Australian Cattle Dog im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Australian Cattle Dog
Der für die Rinderarbeit gezüchtete Australian Cattle Dog ist ein agiler und ausdauernder Hund. Mit seinem starken Arbeitswillen ist er ein beliebter Begleiter auf dem Hof, benötigt aber einen selbstbewussten Menschen mit guter Führungskompetenz an seiner Seite.

Solltest Du mit dem Gedanken spielen Dir einen Australian Cattle Dog zuzulegen, solltest Du wissen, auf was Du Dich einlässt. Deswegen haben wir Dir in diesem Beitrag alles Wichtige über das Wasen, die Haltung und natürlich die Gesundheit des Cattle Dogs zusammengefasst.

Wesen und Charakter des Australian Cattle Dogs

Der Australian Cattle Dog ist ein furchtloser, arbeitswilliger und durchaus robuster Hund. Trotz seiner kompakten Größe traut er sich mutig an die Rinderherde heran und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Er ist durchaus personenbezogen und lebt gerne mit einer Familie zusammen. Fremden Menschen gegenüber ist er skeptisch und bewacht auch gerne den Hof.

Australian Cattle Dog sitzt

Da er sich aber sehr gerne bewegt und von Natur aus einen ausgeprägten Hütetrieb hat, sollte er keinesfalls nur auf dem Hof oder in einem Zwinger gehalten werden. Manchmal kann der Australian Cattle Dog sehr anspruchsvoll sein, macht solche Strapazen aber mit seinem lustigen Charakter wieder wett.

Erziehung und Haltung des Australian Cattle Dogs

Der Australian Cattle Dog braucht einen konsequenten Führer, dem er bei guter Erziehung ein Leben lang treu bleibt. Früher, als auch heute ist er dafür verantwortlich, dass Treiben der Rinderherden im Weideland Australiens zu kontrollieren und zu hüten.  Genau deswegen sollte diese Rasse möglichst diesem Zweck nachkommen dürfen oder bei anderem Einsatz ausreichend ausgelastet werden.

Wichtig: Der Cattle Dog ist zwar familienfreundlich, aber aufgrund seiner sportlichen Natur kein Hund für die Couch.
Wer sich also für diese Hunderasse entscheidet, der sollte den hohen Beschäftigungsdrang der Australian Cattle Dogs nutzen und sie als Arbeitshunde einsetzen – so wäre sowohl Mensch als auch Tier geholfen.

Pflege und Gesundheit des Australian Cattle Dogs

Der Australian Cattle Dog ist eine äußerst pflegeleichte und robuste Hunderasse.

Gut zu wissen: Die Welpen des Australian Cattle Dogs werden weiß geboren und dunkeln erst später nach. Lediglich Masken und größere Flecken sind von Geburt anzuerkennen.

Leider sind aber eine Reihe erblich bedingte Erkrankungen überdurchschnittlich verbreitet, die wie beispielsweise bei den Australian Shepherds teilweise mit seiner speziellen Fellfarbe zusammenhängen. Hierzu zählen unter anderem Taubheit, bestimmte Augenerkrankungen und erbliche degenerative Nervenerkrankungen.

Aktivitäten mit dem Australian Cattle Dog

Diese Hunderasse eignet sich für so gut wie jede Aktivität, ohne dabei große Ansprüche zu haben. Er hat viel Ausdauer und ist recht temperamentvoll. Er ist kein wirklicher Kuschelhund in dem Sinne, dass er gerne viel zu Hause bleibt. Aktivitäten draußen mit seiner Familie mag er sehr.

Australian Cattle Dog sind sowohl mental als auch körperliche starke Hunde.

Australian Cattle Dog Water

Diese Hunderasse betreibt gerne Sport, ohne dabei aber besondere Ansprüche zu haben.

Folgenden Beschäftigungen kannst Du mit einem Australian Cattle Dog nachgehen:

  • Einsatz als Hüte- und Treibhund in der Viehzucht
  • Agility
  • Wasserrettungshund

Herkunft des Australian Cattle Dogs

Erstmalig als eigene Rasse wurde der Australian Cattle Dog ab 1830 in Australien dokumentiert. Es war das Ziel der ersten Züchter, einen widerstandsfähigen Arbeitshund zu schaffen, der den extremen klimatischen und geografischen Bedingungen des australischen Outbacks gewachsen war.

Info: In seiner Heimat Australien wird der Cattle Dog auch “Heeler” oder “Blue Heeler” genannt.

Seine Vorfahren waren die Arbeitshunde der ersten britischen Siedler. Er entwickelte sich im Laufe des 19. Jahrhunderts zu der wichtigsten Treibhunderassen Australiens. Vom FCI wurde der Australian Cattle Dog aber erst 1979 anerkannt.

Australian Cattle Dog anschaffen: Wo finde ich einen passenden Australian Cattle Dog?

Hier haben wir Dir Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Australian Cattle Dog kontaktieren kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Epagneul Francais geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Australian Cattle Dog Club Deutschland e.V.

Rafaela Hoffmann
Mühlweg 23
56729 Kirchwald

Homepage:www.acdcd.de

Geese Creek’s (FCI)

Uta Petersohn
Flursteinweg 10
07407 Rudolstadt

Homepage: www.geese-creeks.de

Verband für das deutsche Hundewesen e.V.
Westfalendamm 174
441141 Dortmund
Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info@vdh.de

Homepage: www.vhd. de

Weiterführende Quellen

Rassestand des Austalian Cattle Dog (Stand: 2013): PDF

Rate this post
Fellpflege
10%
Gesundheit
70%
Intelligenz
100%
Energielevel (Bewegungsdrang)
100%
Bellverhalten
40%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
100%