Denkspiele für Hunde: Ideen für geistige Auslastung

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
vershieden Hunde Denkspiele für die mentale Fitness

Ein grauer Regen Tag oder einfach zum geistigen Training zwischen durch? Mit Denkspiele für Hunde kannst Du Deinen Vierpfoter auch mental trainieren um Langeweile, Unausgeglichenheit und Frust vorzubeugen und das ohne großen Aufwand und mit einfachen Haushaltsgegenständen. Lass Dich also von uns Inspirieren und gestalte die Welt Deines Hundes etwas abwechslungsreicher.

Das Wichtigste in Kürze

  •  Denkspiele fördern die mentale Ausgeglichenheit, sind gut gegen Langeweile und stärken die Bindung zu ihrem Besitzer.
  • Durch das Lösen der “Probleme” gewinnt Dein Hund Selbstvertrauen und kann dabei seine Ausdauer und Sinne trainieren.
  • Du brauchst nicht mehr außer ein paar Haushaltsgegenständen, und natürlich eine Belohnung in Form von Leckerli. Natürlich kannst Du die Übungen auch ins Clicker Training einbauen.
  • Alternativ kannst Du auch Denkspiele für Hunde kaufen. Wir haben Dir hier unsere Favoriten aufgelistet.

Was sind Denkspiele für Hunde?

Alle Spiele, bei denen es einen Trick anzuwenden gibt und ein Problem gelöst werden muss, sind Denkspiele. Dein Liebling muss also seine grauen Zellen anstrengen oder persönliche Grenzen überwinden um sein Leckerli zubekommen.

Die Schwierigkeitsstufen der einzelnen Spiele sind schwer einzuschätzen, je nach individuelle Gewohnheiten, Vorlieben und Ängste Deines Hundes. Manche Hunde haben beispielsweise Angst vor lauten Geräuschen oder sind eher wasserscheu.

Tipps fürs Denkspiel-spielen

Für noch mehr Spaß und Frust-freies-Spielen, haben wir Dir hier unsere 4 nützlichen Tipps aufgelistet, welche die gemeinsamen Spiele um einiges angenehmer machen können.

Tipp 1

Um für ein gemeinsames Erlebnis zu sorgen, in dem Eure Bindung und das Vertrauen noch stärker wird, darfst Du Deinen Vierpfoter anfangs auch gerne etwas helfen, so verhinderst Du, dass er zu schnell das Interesse an den Spielen verliert und Du gibst ihm den Willen es wieder und wieder zu versuchen. Du wirst sehen, dass er mit jedem Versuch besser wird und lernt, um die Ecke zu denken.

Tipp 2

Ein anderer Tipp ist, aufzuhören, wenn es am schönsten ist. Zwar kann das definitiv schwerfallen, jedoch verhindert es, dass Dein Hund die Lust an dem Spiel verliert und interessiert an den Beschäftigungsideen bleibt.

Tipp 3

Wechsele die Spiele öfter durch oder modifiziere ihn etwas um mehr Spannung und Schwierigkeiten zu erzeugen, wir wollen ja nicht, dass Du Deinen Hund unterforderst und er sich langweilt.

Tipp 4

Sei auf alle Versuche Deines Hundes vorbereitet. Um zu verhindern, dass teures und wertvolles Mobiliar beschädigt wird, sei darauf vorbereitet, dass er zuerst versucht zu scharren oder auf sonstige Ideen kommt.

Das liegt daran, dass Hunde zuerst versuchen Probleme mit Verhaltensweisen zu lösen, welche ihnen früher schon geholfen haben eine Schwierigkeit zu überwinden und mit der sie deshalb vertraut sind. Führe die Spiele also am besten anfangs nicht auf teuren Parkettboden aus.

Zusammenfassung: Übung macht den Meister. Bleibe geduldig, sei unterstützend und achte auf eine Hunde gerechte Umgebung!

Spiel-Ideen

Es gibt viele verschiedene Spiele, um Deinen Hund zu beschäftigen, welche ihn auch mental voll und ganz auslasten. Wir haben Dir hier 27 Spiele der Kategorien

zusammengestellt, in denen auch Du bestimmt einige Inspirationen finden kannst.

Wichtig: achte bei jedem Spiel darauf, dass Dein Hund sich an keinen Kleinstücken verschlucken kann oder sich anderweitig verletzen.

