sich bei guter Pflege und viel Bewegung einer guten Gesundheit.

Wusstest Du schon, dass der älteste Hund der Welt stolze 30 Jahre alt geworden ist? Die Senior-Hündin Maggie, ein Australian Kelpie, lebte in Australien auf einer Farm.

Vermehrt treten jedoch bei älteren, kleineren Hunderassen Harnwegsinfektionen auf, oder etwa der Graue Star (Karakt). Aufgrund seines feinen Fells ist der Silky anfälliger für Erkältungen, Fieber und Infektionen bei kaltem Wetter. Eine gute Investition ist daher ein Regenmantel und eventuell auch eine Winterjacke, wenn Du in kaltem Wetter lebst.

Aktivität mit dem Australian Silky Terriers

Der Australien Silky Terrier ist ein aufgewecktes Kerlchen und möchte körperlich und geistig ausgelastete werden. Am liebsten mag er Ballspiele, auch im Freien. Hundesport wie Agility Training eignet sich auch ideal für den Terrier. Weiter Aktivitäten können auch die folgenden sein:

  • Geschicklichkeitsspiele
  • Dogdancing
  • Spurensuche

Herkunft des Australian Silky Terriers

Der Australian Silky Terrier ist im Vergleich zu seinen Vorfahren, den Terrieren, eine relativ neue Rasse. Der Terrier wurde im 19. Jahrhundert durch die Briten auf die Insel gebracht. Diese Terrier hatten raues Haar aber bereits eine blau und loh Färbung. Dieser Australian Terrier wurde vermutlich mit dem Englischen Yorkshire-Terrier gekreuzt. Genau ist das jedoch nicht überliefert und so könnten noch andere Terrier Rassen zum heutigen Aussehen des Silky Terrier beigetragen haben.

Die ersten Australian Silkys wurden vermutlich in Sydney gezüchtet – daher der Spitzname „Sydney Silky“. In den 1930er und 40er Jahren wuchs die Popularität des seidenhaarigen Terriers und er wurde erstmalig in die USA importiert. Anders als viele andere australische Hunderassen, ist der Silky Terrier kein Jagd- oder Wachhund, sondern ein Familienhund, der vielleicht gelegentlich auch eine Maus oder Ratte fängt.

Seit 1959 gibt es festgelegte Zuchtbestimmungen, sodass die Rasse offiziell unter dem Namen Australian Silky Terrier bekannt ist. Nun wurden auch Australian Silky Terriers in den USA gezüchtete und von dort nach Europa exportiert. Später gab es die ersten Züchter von Australian Silky Terriern in Frankreich. Heutzutage erfreut sich die Rasse großer Popularität.

Info: Ein Australian Silky Terrier vom Züchter kann heute von 800 Euro bis zu 1.500 Euro kosten.

Australian Silky Terrier anschaffen: Wo finde ich einen passenden Australian Silky Terrier

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Australian Silky Terriers in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist. Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Australian Silky Terrier geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Hinweis: In Deutschland gibt es nur wenige eingetragene Züchter für den Australian Silky Terrier. Es kommen eventuell längere Anfahrtzeiten auf Dich zu.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174

44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56 50 0 – 0

Telefax: +49 231 59 24 – 40

E-Mail: info@vdh.de

Internet: www.vdh.de

Klub für Terrier (KfT) e. V.

Schöne Aussicht 9

65451 Kelsterbach

Telefon: +49 61 07 75 79-0

Telefax: +49 61 07 75 79-28

E-Mail: info@kft-online.de

Internet: www.kft-online.de

Weiterführende Quellen

Rassenstandard eines Australian Silky Terriers (Stand 2016)

Rate this post
Fellpflege
40%
Gesundheit
100%
Intelligenz
90%
Energielevel (Bewegungsdrang)
90%
Bellverhalten
70%
Familienfreundlichkeit
80%
Kinderfreundlichkeit
60%