Hütchenspiele

Spiele, bei denen Du vor allem Becher brauchst in denen Du Leckerlis versteckst, nennen wir Hütchenspiele.

Becher

das braucht Ihr:

  • mehrere Bechere
  • Leckerli

Grundsätzlich handelt es sich hier um ein besonders einfaches Denkspiel. Du stellst verschiedene Becher mit der Öffnung nach unten auf, unter einem legst Du ein Leckerli. Wenn Dein Hund Dir dabei zusieht, kannst Du die Becher wie bei einem Hütchenspiel vertauschen.

Falls er Dir nicht zusieht, kann er einfach so drauflos schnüffeln. Je nachdem wie es Dir am besten gefällt, kannst Du Deinem Hund lernen, er solle erst eine Pfote auf den Becher mit dem Leckerli legen, nachdem er es gerochen hat, oder er soll sich das Leckerli selbst holen, indem er den Becher mit der Schnauze umschubst.

Klopapierrolle

das braucht Ihr:

  • ganze Klopapierrollen
  • Leckerli

Der Aufbau geht schnell, man muss nur die Klopapierrolle hinstellen und ein Leckerli in das Loch legen, nun muss Dein Vierpfoter versuchen das Leckerli zu befreien.

Papierkorb

das braucht Ihr:

  • Papierkorb
  • Leckerli

Auch hier ist es ein Schlichter Aufbau. Man legt das Leckerli unter einen umgekehrten Papierkorb und lässt den Hund austüfteln wie er sich den Leckerbissen schnappen kann.

Umgedrehtes Hütchen

das braucht Ihr:

  • Tiefer, schmaler Becher (der Hund sollte nicht mit dem Maul an das Leckerli kommen)
  • Leckerli

Hier ist der Aufbau ähnlich wie bei “Klopapierrolle” der Becher wird hingestellt und ein Leckerli hineingelegt, nun muss Dein Hund versuchen das Leckerli herauszubekommen.

Gestapelte Hütchen

das braucht Ihr:

  • mehrere Becher
  • Leckerlis

Du musst mehrere Hütchen mit der Öffnung nach unten stapeln, entweder legst Du in eins oder in mehrere ein Leckerli. Lasse nun Deinen Hund die Leckerlis erschnüffeln.

Papp-Paletten

das braucht Ihr:

  • Papp-Paletten (Beispielsweise vom Joghurt)
  • Leckerli

Du legst die Papp-Palette auf den Boden und legst und entweder eins oder mehrere Leckerlis hineinlegst. Du  kannst sie etwas unter die zwischen Streben legen, dadurch erhöht sich der Schwierigkeitsfaktor. Um diesen noch etwas höher zu legen, kannst Du auf die Löcher der Palette noch Bälle oder anderes Spielzeug legen.

Eine Abwandlung findet Ihr hier

hier gehts wieder zu der Spiele-Übersicht

Schiebespiele

Spiele, bei denen dein Liebling vor allem Sachen verschieben muss, um an seine Leckerlis zu kommen, nennen wir Schiebespiele.

Was tun gegen Langeweile von Hunden?

Auch Hunden kann öfter mal langweilig sein, besonders Schiebespiele sind aber oftmals schwieriger für sie zu lösen, sie müssen Bewegungen ausführen und verstehen welche für sie ungewohnt sind.

Blumentopf-Palette

das braucht Ihr:

  • Blumentopf-Palette
  • Bälle, Kuscheltiere oder Ähnliches
  • Leckerlis

Ähnlich wie bei “Papp-Palette” legt Ihr in einen oder mehrere Einbuchtungen ein Leckerli. Nun kommen entweder Bälle auf die Löcher oder Kuscheltiere. Der Hund muss nun erst die Bälle und Kuscheltiere entfernen oder verrutschen um an die Leckerlis zu kommen. Du kannst auch Papierblätter drüber legen, das ist je nach Größe noch schwieriger.

Blumenroller

das braucht Ihr:

  • Blumenroller
  • Leckerli

legt das Leckerli auf den Boden und rollt den Blumenroller drüber. Euer Liebling muss nun den Weg finden das Leckerli zu bekommen.

Klopapierrollen-Leine

das braucht Ihr:

  • leere Klopapierrollen
  • eine Leine
  • Leckerlis

Du musst die leeren Rollen nur auf die Leine fädeln. Entweder Du und noch jemand zweites halten die Leine, oder Du spannst sie zwischen zwei Gegenständen. Achte darauf, dass die Gegenstände sicher stehen und auch unter hoher Belastung nicht umfallen können.Lege nun Leckerlis in die Rollen. Dein Hund muss nun die Rollen so lange hin und her bewegen, bis die Leckerlis rausfallen.

Leckerlispieß

das braucht Ihr:

  • Metallstange oder dünne Holzstange
  • Leckerlis mit Loch in der Mitte

Auch hier ist die Stabilität zur Sicherheit Deines Tieres das A und O. Du fädelst die Leckerlis auf die Stange und hältst sie oder befestigst sie sicher. Es muss sich also nun eine Möglichkeit von Deinem Hunde finden lassen, die Leckerlis abzubekommen.

Leckerlimaschine

das braucht Ihr:

  • leere Küchenpapierrolle
  • leere Tablettendose welche leicht in die Küchenpapierrolle passt (beispielsweise von Magnesium/ Vitamin oder Calcium Tabletten)
  • Leckerli

Du musst die Tablettendose in die Küchenpapierrolle stecken, aber nur ein kleines Stück. Lege nun in die Papprolle ein Leckerli und lasse es ganz nach hinten rutschen. Um an das Leckerli zu kommen, muss nun dein Hund auf die Idee kommen, die Tablettendose in die Papprolle zu bewegen.

hier gehts wieder zu der Spiele-Übersicht

Flaschenspiele

Alle Spiele, für die Du Flaschen aus Ausgangsmaterial brauchst, sind bei uns unter Flaschenspiele kategorisiert.

Flaschendrehen

das braucht Ihr:

  • leere Flasche
  • Leckerlis

Es geht ganz einfach. Lege ein oder mehrere Leckerlis in die Flasche und lege sie seitlich, ohne sie zu verschrauben hin. Durchdrehen, stoßen oder mit sonstigen Ideen kann das Leckerli heraus buxiert werden.

Eine robustere Variante gibt es hier zu kaufen:

Flaschendrehen an Wäscheleine

das braucht Ihr:

  • leere Plastikflasche
  • spitzer Gegenstand
  • Schnur oder Wäscheleine
  • Leckerli

Bohre mit einer Schere, einer Nadel oder einem Messer zwei Löcher in die Flasche. Wichtig ist, dass Du die Löcher in der oberen Hälfte bohrst, sodass die Flasche, sobald Du die Schnur durch die Flasche fädelst und spannst, die Flasche senkrecht steht, mit dem Flaschenboden zum Boden. Fülle ein Leckerli in die Flasche. Durch das Drehen dieser kann das Leckerli herausfallen.

Falls Du keine Lust auf basteln hast, kannst du auch dieses Spiel kaufen:

hier gehts wieder zu der Spiele-Übersicht

Riechspiele

Spiele, bei denen es vor allem um Gerüche und den Geruchssinn Deines Hundes geht, findest du bei uns unter der Kategorie Riechspiele.

Duftspur

das braucht Ihr:

  • Leckerli

Führe ein Leckerli in Bodennähe, und ziehe eine Fährte die Dein Hund erschnüffeln muss. Am Anfang ist es hilfreich diese nur wenige Meter und in gerader Linie zu ziehen, mit der Zeit sind auch schwierigere Fährten möglich.

Korken-Box

das braucht Ihr:

  • Box
  • viele Korken
  • Leckerli

Fülle Korken in die Box und mische ein paar Leckerlis darunter. Schon ist die Schnüffelbox fertig.

Riech-Rasen

das braucht Ihr:

  • kleines Gitter, passend ist auch ein Waschbecken Aufsatz
  • Stoffreste
  • Schere

Eine andere Variante des Schnüffeln wäre der “Schnüffelrasen”. Du musst aus den Stoffresten circa 20 cm lange Streifen mit einer Breite von 2 cm schneiden. Verknote nun die Streifen am Gitter, dadurch entsteht ein zotteliger “Rasen”, in dem man wunderbar Leckerli verstecken kann.

Optional kannst Du diesen auch kaufen, wir haben Dir hier einen herausgesucht:

Untergrund-Schnüffeln

das braucht Ihr:

  • Leckerlis
  • verschiedene Untergründe, entweder im Haus (Teppich, Fliesenboden…) oder noch besser draußen (Gras, Pflaster, Kies…)

Legt Leckerlis auf verschiedene Untergründe, am besten sind diese, auf welchen Dein Hund die Leckerlis nicht gleich sieh, also am besten Gras oder Teppich. Die Nase kommt nun zum Einsatz und er muss sich seien Leckerlis erschnüffeln.

hier gehts wieder zu der Spiele-Übersicht

Schubladenspiele

Alle Spiele die in irgendeiner Art und Weise Schubladen beinhalten, werden bei uns Schubladenspiele genannt.

Keks-Schublade

das braucht Ihr:

  • Keksschachtel bestehend aus Pappschachtel und Plastikeinlage
  • Leckerli

In die leere Keksschachtel legt Ihr je nach Belieben in die vorderste, mittlere oder hinterste Einbuchtung ein Leckerli. Am Anfang empfiehlt sich in die ersten Einbuchtungen, damit das Prinzip des Vorgangs klar wird. Mit der Zeit könnt Ihr es immer weiter hinten hineinlegen und variieren.

Schubladenbox

das braucht Ihr:

  • Verpackung mit einzelnen Schubladen, beispielsweise Schokokuss-Packung
  • möglicherweise Schere und Klebeband
  • Leckerli

Möglicherweise müsst ihr die Verpackung erst etwas präparieren, um es zu ermöglichen, die einzelnen Schubladen innerhalb der Box von außen herauszuziehen. Die Öffnung kannst Du mit dem Klebeband verstärken und sie dadurch langlebiger zu machen. Nun ein Leckerli in eine der verschiedenen Schubladen und schon kann Dein Liebling versuchen die Schubladen zu öffnen.

Du willst nicht basteln? Hier haben wir für Dich und Deinen Hund ein Schubladen-Spielzeug:

Echte Schubladen

das braucht Ihr:

  • Kommode oder Schrank mit Schubladen
  • Leckerli

Das ganze könnt Ihr natürlich auch mit echten Schubladen trainieren. Wichtig ist, dass die Schubladen nicht herausfallen können, und Euren Hund dadurch verletzen. Ihr könnt ihm nicht nur lernen die Schubladen zu öffnen, sondern Euch auch Gegenstände aus Ihr zu bringen.

Wichtig ist dafür aber, dass die Gegenstände einen Namen haben, welche der Hund kennt und diesen auch mit den jeweiligen Gegenständen verbindet.

hier gehts wieder zu der Spiele-Übersicht

Auspackspiele

Bei diesen Spielen darf Dein Hund das tun, was die meisten von uns auch lieben: Geschenke auspacken!

Deckenhaufen

das braucht Ihr:

  • Decke oder Handtücher
  • Leckerli

Legt ein Leckerli vor Euren Hund in eine Decke und faltet sie. Euer Hund muss also die Decke entfalten, um das Leckerli zu bekommen. Um das Ganze schwieriger zu machen, könnt Ihr die Decke auch zusammen knüllen, und/oder verknoten.

Paket

das braucht Ihr:

  • Karton
  • etwas Kleber
  • evtl. etwas Füllmaterial wie Zeitungen
  • Leckerli

Ihr könnt auch ein Leckerli in einen Karton legen, diesen leicht mit etwas Kleber oder durch Stecksysteme verschließen und Deinen Vierpfoter es auspacken lassen. Um das ganze zu erschweren, kannst Du entweder Korken oder auch zusammen geknüllte Zeitungen über das Leckerli legen. Optional, als schwierigste Variation, kannst Du auch ein Leckerli in dem Karton etwas in den Zeitungen einpacken.

Hier findest du ein Spielzeug, für die Dein Hund verschiedene Öffnungsmechanismen benutzen muss:

Box in Box

das braucht Ihr:

  • verschiedene, ineinander legbare Kartons
  • etwas Kleber
  • Leckerli

Ihr könnt auch anstatt einem Karton auch mehrere Kartons ineinander legen, in jedem davon ein Leckerli. Das erhöht den Schwierigkeitsgrad und kann für besonders scharfsinnige Vierpfoter die ideale Beschäftigungstherapie sein.

hier gehts wieder zu der Spiele-Übersicht

Suchspiele

Hier geht es nur darum, dass Dein Hund zum Meisterdetektiv wird und alle verschwundenen Gegenstände, eventuell auch Dich findet.

Verstecken

das braucht Ihr:

Versteck dich irgendwo, und lass dich von deinem Hund finden, in dem du immer wieder seinen Namen rufst. Kann auch der perfekte Zeitvertreib für Kinder und Hunde sein.

Kinder und Hunde, beide miteinander beschäftigen

Wieso nicht zwei Fliegen mit einer Klatsche? Wenn sie ihr Kind mit ihren Hund und umgekehrt beschäftigen, stärkt das nicht nur ihre Freundschaft, sondern sie sind auch beide sinnvoll abgelenkt.

Spielzeug-Suche

das braucht Ihr:

  • Spielzeug mit dem der Hund einen Namen verbindet
  • evtl. Leckerli als Belohnung

Du kannst auch ein Spielzeug deines Lieblings verstecken, mit dem der Hund einen festen Namen verbindet. Auf Kommando wie “Such Kuschelhase” schickst du deinen Hund dann auf Mission.

hier gehts wieder zu der Spiele-Übersicht

Strategie-Spiel

Alle anderen Spiele, welche keine der oben genannten Kategorien entsprechen haben wir unter dem Oberpunkt Strategie-Spiele zusammengefasst.

Tauchspiel

das braucht Ihr:

  • Box mit Wasser
  • Leckerli

Leckerlis in die Box und Wasser marsch. Dieses Spiel eignet sich besonders für draußen im Garten oder aber zumindest im Bad, es kann zu einer definitiven nassen Angelegenheit werden.

Angeln

das braucht Ihr:

  • Bücher und Brett oder tiefe Couch oder tiefes Regal
  • Leckerli

Legt zwei Bücher auf den Boden und ein Brett darüber. Der Abstand zum Boden Soll so gering sein, dass der Hund nicht mit der Schnauze unter das Brett gelangt, sondern auf andere Art und Weise das Leckerli herausfischen muss. Alternativ könnt ihr das Leckerlie auch unter eine tiefe Couch oder ein tiefes Regal legen.

Klopapierrollenbox

das braucht Ihr:

  • Box oder Pappschachtel, am besten einen Schuhkarton
  • viele leere Klopapierrollen

Stellt viele Klopapierrollen in einen Schuhkarton, sodass sie ihn ganz ausfüllen. Legt nun ein paar Leckerlis in die Öffnung und lasst euren Hund eine Strategie austüfteln.

Fallrohr

das braucht Ihr:

  • leere Küchenpapierrolle oder Papprolle
  • Pappe
  • Messer/ Schere
  • Schnur
  • Leckerlis

Ein Spiel für wirklich gerissene Hunde ist das Fallrohr. Schneidet in da Papprohr jeweils zwei, sich gegenüberliegende schlitze, welche breit genug sind, dass man einen Streifen aus Pappe durchschieben kann.

Man kann dies für mehrere Streifen machen, dadurch erhöht sich der Schwierigkeitsgrad. Wenn du das Papprohr nun aufhängst und auf die verschiedenen Pappböden Leckerlis legst, kann dein Hund durch herausziehen der Pappstreifen versuchen an die Leckerlis zu kommen.

Alternativ kannst du ein Fallrohr auch kaufen.

Nachhilfe

Eine andere Beschäftigung kann das Wiederholen aller Kommandos und Tricks sein, die ihr schon könnt, oder vor längerer Zeit mal gelernt habt. Dadurch werden auch diese wieder aufgefrischt und Dein Liebling muss überlegen was denn dieses oder jenes Kommando bedeutet.

Tipp: Du kannst auch die Gelegenheit nutzen und ihm neue Kunststücke oder Komandos beibringen. Am leichten lernt er diese aus neuen Gewohnheiten.

Fazit

Für graue Tage oder gegen Langweile sind diese Spiele optimal, egal ob dein Hund nicht so begabt ist oder ein wahrer Meisterdetektiv, denn auch bei Hunden gibt es unterschiedliche Intelligenzstufen. Sei jedoch auch nachsichtig und hilfsbereit, manchmal muss man seinen Hund nur auf die richtige Fährte bringen, um das Problem zu lösen.

hier gehts wieder nach oben

Weiterführende Links und Recherchequellen:

Rate this post

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen